Direkt zum Inhalt
Rosengarten in Planten un Blomen
Berndt Andresen
Hamburg

Blüten-Guide für Hamburg: Hier erwartet euch ein Meer aus Farben

Die Kirsch- und Apfelbäume blühen langsam ab, aber dafür kommen nach und nach andere Pflanzen zum Zug. Wo ihr Rosen, Rhododendren und Dahlien in ihrer schönsten Pracht bewundern könnt, verrät euch unser kleiner Blüten-Guide.


Ab April: Kirsch- und Apfelblüte

Geht euch auch jedes Jahr das Herz auf, wenn die Kirschbäume an der Alster anfangen zu blühen? Ein unverkennbares Zeichen, dass der Frühling im Anmarsch ist. Mittlerweile befinden sich die Kirsch- und Apfelbäume zwar laut dem Blütenbarometer im Alten Land schon wieder im Stadium des Abblühens. Aber mit Glück entdeckt ihr hier und da noch eine blühende Baumkrone. Schöne Exemplare findet ihr zum Beispiel an Binnen- und Außenalster, in Planten un Blomen und im Lohsepark in der HafenCity. Leider ist die Obstblühte immer nur von kurzer Dauer. Jeder Baum blüht nur circa zehn bis 14 Tage in seiner vollen Pracht. Wo? Binnen- und Außenalster, Planten un Blomen, Lohsepark, Ohlsdorfer Friedhof

Ab Mai: Rhododendren

Von Mai bis Juni erblühen links und rechts der Wege im Stadtpark die Rhododendren. Die Blüten, die mal zartrosa, mal kräftig pink, mal lila erscheinen, machen so richtig Lust auf den Sommer. Mindestens genauso schöne Exemplare findet ihr auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Rund 36.000 Rhododendren sind es an der Zahl und sie verwandeln den größten Parkfriedhof der Welt gerade in ein Blütenmeer. Ein Besuch lohnt sich jetzt besonders! Wo? Stadtpark, Ohlsdorfer Friedhof, Bergedorfer Schlosspark, Inselpark Wilhelmsburg

Ab Ende Mai: Rosen

Für euch soll's rote Roooosen regnen ... Es gibt wohl keine Blume, die so häufig besungen wurde, wie die Rose. Zu Recht: In Sachen Blütenpracht ist sie nur schwer zu übertreffen. Im Rosengarten in Planten un Blomen könnt ihr mehr als 300 verschiedene Sorten entdecken, darunter historische und Englische Rosen sowie Strauch- und Wildrosen. Dank der zahlreichen Bänke lässt es sich hier lang aushalten. Im Inselpark Wilhelmsburg lädt der 300 Meter lange Rosenboulevard zu einem bunten Spaziergang ein. Wo? Planten un Blomen, Stadtpark, Inselpark Wilhelmsburg

Ab Juni: Schwertlilie

In Planten un Blomen findet ihr unterhalb des Fernsehturms zahlreiche Staudenbepflanzungen. Die sogenannten Bürgergärten stammen aus dem Jahr 1935. Das Highlight hier: die Schwertlilienblüte im Juni und Juli. Ihr erkennt sie an ihren exotisch großen Blütenblättern, die aufgefächert an die Form eines Schwerts erinnern. Wo? Planten un Blomen

Ab Juli: Dahlien

Ein ähnliches Farbenspektrum wie die Rhododendren bieten Dahlien. Die meisten Sorten blühen im Spätsommer und Herbst. Das heißt, ihr habt noch etwas Zeit. Aber wenn ihr dann die volle Farbpalette und Vielfalt erleben wollt, solltet ihr den Dahlien-Garten im Altonaer Volkspark besuchen. Ab Juli findet ihr hier mehr als 10.000 Dahlien und gut 600 verschiedene Arten. Die einzelnen Sorten haben je ein eigenes Beet. Dazu gehört auch das sogenannte Prominentenbeet, in dem ihr Dahlien findet, die nach bekannten Persönlichkeiten benannt sind. Wo? Altonaer Volkspark

Ganzjährig: Exotische Blüten

Die Pflanzenwelt verschiedener Kontinente erleben, ohne zu verreisen – das bietet der Loki-Schmidt-Garten in Klein Flottbek. Bewundert die Araukarienwälder Südamerikas, die Wiesensteppen Nordamerikas sowie die chinesischen und japanischen Gärten. Auch der Botanische Sondergarten in Wandsbek hat einige Exoten im Portfolio. So findet ihr hier den Taschentuchbaum, dessen weiße Blüten aussehen wie Taschentücher, Mammutbäume, Bananenstauden und Palmen. Natürlich gibt es in beiden Anlagen auch heimische Pflanzen zu entdecken. Wo? Loki-Schmidt-Garten, Botanischer Sondergarten Wandsbek

Blumenläden in Hamburg: Die 10 besten Adressen

Ihr braucht noch ein bisschen Farbe auf eurem Balkon oder im Garten? Wir empfehlen euch diese Blumenläden in Hamburg.

Mehr lesen über