Direkt zum Inhalt
Tunnel, A7, Autobahn
Unsplash / KS KYUNG
Hamburg

UPDATE: A7 Sperrung am Wochenende wegen des Sturms verschoben

Alice von der Laden
Alice von der Laden

Der Ausbau der Autobahn A7 geht voran, doch jetzt muss gesperrt werden. Am kommenden Wochenende werden die Fahrspuren verlegt, deshalb ist die Strecke für 55 Stunden nicht befahrbar.

Eigentlich sollte am kommenden Wochenende die A7 zwischen Hamburg-Volkspark und Hamburg-Heimfeld in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Doch auf Grund des drohendes Unwetters und der Gefahr für die Mitarbeitenden an der Baustelle wurde die Sperrung nun aufgehoben und die Bauarbeiten verschoben. Bedeutet: Ihr könnt die A7 am kommenden Wochenende wie gewohnt befahren.

Die 55-stündige Vollsperrung ist stattdessen für den Zeitraum vom 25. bis 28. Februar geplant.

Von Freitagabend um 22 Uhr bis Montagmorgen 5 Uhr ist die Autobahn dann zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Volkspark und Hamburg-Heimfeld in beide Richtungen voll gesperrt.

Neue Fahrbahn nach dem letzten Februarwochenende

Eigentlich sollen die Bauarbeiten an der vielbefahrenen Autobahn die Verkehrsteilnehmer nicht stark beeinträchtigen. Doch um den nächsten Schritt zu gehen, führt kein Weg an einer Vollsperrung vorbei. Der Plan: Bis Ende 2027 soll die A7 von sechs auf acht Spuren erweitert werden. Dafür ist eine neue Brückenkonstruktion samt Rampe erforderlich. Die erste Hälfte der Rampe wurde nun fertiggestellt. Am kommenden Wochenende werden die Fahrbahnen auf die neue Rampe gelegt, damit die zweite Hälfte gebaut werden kann.

55 Stunden Sperrung

Von Freitagabend bis Montagmorgen ist die A7 also nicht befahrbar. Innerstädtisch führt eine Alternative über die Elbbrücken, was jedoch zu viel Stau in der Innenstadt führen könnte. Der überregionale Verkehr soll zwischen dem Horster Dreieck und Neumünster-Süd über die A1, A21 und die B205 ausweichen. Auch Busse dürfen den Elbtunnel am Wochenende nicht passieren und müssen Umwege fahren.

Noch mehr Bauprojekte in Hamburg

Baustellen hier, Baustellen da – auch 2022 wird wieder an zahlreichen Stellen gebaut. Welche Bauprojekte in Hamburg dieses Jahr weitergehen und welche starten, erfahrt ihr bei uns.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: