Direkt zum Inhalt
Unverpackt Süderelbe
Unverpackt Süderelbe
Harburg

Besser einkaufen: "Unverpackt Süderelbe" braucht Unterstützung!

Plastikfreies Einkaufen steht für immer mehr Hamburger ganz oben auf der Liste. In einigen Stadtteilen ist das aber noch gar nicht möglich – alternative Angebote fehlen. "Unverpackt Süderelbe" will das ändern.


Unverpacktläden in Hamburg sprießen aus dem Boden wie Krokusse im Frühjahr. Gut, noch ist alles Zukunftsmusik. Drei Kreative mit ordentlich Tatendrang aus dem Hamburger Süden haben sich aber bereits zusammengefunden und einen Plan geschmiedet. Die Vision: ein mobiler Unverpacktladen, der die Wochenmärkte in Harburg, Wilhelmsburg und Neugraben ansteuert. Hier bekommt ihr dann das, was die Bandbreite an frischen Produkten auf den Märkten noch ergänzt: Trockenlebensmittel, Hygieneartikel und und und.

Ein klares Ziel vor Augen

Nudeln, Reis, Müsli, Nüsse, Süßigkeiten, Kaffee und Tee, Seifen, Waschmittel, Zahnbürsten – all das und noch vieles mehr wollen Frederike, Anne und Patrick in ihr Sortiment aufnehmen. Einwegverpackungen aus Plastik werdet ihr bei Unverpackt Süderelbe aber vergeblich suchen. Den dreien geht es nicht nur um die Vermeidung von (Plastik-)Müll, sondern auch um einen bewussteren Einkauf. Und dazu zählt eben auch, jenen innerhalb eines lokalen Marktes an der frischen Luft zu tätigen. Dass sie dabei Wert auf die Auswahl von regionalen, wasserneutralen und fair gehandelten Bio-Produkten legen, versteht sich von selbst. Ein Großteil der Produkte, die Unverpackt Süderelbe anbieten will, wird außerdem vegan sein.

Jetzt seid ihr gefragt

Ihr habt richtig Lust auf einen Unverpacktladen für Hamburgs Süden? Damit Frederike, Patrick und Anne ihren Plan auch in die Tat umsetzen können, ist eure Unterstützung vonnöten! Es gilt, 13.000 Euro gemeinschaftlich zusammenzubekommen. Davon sollen der Unverpackt-Wagen gekauft sowie der Ersteinkauf getätigt werden. Die Crowdfunding-Kampagne von Unverpackt Süderelbe könnt ihr noch bis zum 31.01.2021 unterstützen. Dabei könnt ihr frei spenden oder euch eines der Dankeschöns aussuchen, die abhängig von eurer Spendenhöhe sind. Für einen Beitrag von 15 Euro gibts zum Beispiel gemischte Schoki oder eine Seife von Terrorists of Beauty, für 20 Euro könnt ihr euch über ein Set von Hydrophil freuen und bei 25 Euro winkt ein Food-Bundle. Win-win!

Nachhaltigkeit in Hamburg – wie geht das eigentlich?

Alle reden immer davon, bewusster zu leben. Aber wie fängt man das eigentlich an? Und geht das in der Großstadt überhaupt? Wir hätten da ein paar Tipps zum Thema Nachhaltigkeit in Hamburg, die euch den Einstieg erleichtern.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über