Direkt zum Inhalt
shutterstock/Mindscape studio
Harburg

Alles neu: Harburger Marktplatz bekommt Makeover verpasst

Frühjahrsputz in Harburg: Hamburgs ältester Wochenmarktplatz und die umliegenden Straßen werden ab Anfang April umgestaltet. Für die Harburger bringt das zunächst einige Unannehmlichkeiten mit sich.


In den Umbau investiert die Stadt viel Geld: 4,2 Millionen Euro soll die Neugestaltung des Marktplatzes am Sand insgesamt kosten. Ab April bekommen zunächst der Boden der Marktfläche und die Straße Hölertwiete ein einheitliches Erscheinungsbild: Pflaster aus roten Steinen. Im Juli ist die Stichstraße dran, die in einem Wendekreisel endet. Anschließend sollen die Bereiche um das Schillerdenkmal und die Nordseite vom Sand umgestaltet werden.

Der Wochenmarkt weicht auf den Rathausplatz aus

Bis der neue Marktplatz am Sand fertig ist, müssen die Harburger aber etwas Geduld haben. Für die Bauarbeiten sind zwölf bis 14 Monate eingeplant – Witterung und Bauverlauf könnten an diesen Angaben aber noch rütteln. In diesem Zeitraum zieht der Wochenmarkt in Harburg um und findet auf dem Rathausplatz statt. Weitere Auswirkungen: Die Anzahl der Parkplätze schrumpft und auch einige Läden schließen in dieser Phase. Nach der Fertigstellung dürfen sich die Einwohner aber auf mehr Freiflächen für Cafés und eine deutliche Aufwertung des Marktplatzes am Sand freuen.

Noch mehr Marktplätze und Märkte in Hamburg

Wenn ihr auf der Suche nach frischen und lokalen Produkten seid, haben wir hier eine Liste der coolsten Wochenmärkte in Hamburg für euch. Schnäppchenjäger werden vielleicht bei diesen Flohmärkten und Märkten in Hamburg fündig.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über