Direkt zum Inhalt
LURUM Community Schoon in Lurup
Bezirksamt Altona
Lurup

Neues Modell: In Lurup gibt es jetzt eine Community School

Eine Schule nicht nur für Schüler: Die neu eingeweihte Community School Lurup, auch LURUM genannt, soll ein kulturelles und soziales Zentrum für den ganzen Stadtteil werden.


Ein Ort der Begegnung soll sie werden: die Community School Lurup LURUM, die am 15. Februar 2021 von der Stadt eingeweiht wurde. Sie ist eine neue Form des Stadtteilzentrums, das eine Vorbildfunktion für weitere Quartiere in Hamburg haben könnte.

Schule und Stadtteil wachsen zusammen

Ein Zuhause hat LURUM in den Räumlichkeiten der Stadtteilschule Lurup gefunden, die selbst erst im August 2020 in das neue Gebäude umgezogen ist. Im Erdgeschoss stehen der Community School rund 300 Quadratmeter zur Verfügung, die durch mobile Wände beliebig zu unterschiedlichen Räumen umfunktioniert werden können. Auch ein Bereich mit Sofas und zwei Kaffeeküchen gehören zur Einrichtung dazu. Diese Räumen sollen sich zukünftig, sobald es die Corona-Situation zulässt, mit Leben füllen. Dann wird es hier vielfältige kostenlose Angebote aus Kultur und Bildung geben, aber auch Beratungsgespräche und Begegnungen sollen stattfinden. Und das möglichst vielfältig – zwischen Menschen unterschiedlicher Generationen.

Warum eigentlich Community School?

Community Schools heißen in den USA Zentren des sozialen und kulturellen Lebens eines Quartiers, die schulische und außerschulische Angebote kombinieren und verschiedene Gruppen und Generationen eines Stadtteils zusammenbringen. Im Falle von LURUM sind die Grundschule, die Stadtteilschule, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und Gemeinwesensarbeit beteiligt. Unter anderem bieten ein Jugend- und ein Stadtteilforum Raum für Information und Austausch und Platz zum Verweilen. Kurse sowie kulturelle Veranstaltungen wird es etwa von der Volkshochschule, dem Sportverein SV Lurup und weiteren Stadtteileinrichtungen geben.

Die Baukosten der Community School wurden mit einer Million Euro von der Sozialbehörde sowie mit 500.000 Euro aus Mitteln des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen finanziert. Das gesamte Quartier Osdorfer Born/ Lurup ist eines von 26 RISE-Fördergebieten.

Diese Bauprojekte beschäftigen Hamburg in 2021

Die Stadtteilschule und die Community School Lurup haben ihren Um- und Einzug schon hinter sich. Doch an genügend anderen Stellen wird noch gebaut. Von diesen Bauprojekten in Hamburg werden wir 2021 noch viel hören.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

HaspaJoker Vorteile in der kiekmo-App!

Die vielen exklusiven Rabatte, die der HaspaJoker für Restaurants, Shops und Attraktionen in Hamburg bietet, kannst du jetzt auch in deiner kiekmo-App anzeigen und einlösen.

Mehr erfahren