Direkt zum Inhalt
Unsplash / Ant Rozetsky
Harburg

Dreh- und Angelpunkt: Harburger Busbahnhof wird gesperrt

Aufgrund von Modernisierung und Erweiterungen wird der Bahnhof Harburg für drei Jahre gesperrt. Wo ihr dann ein- und aussteigt – erfahrt ihr bei kiekmo.


Ein Dreh- und Angelpunkt, der vor allem für viele Berufspendler wichtig ist: Der Harburger Busbahnhof begrüßt täglich bis zu 40.000 Fahrgäste und dient sowohl als Einstiegs- als auch Umstiegsmöglichkeit. Doch ab Herbst 2022 soll der Verkehr für voraussichtlich mindestens drei Jahre eingestellt werden. Der Grund dafür sind Erweiterungsarbeiten, die die Kapazitätsgrenze des Busbahnhofes ausweiten sollen.

Erweiterungen erforderlich

Neben dem Ausbau der Bussteige, die während der Bauarbeiten eine zusätzliche Fläche zwischen Phoenix Center und Bahnhof erhalten, wird auch der gesamte Platz des Busbahnhofes modernisiert. Fahrgäste können sich in Zukunft unter anderem über eine Überdachung freuen. Auch einige Buslinien, die den eigentlich Bahnhof nicht anfahren müssen, werden über den neuen Steig umgeleitet. So werden Staus entzerrt und Fahrende erhalten einen besseren Überblick.

Verkehrskonzept in Arbeit

Doch auf welche vorübergehenden Veränderungen müssen sich die Fahrgäste nun einstellen? Laut der Hamburger Hochbahn werden die nötigen Verkehrskonzepte gerade ausgearbeitet. Eine sichere und komfortable Reise ist dabei Grundvoraussetzung und wird von Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum versichert. Alle benötigten Aktualisierung hierfür sollen ab Frühjahr 2021 vorliegen und erfahrt ihr dann bei kiekmo.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über