Direkt zum Inhalt
Impfung
Unsplash / CDC
Hamburg

Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche: Angebote nehmen zu

Immer mehr Arztpraxen und Kliniken in Hamburg bieten eine Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren an. Was ihr darüber wissen solltet, lest ihr hier.


Vor einer Woche sah alles noch ganz anders aus: Da gab es in Hamburg nur wenige Einrichtungen, die eine Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche anboten. Unter den ersten war die Asklepios-Klinik in Harburg, wo Eltern ihren Nachwuchs ab zwölf Jahren nach ausführlicher Beratung impfen lassen können. Doch seit die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am 2. August entschieden haben, auch allen 12- bis 17-Jährigen ein Impfangebot zu machen, nimmt die Zahl der Angebote in der Hansestadt zu.

Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche beim Hausarzt

Die erste Anlaufstelle für eine Corona-Schutzimpfung ist für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in Hamburg wohl die Hausarztpraxis. Die Kassenärztliche Vereinigung fragt derzeit in den Praxen ab, welche Ärzte und Ärztinnen bereit sind, Minderjährige ab zwölf Jahren zu impfen – auch wenn diese keine Patienten dort sind. Laut NDR haben sich schon 30 Praxen gemeldet. Termine können Eltern für ihre Kinder unter 116 117 vereinbaren.

Auch Krankenhäuser in Hamburg impfen ab zwölf Jahren

Neben dem bereits genannten Krankenhaus in Harburg bietet nun auch die Asklepios-Klinik Nord eine Corona-Schutzimpfung ab zwölf Jahren an. Im Bethesda-Krankenhaus Bergedorf und dem Eimsbüttler Agaplesion Diakonieklinikum können sich immerhin Jugendliche ab 15 Jahren impfen lassen. Im zentralen Impfzentrum in den Messehallen bleibt es aber dabei: Die Spritze bekommt erst, wer 16 Jahre oder älter ist. Für alle Einrichtungen gilt, dass entweder der Impfstoff von BioNTech oder von Moderna verabreicht wird, da nur diese beiden Vakzine für Kinder und Jugendliche zugelassen sind. Bislang wird das Angebot in Hamburg allerdings nur zögerlich angenommen, was vermutlich auch daran liegen mag, dass die Ständige Impfkomission (STIKO) keine allgemeine Empfehlung für das Impfen ab zwölf Jahren ausgesprochen hat. Sie empfiehlt es bislang nur für Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.