Direkt zum Inhalt
Unsplash / Lāsma Artmane
Rotherbaum

Wohnen in Rotherbaum: 5 Fakten über den Stadtteil

Alster und Villen im Tudorstil prägen den zentralen Stadtteil Rotherbaum. Er ist bekannt für den Unicampus und die vielen Restaurants und Cafés. Rotherbaum ist aber auch für viele ein Ort zum Wohnen. Hier kommen ein paar spannende Zahlen, Daten und Fakten für euch.


Mehr als 16.000 Menschen leben in Rotherbaum

Rotherbaum ist mit einer Größe von nur 2,7 Quadratkilometern einer der kleinsten. In dem gehobenen Stadtteil an der Alster leben laut Statistikamt Nord genau 16.875 Menschen (Stand 2018). Somit kommen 6.250 Einwohnern auf den Quadratkilometer. In Rotherbaum haben 30,5 Prozent der Anwohner einen Migrationshintergrund – damit liegt der Wert unter dem Hamburger Durchschnitt von 35,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist mit 2,5 Prozent sehr gering. Zum Vergleich: Im Februar 2020 betrug die hamburgweite Quote 6,4 Prozent.

Rotherbaum ist ein Stadtteil der Singles

Familien mit Kindern müsst ihr auch in Rotherbaum suchen. Im Stadtteil wohnen überwiegend Singles, das zeigen Zahlen des Statistikamtes zur Haushaltsstruktur. Demnach waren Ende 2018 satte 65 Prozent der Wohnungen von Alleinstehenden belegt. Nur 13,1 Prozent der Immobilien beherbergten Familien mit Kindern, die restlichen Wohnungen belegten kinderlose Familien.

Bildung wird in Rotherbaum groß geschrieben

Der Stadtteil Rotherbaum beherbergt 16 Kitas, zwei Grundschulen, eine Stadtteilschule, ein Gymnasium – und natürlich den Campus der Universität Hamburg sowie etliche weitere Bildungseinrichtungen. Mit 82,3 Prozent streben überdurchschnittlich viele Schüler das Abitur an. In ganz Hamburg liegt diese Quote bei nur 45 Prozent.

Es gibt kaum Sozialwohnungen in Rotherbaum

Im Stadtteil Rotherbaum gibt es insgesamt 10.023 Wohnungen. Somit entfallen laut Statistikamt Nord auf jeden Einwohner im Schnitt 49,1 Quadratmeter Fläche. Doch wer eine erschwingliche, öffentlich geförderte Bude sucht, hat es hier schwer: Der Anteil an Sozialwohnungen liegt lediglich bei 0,8 Prozent. Hamburgweit sind 7,9 Prozent des Wohnraums gefördert.

Rotherbaum hat durchschnittlich viele Autofahrer

In Hamburg kommen auf 1.000 Anwohner 334 Autos. Insgesamt sind in der Hansestadt 632.000 Fahrzeuge gemeldet. Rotherbaum liegt nur knapp unter dem Schnitt: In dem Stadtteil besitzen 319 von 1.000 Anwohnern einen PKW. Damit sind trotz zentraler Lage 5.382 Autofahrer in dem Stadtteil zwischen Alster und Schlump unterwegs. Bei 37 der dort gemeldeten Fahrzeuge handelt es sich um Elektro-Autos.

Wissenswertes über Rotherbaum

Ihr möchtet noch mehr über den Stadtteil lernen? Hier erfahrt ihr Hintergründe zu den Namen der Straßen in Rotherbaum. Außerdem hat Rotherbaum seinen ganz eigenen Charme nicht von ungefähr:Dinge, die es nur in Rotherbaum gibt.

Mehr lesen über