Direkt zum Inhalt
Reiherstieg in Wilhelmsburg
kiekmo
Hamburg

Tief durchatmen: Die 7 schönsten Spaziergänge am Wasser

Vor euch der Weg, an eurer Seite das Wasser – und dann einfach gehen, atmen, sein. Ob Elbe, Alster, Kanal oder See: So ein Spaziergang am Wasser ist Balsam für die Seele. Hier kommen sieben Tipps.


Ausflug in die Hamburger Wildnis: Alsterwanderweg

Wenn ihr gern in der Natur seid und die sonst so sanftmütige Alster mal von ihrer wilden Seite kennenlernen wollt, solltet ihr euch den Alsterwanderweg vornehmen. Der komplette Weg ist mit rund 20 Kilometern recht lang und führt von der Binnenalster bis Poppenbüttel. Aber ihr könnt euch auch einen Streckenteil herauspicken. Startet zum Beispiel in Alsterdorf und folgt der Alster auf ihrem Weg in die verwunschene Waldlandschaft. Wenn ihr in Wellingsbüttel angekommen seid, solltet ihr einen kurzen Abstecher zum historischen Torhaus machen – dieses befindet sich nur einen Katzensprung vom Ufer entfernt und ist eine echte Augenweide. So wie eigentlich alles auf diesem Weg. Also schlüpft in bequemes Schuhwerk und los gehts!

Folgt der Elbe von Blankenese bis Wittenbergen

Das leise Plätschern der Wellen, wenn ein großes Containerschiff vorüberfährt, das Kreischen der Möwen und das Rauschen des Windes: Ein Spaziergang am Elbstrand fühlt sich immer wieder wie Urlaub an. Unser Tipp: Lasst den überfüllten Strand in Blankenese doch mal hinter euch und spaziert bis Wittenbergen. Der Weg führt zum Teil direkt am Strand entlang, zum Teil über eine schmale, autofreie Straße. Ihr kommt am Falkensteiner Ufer, den Schiffswracks von Blankenese und dem Park am Wasserwerk vorbei. Die Strecke ist circa 3,5 Kilometer lang – ihr könnt also ganz entspannt hin und zurück laufen und seid dann gut zwei Stunden unterwegs.

Von Winterhude bis nach Barmbek und noch viel weiter

Beim Spaziergang entlang des Osterbekkanals durchzuckt euch immer wieder pure Hamburg-Liebe – die wollt ihr natürlich in vollen Zügen auskosten. Wenn ihr bei der Mühlenkampbrücke startet, könnt ihr bis nach Barmbek zum Museum der Arbeit flanieren. Und vielleicht lasst ihr euch dann einfach weiter treiben – immer am Kanal entlang. Beim Park am Osterbekkanal geht der Fleet in die schmalere Osterbek über. Und die fließt bis nach Farmsen-Berne, wo sie entspringt. Je nach Tagesform kann euer Spaziergang also nur drei Kilometer oder sogar zehn Kilometer lang sein. Highlights sind die beiden Regenrückhaltebecken, die ihr bei eurem Spaziergang entlang der Osterbek passiert. Wobei der Begriff Rückhaltebecken den beiden kleinen "Seen" und der sie umgebenen wildwüchsigen Natur nicht im Mindestens gerecht wird – überzeugt euch am besten selbst davon!

Ab nach Finkenwerder: Entpanntes Schlendern am Steendiekkanal

Lasst die meist überfüllten Landungsbrücken doch mal hinter euch und fahrt mit der Fähre rüber zum Rüschpark in Finkenwerder. Von hier aus könnt ihr dann wunderbar am ruhigen Steendiekkanal entlangpromenieren. Die kalte Jahreszeit eignet sich dafür besonders gut, denn im Winter habt ihr freie Sicht auf Wasser, Fischerboote und Ausflugsdampfer. Einen besonders tollen Aussichtspunkt findet ihr im Gorch-Fock-Park. Von hier geht euer Blick raus auf die Elbe, den Elbstrand, Teufelsbrück und den Jenischpark. Tief ein- und ausatmen und einfach mal von Grund auf zufrieden sein – danke Hamburg.

Erkundet den Bramfelder See und die Seebek

Auf den Gedanken, nach Steilshoop zu fahren, um spazieren zu gehen, seid ihr wahrscheinlich noch nicht gekommen. Das wollen wir ändern: Denn in Steilshoop findet ihr den Bramfelder See. Mit drei Kilometern ist der Rundweg zwar recht kurz, aber in dem Grün und Blau des Naturidylls gibt es viel zu entdecken. Die vielen kleinen unter Naturschutz stehenden Inseln, die ihr auf dem See erspähen könnt, zum Beispiel. Auf einer von ihnen hat sich eine Graureiherkolonie niedergelassen. Die großen Vögel zu beobachten, wenn sie mit weit aufgespannten Flügeln über die glatte Wasseroberfläche segeln, ist ein besonderes Erlebnis. Das reicht euch noch nicht? Kein Problem: Nehmt nach der Umrundung den Wanderweg entlang der Seebek, die nach circa drei Kilometern in die Osterbek fließt. Schöner wirds heute nicht.

Industrieromantik pur: Veringkanal und Reiherstieg

Der Veringkanal in Wilhelmsburg hat etwas Magisches – und eignet sich perfekt für einen Spaziergang und um den Kopf freizubekommen. Startet zum Beispiel bei der Honigfabrik, die ein tolles Fotomotiv abgibt, und folgt dem Kanal, vorbei am Café Kaffeeliebe, dem TurTur und den Zinnwerken. Dann legt ihr noch ein Stück auf der Veringstraße zurück, überquert den Kanal beim Wilhelmsburger Wasserturm und folgt danach dem Trampelpfad direkt am Wasser bis zur Alten Schleuse. Noch ein Stück am Deich entlang und schon landet ihr auf dem Dockville-Gelände am Reiherstieg. An dem Blick auf den historischen Rethe-Speicher werdet ihr euch nicht sattsehen können – das garantieren wir.

Kleinod in Billstedt: Öjendorfer See

Eine tolle und entspannte Alternative zur Alsterrunde ist eine Runde um den Öjendorfer See. Das naturnahe Kleinod ist einer der schönsten Orte in Billstedt. Der umliegende Park ist der drittgrößte Park in Hamburg und bietet Wald und Wiesenflächen en masse. Rund um den Park gibt es drei Parkplätze, an denen ihr euer Auto kostenlos abstellen könnt. Dann gehts los – je nachdem wie dicht ihr am Ufer entlanglauft, ist die Runde drei bis fünf Kilometer lang. Dank Spielplatz und Hundewiese kommen auch eure Lütten und Vierbeiner auf ihre Kosten. Also: Schnappt euch eure Drahtesel oder eure Benzinkutsche und macht einen Ausflug ins grüne Billstedt. Es lohnt sich.

Error: The requested resource does not exist Gefunden auf Instagram

Immer wieder schön: Unsere Außenalster

Völlig klar, dass bei einem Thema wie diesem die Alster nicht fehlen darf. Es ist ja auch egal, wie oft wir die gut 7,4 Kilometer lange Runde schon gegangen sind, immer wieder bleibt unser Blick an einer der schönen Brücken, an den hübschen Villen und an der spiegelglatten Wasseroberfläche hängen. Und der Gedanke ist nicht zu bremsen: Mein Gott, ist das schön hier!

Noch mehr Ideen für Spaziergänge in Hamburg

Ihr braucht noch mehr Inspiration? Da sind wir gern behilflich: Bei uns findet ihr noch eine ganze Reihe von schönen Spaziergängen durch Hamburg. Habt eine entspannte Auszeit!

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.