Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Prystai
Ochsenwerder

Urlaub für Vierbeiner: Die "Fellnasenzentrale"

Der Urlaub naht und ihr habt noch keine Unterbringung für euren Hund? Dann stattet doch der Fellnasenzentrale in Ochsenwerder einen Besuch ab, schöner könnte euer Vierbeiner seine Ferien kaum verbringen.


Klar gebt ihr euren Hund nicht irgendwo ab, wenn ihr mal in den Urlaub fahrt. Schließlich ist er ein Familienmitglied und soll ebenso behandelt werden. Bei Birgit und Ingo von der Fellnasenzentrale könnt ihr sicher sein, dass Bello in guten Händen ist. Denn Hunde werden hier nicht nur aufgenommen, sondern nach allen Regeln der Kunst betreut. Ob einen halben Tag, einen ganzen oder gleich mehrere Tage oder Wochen am Stück: Wie lange euer Hund in der Fellnasenzentrale bleibt, hängt ganz von euch ab. Die Pension, die unter der Woche sogar einen praktischen Shuttle-Service anbietet, macht jede Art und Länge der Betreuung möglich.

Herzlich willkommen!

Ob jung oder alt, klein oder groß: Alle Hunde sind in der Fellnasenzentrale herzlich willkommen, sofern sie ein paar Voraussetzungen erfüllen: Jünger als sechs Monate sollte euer Wautzi nicht sein und natürlich gesund und geimpft. Verträglichkeit mit anderen Hunden wird auch vorausgesetzt und Hündinnen sollten nicht läufig oder womöglich tragend sein.

So lässt es sich aushalten

Was euren Hund vor Ort erwartet? Ganz viel Zuwendung durch das professionelle Team von der Fellnasenzentrale, ein 70 Quadratmeter großes Hundewohnzimmer, zwei große eingezäunte Freilaufflächen und sogar eine überdachte Rasenfläche mit 600 Quadratmetern für wildes Toben auch bei schlechtem Wetter. Falls nötig, sind auch Einzelzimmer und separate Räume für kleinere Hundegruppen vorhanden. Was will Hund mehr?!
Infos: Fellnasenzentrale, Ochsenwerder Elbdeich 189 A, 21037 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über