Direkt zum Inhalt
Corona-Test in Teststation
Unsplash / JC Gellidon
Hamburg

2G-Plus in Hamburg: Senat beschließt neue Regeln

Linda Bernhof
Linda Bernhof

Das Coronavirus hat Hamburg wieder fest im Griff. Die Infektionszahlen erreichen Rekordwerte. Daher hat der Senat beschlossen, 2G-Plus auszuweiten. Was das genau heißt, erklärt kiekmo.

Ohne negativen Test ins Restaurant: Dieses Privileg hatten bisher Geimpfte und Genesene in Hamburg. Damit ist aber ab dem 10. Januar 2022 Schluss. Wegen der Rekordinfektionszahlen weitet der Hamburger Senat 2G-Plus aus – und zwar deutlich.

2G-Plus für Gastronomie und Kulturveranstaltungen

Das heißt im Klartext: Auch wenn ihr doppelt geimpft oder genesen seid, benötigt ihr ab Montag zusätzlich einen negativen Corona-Test, wenn ihr ein Restaurant, eine Bar oder eine Kulturveranstaltung besuchen wollt. Auch für Sport in Innenräumen gilt dann das 2G-Plus-Modell. Zunächst soll die Erweiterung nur für vier Wochen gelten. Sie könnte aber auch länger in Kraft bleiben, falls beim Bund-Länder-Treffen am kommenden Freitag strengere Regeln beschlossen werden. Wichtig: Alle, die schon eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, sind von der 2G-Plus-Regel ausgenommen.

Änderungen gibts auch beim Profisport. Großveranstaltungen dürfen hier nur noch als Geisterspiele stattfinden. Im Einzelhandel bleibt das 2G-Modell bestehen.

Inzidenz in Hamburg über 460

Die Infektionszahlen steigen und steigen und leider ist gerade kein Ende der Pandemie in Sicht. Laut der Sozialbehörde wurden seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 145.810 Menschen in Hamburg positiv auf das Coronavirus getestet. Die Inzidenz liegt aktuell (4. Januar 2022) bei 463,3. Daraus ergibt sich eine Hospitalisierungsrate von 3,24.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: