Direkt zum Inhalt
Shutterstock/Alohaflaminggo
Finkenwerder

"Afklabastern": Gehen für den guten Zweck

Afklabastern? Was soll das sein, fragt ihr euch? Wir lösen auf: Afklabastern kommt aus dem Plattdeutschen und bedeutet sich müde laufen. Es ist aber auch der Name einer Charity-Wanderung. Worum es dabei geht, erfahrt ihr hier.


Sponsoren gesucht: Unterstützt die Läufer bei jedem Kilometer

Vor dem Event, das am Freitag, 24. Mai bis Sonntag, 26. Mai 2019 stattfindet, werden noch fleißig Sponsoren gesucht. Freunde, Familie und Arbeitskollegen können die Läufer mit Spenden unterstützen, zum Beispiel mit einem festen Geldbetrag pro Kilometer. Das gesammelte Geld kommt in diesem Jahr einer Kleinbauerngemeinschaft in den Bergen Nepals zugute.

So läuft das Afklabastern ab

Mitmachen kann beim Afklabastern eigentlich jeder ab zwölf Jahren. Ihr solltet körperlich gesund und halbswegs fit sein. Außerdem müsst ihr euch darauf einstellen, mitten in der Nacht zu starten. Am Freitagabend versammeln sich die Teilnehmer in Finkenwerder und bekommen eine Einführung in den Ablauf. Danach haben sie vor Ort Zeit, um sich auszuruhen oder zu schlafen. Mitten in der Nacht zu Samstag geht es dann los. Im Idealfall erreichen die Wanderer ihr Ziel Sonntagnacht, schlafen und lassen die Veranstaltung am nächsten Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück ausklingen. Euer Ehrgeiz ist geweckt? Dann könnt ihr euch noch bis zum 20. Mai online dafür anmelden. Was: Afklabastern **Wann:**24.–26. Mai 2019 **Wo:**Finkenwerder (Start) Wie viel: 30 Euro (Startgebühr)

Mehr lesen über