Direkt zum Inhalt
Shutterstock/Leonid Andronov
Hamburg

Besser im Takt: Die neue Schaltung der S3 und S31 ab Dezember

Die S-Bahn weitet ihr Verkehrsangebot aus: Mehr Züge und eine dichtere Taktung sollen für größeren Komfort und Zuverlässigkeit sorgen. In diesen Genuss kommen auch die Linien S3 und S31.


Am Sonntag, 9. Dezember 2018, stehen im öffentlichen Nahverkehr in Hamburg einige umfangreiche Veränderungen an. Grund ist das Maßnahmenpaket des Senats und der Hamburger Verkehrsunternehmen. Dieses soll das Angebot ausbauen sowie mehr Flexibilität und erhöhte Stabilität mit sich bringen. Auch bei der S3 und S31wird die Angebotsoffensive greifen.

S3 und S31: Mehr Kapazität und öfter unterwegs

Fahrgäste der stark frequentierten S3 dürfen sich ab Dezember über zusätzliche Bahnen freuen. Daneben sollen zwischen Elbgaustraße und Neugrabenzu Stoßzeiten im Berufsverkehr auf der S3 nur noch Langzüge verkehren. Diese bestehen aus drei zusammengekoppelten Kurzzügen. Gegenwärtig sind teilweise noch Vollzüge (zwei gekoppelte Kurzzüge) auf dieser Strecke im Einsatz. Zudem werden die Linien S3 und S31 auch öfter unterwegs sein: Zwischen Hauptbahnhof und Harburg-Rathaussollen sie gemeinsam bis 21 Uhr im Fünf-Minuten-Taktverkehren. Außerdem wird die S3 ihren Zehn-Minuten-Takt nach Buxtehude morgens bereits eine Stunde früher beginnen und abends eine Stunde länger anbieten. Pinneberg steuert die S3 nachts am Wochenende künftig im Stundentakt an.

Es tut sich Einiges beim HVV

Die veränderte Taktung bei der S3 und S31 ist bei Weitem nicht die einzige Verbesserung, die euch demnächst beim HVV erwartet. Wir erzählen euch, was sich im HVV-Verbund in 2019 alles änder t. Außerdem könnt ihr schon bald eure Fahrkarten auf ganz neue, vereinfachte Weise kaufen – dank des neuen Ticket-System des HVV.

Mehr lesen über