Direkt zum Inhalt
Sternschnuppe über Bäumen
Unsplash / Chris Henry
Hamburg

Meteorschauer voraus: Im Januar könnt ihr Sternschnuppen gucken

Linda Bernhof
Linda Bernhof

Wer eine Sternschnuppe sieht, kann sich etwas wünschen. Passend zum Start ins neue Jahr beschert uns das Universum im Januar einen Sternschnuppenregen. kiekmo verrät euch, wann ihr die über den Himmel flitzenden Lichter am besten sehen könnt.

Warum der Zeitpunkt zum Sternschnuppengucken im Januar so günstig ist, erklärt der Direktor des Planetariums Thomas W. Kraupe im Hamburger Abendblatt: "Jedes Jahr rast unsere Erde zu dieser Zeit durch eine Wolke von Staubpartikeln, die ein ehemaliger Komet, der jetzige Asteroid 2003 EH1, verstreut hat." Beim Aufprall auf die Erdatmosphäre verglühen die Staubkörner. Quadrantiden nennt sich dieser jährlich wiederkehrende Meteorschauer.

Der beste Zeitpunkt, um Sternschnuppen zu sehen

Das faszinierende Spektakel spielt sich zwischen dem 1. und dem 10. Januar 2022 ab. Die besten Chancen, Sternschnuppen zu sehen, habt ihr in der zweiten Nachthälfte vom 3. auf den 4. Januar. Dann stört der Schein des Mondes die Sicht nicht und gleichzeitig erreicht der Sternschnuppenstrom sein Maximum. Dieses hält nur wenige Stunden an, aber bei klarem Himmel lassen sich gegen Mitternacht bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde bestaunen. Zum Morgen hin werden die Sternschnuppen zwar immer weniger, sind dafür aber immer besser zu sehen. 

Die Wahl des Standortes ist entscheidend

Am besten sucht ihr euch einen dunklen Ort, an dem die Lichter der Stadt eure Sicht nicht stören. Gut eignen sich zum Beispiel diese Orte zum Sterne gucken in Hamburg. Der Planetarium-Direktor rät außerdem, den Augen mindestens zwanzig Minuten Zeit zu lassen, um sich an die Lichtverhältnisse zu gewöhnen. 

Die Quadrantiden bilden aber nicht die einzige Chance, in diesem Jahr Sternschnuppen über den Himmel flitzen zu sehen. Im August folgen die Perseiden und zum Jahresende lassen die Leoniden und Geminiden den Nachthimmel erstrahlen. Am besten legt ihr euch schon mal ein paar Wünsche zurecht – viel Glück! 

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: