Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Evikka
Bergedorf

Neuigkeiten von der Holtenklinker Straße: Endlich geht es weiter

Zwei Jahre lang hat sich nichts getan. Jetzt geht es an der Holtenklinker Straße 54 endlich weiter. An der Bauruine wird inzwischen wieder gewerkelt.


Die Bauruine an der Holtenklinker Straße 54 ist ein Trauerspiel – für die aktuellen Anwohner der Gegend ebenso wie für die, die zuziehen wollten. Denn obwohl die 15 Käufer der geplanten Eigentumswohnungen bereits erste Raten bezahlt hatten, tat sich in den letzten beiden Jahren nichts auf der Baustelle. Ende April 2018 wurden die Arbeiten durch den damaligen Bauträger "Team Bauhaus" einfach eingestellt. Nach gerichtlichen Schritten und stetem Abklopfen der Optionen können die angehenden Wohnungsbesitzer jetzt endlich aufatmen. Die Eigentümergemeinschaft hat die "VSP Holding GmbH" aus Hildesheim als neuen Bauträger gewonnen. Schon jetzt beleben erste Handwerker die Bauruine wieder.

Die Schäden halten sich in Grenzen

Aber ist der bereits vorhandene Rohbau noch zu retten? Diese Frage haben Architekten in den letzten Tagen eingehend geprüft. Die gute Nachricht: Obwohl das Gebäude in den letzten beiden Jahren Wind und Wetter ungeschützt ausgesetzt war, halten sich die Schäden in Grenzen. Den relativ milden Wintern sei dank. Fürs Erste haben jetzt Reparaturen am Dach und der Gebäudehülle oberste Priorität. Fenster müssen schnellstmöglich eingesetzt und die Außenmauern verklinkert werden. Dann kann es mit dem Innenausbau weitergehen. In etwa zwölf Monaten soll sich die Bauruine in ein schönes neues Heim für gleich mehrere Bewohner verwandeln. Zwölf der 15 im entstehenden Wohnungen hat die "VSP Holding GmbH" aufgekauft. Drei Eigentümer haben ihre Anteile behalten.

Mehr lesen über