Direkt zum Inhalt
Corona-Schnelltest und OP-Masken
Unsplash / Guido Hofmann
Hamburg

Corona-Schnelltests in Hamburg: Was ändert sich ab Oktober?

Am 10. Oktober stellt die Bundesregierung die Finanzierung der kostenfreien Corona-Bürgertests ein. Was das konkret für Hamburg bedeutet, sagen wir euch.


Bislang war es so einfach: Wann immer sie wollten, konnten alle Menschen in Hamburg einen kostenlosen Corona-Schnelltest in einem der vielen Testzentren der Stadt buchen und hatten innerhalb von 20 Minuten ihr Ergebnis. Doch ab dem 1o. Oktober ändert sich das. Denn an diesem Tag stellt die Bundesregierung die Finanzierung der kostenfreien Bürgertests ein. Nur bestimmte Personengruppe können diese dann weiterhin umsonst in Anspruch nehmen: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (ab 1. Januar 2022: unter 12-Jährige), Schwangere im ersten Drittel der Schwangerschaft, an Corona Erkrankte, die sich nach der Quarantäne freitesten müssen sowie Personen, bei denen eine Impfung aus medizinischen Gründen nicht möglich ist.

Viele kommerzielle Testzentren werden schließen

Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat außerdem beschlossen, dass zukünftig nur noch Testergebnisse von medizinischen Anbietern wie Arztpraxen, Apotheken und Laboren anerkannt werden dürfen. Doch was bedeutet das für die vielen privaten, kommerziellen Teststellen? Für die meisten wird sich der Betrieb nicht mehr lohnen, wenn ihre Ergebnisse nicht mehr als Zertifikate, sondern nur noch der Selbstkontrolle dienen. Die Drogeriekette BUDNI etwa hat ihre Corona-Teststationen bereits zum 1. Oktober geschlossen, dem ursprünglichen Datum, an dem die Förderung der Bürgertests durch den Bund auslaufen sollte. Auch große Anbietende wie Corona Freepass werden wohl mindestens die Anzahl ihrer Teststellen reduzieren müssen.

Stellen jetzt mehr Veranstaltende von 3G auf 2G um?

Auch für Veranstaltende, Bar- und Restaurant-Betreibende, die bislang auf 3G gesetzt haben, könnte es zukünftig schwieriger werden, das Modell umzusetzen.Wo etwa sollen Ungeimpfte anerkannte Schnelltestergebnisse, die bloß 24 Stunden gültig sind, am Wochenende herbekommen? Diese Schwierigkeit könnte dazu führen, dass Betreibende vermehrt die 2G-Option in Betracht ziehen werden. Jedoch soll es Veranstaltenden laut Hamburger Abendblatt möglich sein, am Einlass Selbsttests unter Aufsicht anzubieten, die dann nur für den Besuch des jeweiligen Events gültig sind. Hier könnten allerdings die Kosten und der Aufwand abschrecken. Insgesamt scheint es so, als würde der Impfnachweis immer mehr das Negativtest-Zertifikat ablösen.

Corona in Hamburg: Bleibt auf dem Laufenden!

Bei uns könnt ihr nachlesen, was aktuell in der Stadt gilt. Wir aktualisieren unsere Zusammenfassung der Corona-Regeln in Hamburg regelmäßig und versuchen, euch auf dem neuesten Stand zu halten.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text:

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.