Direkt zum Inhalt
Bagger, Bauarbeiten
Unsplash / Shane McLendon
Hamburg

Baustellen in Hamburg: Diese Projekte werden schneller fertig

Ja, alles hat zwei Seiten: Während sich einige Großprojekte in Hamburg krisenbedingt verzögern, können die Arbeiten auf Straßenbaustellen zügiger vorangehen. kiekmo zeigt, welche Bauvorhaben schneller fertig werden.


Amsinckstraße: Brückenarbeiten

Seit 2018 arbeitet der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) an der Mittelkanalbrücke in Hammerbrook. Der Übergang aus dem Jahre 1956 soll komplett erneuert werden. Künftig können Fußgänger die Brücke außerdem unterqueren und so einfacher von Hammerbook in die HafenCity und die Innenstadt gelangen. Am letzten Märzwochenende war die Amsinckstraße zwischen Nordkanalstraße und Süderstraße gesperrt, um Brückenträger einzuheben. Da durch Corona weniger Autofahrer auf Hamburgs Straßen unterwegs sind, kam es trotz Vollsperrung der Amsinckstraße und Umleitung des Verkehrs nicht zu Staus.

Hamburg Airport: Sanierung von Umgehung und Rampen

Das Reiseverbot sorgt, klar, für weniger Passagiere am Airport. So konnte die zuständige Niederlassung Nord der Autobahn GmbH Sanierungen an der Bundesstraße 433 (Zeppelinstraße) und der Rampen zu den Terminals am Hamburger Flughafen vorziehen. Der Asphalt ist dort so stark beschädigt, das eine Ausbesserung nicht mehr ausreicht. Geplant war das Vorhaben für Mitte des Jahres, nun startete es bereits im April. Autofahrer aus dem Zentrum kommen nun über die Alsterkrugchaussee und die Flughafenstraße zu den Terminals. Die Sanierung der Rampen erfolgt zuerst. Die letzte Bauphase ist für Mitte Juni geplant.

Harksheider Straße: Neue Asphaltierung

Als Teil des Hamburger Hauptverkehrsstraßennetzes ist die Harksheider Straße in Poppenbüttel viel befahren. Eine Erneuerung der Asphaltdeckenschicht war dringend erforderlich und eigentlich für die Sommerferien geplant. Besonders der Abschnitt zwischen der Kreuzung zur Ulzburger Straße und Kiewittsredder gefährdete die Verkehrssicherheit. Durch das krisenbedingt stark gesunkene Verkehrsaufkommen – die Behörde meldete einen Abfall von 35 Prozent! – konnte der LSBG die Sanierungsarbeiten in März und April vorziehen. Zur Zeit ist das Verkehrsaufkommen immer noch 17 Prozent geringer als im Vorjahr. An zwölf Baustellen kann der LSBG nun beschleunigte oder vorgezogene Arbeiten verzeichnen.

Baustellen in Hamburg

Die andere Seite: Diese Großprojekte in Hamburg verzögern sich durch die Pandemie. Und wer weiß schon, ob, wann, was hier passiert: Hamburger Baustellen, über die sich alle lustig machen.

Mehr lesen über