Direkt zum Inhalt
Spielbudenplatz beim Reeperbahn Festival
Lisa Meinen
St. Pauli

Reeperbahn Festival 2022: 10 tolle Acts aus dem Line-up

Sirany Schümann
Sirany Schümann

Juhu, in wenigen Wochen schon steht das Reeperbahn Festival 2022 (RBF) an und verwandelt den Kiez vom 21. bis 24. September in eine riesige Bühne! Das Line-up ist wie immer gigantisch. Hinter mehr und weniger bekannten Namen verstecken sich vielleicht die großen Acts, die bald riesige Hallen füllen werden. Wir nehmen euch die Arbeit ab und haben uns für euch schon mal quer durchs Programm gehört. Hier kommen zehn großartige Acts, die ihr euch merken solltet.

KING LX in der Haspa Filiale Reeperbahn

Die Haspa Filiale auf dem Kiez zählt definitiv zu den besonderen Locations beim Reeperbahn Festival. Traditionell treten hier die Preisträger des Hamburg Music Award KRACH+GETÖSE auf, der jährlich von der Haspa Musik Stiftung und RockCity Hamburg e. V. verliehen wird. In diesem Jahr sind beim Konzert "Nordlichter – Musik für Hamburg" drei Acts dabei, die den Award gewonnen haben. KING LX klingt bei seinem Song "Sorry" wie eine softere Version von The Weeknd und überzeugt auch ansonsten mit einer energiegeladenen Mischung aus Pop, Soul und R'n'B. Die beiden Singer/Songwriterinnen Deer Anna und Moyo Ray vervollständigen das Programm mit sanftem Indie-Pop. Was alle drei eint: eine fantastische Stimme. Überzeugt euch am besten selbst und schaut beim Reeperbahn Festival in der vielleicht ungewöhnlichsten Location vorbei, der Haspa Filiale.

Wann?
KING LX: Samstag, 24.09., 19:40 Uhr
Deer Anna: Samstag, 24.09., 21:20 Uhr
Moyo Ray: Samstag, 24.09., 23:00 Uhr | Haspa Filiale, Reeperbahn 70, 20359 Hamburg

King LX
Shafeeq Nickels

Warhaus in der Elbphiharmonie

Warhaus sagt euch nichts? Dann ist euch aber vielleicht die Indie-Rock-Band Balthazar ein Begriff. Deren Kopf und Leadsänger ist Maarten Devoldere und genau dieser steckt eben auch hinter Warhaus, seinem Soloprojekt. Der Belgier gibt in diesem Jahr eines der raren RBF-Konzerte im großen Saal der Elbphilharmonie. Und ganz ehrlich, mit seiner sinnlich-rauchigen Stimme eignet sich wohl kaum jemand besser dafür, eine Late-Night-Show in der Elphi zu spielen als Warhaus. 

Wann?
Samstag, 24.09., 23:15 Uhr | Elbphiharmonie, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg

Warhaus
Ilka Ardijn

Roy Bianco & die Abbrunzati Boys im Uebel & Gefährlich und Gruenspan

Na gut, ein richtiger Geheimtipp sind Roy Bianco & die Abbrunzati Boys nicht mehr. Längst hat sich herumgesprochen, dass ihre Liveauftritte nach Limoncello und Dolce Vita schmecken und vor allem richtig gute Laune machen. Dabei kommt die Band gar nicht aus Italien, sondern aus dem Süden Bayerns. Chapeau dafür, dass sie ihre Rollen so konsequent durchziehen. Von der fiktiven Bandbiografie, die angeblich in den Achtzigern begann, bis zu den Bühnen-Outfits – hier stimmt einfach alles. Make Italo-Schlager great again!

Wann?
Freitag, 23.09., 23:30 Uhr | Uebel & Gefährlich, Feldstraße 66, 20359 Hamburg
Samstag, 24.09., 23:40 Uhr | Gruenspan, Große Freiheit 58, 22767 Hamburg

Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys
Ludwig van Borkum

Blue Hawaii im UWE

Ist das schon Clubmusik ("Where Is the Sun???") oder doch eher elektronische Musik für Introvertierte ("No One Like You")? Die Frage können und wollen wir gar nicht beantworten, denn Blue Hawaii haben sich in ihrer immerhin schon zwölf Jahre umfassenden Bandgeschichte immer wieder musikalisch gewandelt. Am besten lässt sich der Sound des Duos aus Kanada wohl mit so Begriffen wie Dream Pop, Indietronic und Chillwave bezeichnen. Obwohl es die Band schon länger als ein Jahrzehnt gibt, sind sie in Deutschland noch nicht allzu bekannt – das ändert sich hoffentlich mit dem Reeperbahn Festival 2022.

Wann?
Donnerstag, 22.09., 18:00 Uhr | UWE, Spielbudenplatz 21–22, 20359 Hamburg

Blue Hawaii
Richmond Lam

SALÒ im Molotow Backyard

"Musik für Hundestreichler*innen" lautet die simple Bezeichnung auf der Bandcamp-Seite von SALÒ. Wir lieben Hunde, bei einem Song wie "Apollonia sitzt bei Edeka an der Kassa" haben wir aber eher das Bedürfnis, lauthals mitgrölend in die Luft zu springen als Vierbeiner hinterm Ohr zu kraulen. Und das heißt schon was. Am Wort "Kassa" habt ihr es vielleicht schon erkannt: SALÒ kommt aus Graz in Österreich, hat seine Base aber mittlerweile in Wien. Der Mann, der mit bürgerlichem Namen Andreas Binder heißt, singt mit Vorliebe über die Liebe, den Herzschmerz und die Triebe. Das alles aber mit so einer punkigen Attitüde, dass es niemals kitschig wirkt.

Wann?
Freitag, 23.09., 22:35 Uhr | Molotow Backyard, Nobistor 14, 22767 Hamburg

SALÒ
Vanessa Kügerl

Takeshi's Cashew im KNUST

Dass ein Song keiner großen Worte bedarf, sondern auch einfach instrumental in den Bann ziehen kann, beweisen Takeshi's Cashew. Die österreichische Band mixt bunt Cumbia, Psychedelic, Funk, Krautrock, Afrobeat und wahrscheinlich noch etliche weitere musikalische Stile und Instrumente aus aller Welt, die wir hier gerade nicht benennen können, zusammen. Klingt erst mal wild, ist bei einem Konzert aber einfach nur hin- und mitreißend. Kein Wunder, dass den Auftritten von Takeshi's Cashew schon ein gewisser Ruf vorauseilt – als unglaublich gute Liveband.

Wann?
Donnerstag, 22.09., 23:30 Uhr | KNUST, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg

Takeshi's Cashew
riccardo prevete

Donna Blue im UWE

Wundervoll aus der Zeit gefallen wirkt der Pop von Donna Blue. Das niederländische Indie-Duo könnte den Soundtrack zu einem modernen Film noir komponieren. "Mullholland Drive" von David Lynch kommt uns aber auch in den Sinn, denn die Songs scheinen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit zu verwischen. Sängerin Danique van Kesteren haucht die Vocals mehr als sie zu singen, das erinnert ein wenig an Charlotte Gainsbourg oder – noch länger her – an ihren Vater Serge Gainsbourg. Nostalgie pur!

Wann?
Sonntag, 25.09., 00:30 Uhr | UWE, Spielbudenplatz 21–22, 20359 Hamburg

Donna Blue
Philine van den Hul

alyona alyona im Gruenspan

2019 räumte die ukrainische Rapperin alyona alyona bereits den ANCHOR, den Newcomer-Award des Reeperbahn Festivals, ab und wir sind uns sicher, dass sie zum aktuellen Zeitpunkt noch weitaus mehr Bekanntheit erlangt hätte, wenn nicht erst Corona und dann der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine dazwischengekommen wären. Seitdem hilft die Musikerin nämlich in ihrer Heimat, wo sie nur kann. Sie leistet Freiwilligendienst und nutzt ihre Reichweite in den sozialen Medien, um über den Krieg aufzuklären. Ihr Konzert in Hamburg im April dieses Jahres fiel deshalb auch aus. Nun ist alyona alyona zurück – mit frischem Material, frecher Schnauze und Blau-Gelb im Herzen.

Wann?
Freitag, 23.09., 23:30 Uhr | Gruenspan, Große Freiheit 58, 22767 Hamburg

alyona alyona
More Zvukov Agency

Cassia im Gruenspan und Nochtspeicher

Vom ehemaligen ANCHOR-Gewinner zu einem der diesjährigen Nominierten: Cassia aus Manchester. Mit der englischen Stadt assoziieren wir zuerst Britrock und -pop à la The Smiths, The Stone Roses und Oasis. Cassia klingen aber völlig anders. Der Sound der dreiköpfigen Band ist von Klängen aus dem südafrikanischen Staat Sambia geprägt. Vater und Großvater von Sänger Rob Ellis lebten dort für längere Zeit. Auch weitere Musikstile des afrikanischen Kontinents fanden ihren Weg in die Musik von Cassia, was am Ende einen spannenden Indiepop ergibt, der gute Laune macht.

Wann?
Mittwoch, 21.09., 23:00 Uhr | Gruenspan, Große Freiheit 58, 22767 Hamburg
Donnerstag, 22.09., 23:20 Uhr | Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Straße 69 a, 20359 Hamburg

Cassia
Sebastian Berthold

Lola Marsh im Gruenspan

Ohne Lola Marsh nur auf ihr Äußeres reduzieren zu wollen, müssen wir doch neidfrei zugeben, dass mit Sängerin Yael Shoshana Cohen und Multiinstrumentalist Gil Landau einfach zwei wunderschöne Menschen gemeinsam Songs schreiben. Auch was musikalisch dabei herauskommt, ist wunderschön. Das Duo aus Tel Aviv macht Indiepop mit folkigen Einschlägen. Mit der neuen Single "Love Me on the Phone" hält ein ungewohnt synthpoppiger Einschlag Einzug in die Musik von Lola Marsh – doch auch das steht ihnen gut.

Wann?
Donnerstag, 22.09., 19:40 Uhr | Gruenspan, Große Freiheit 58, 22767 Hamburg

Lola Marsh
Samantha Annis

Das war natürlich nur ein kleiner Ausschnitt des großartigen Line-ups, den wir euch hier geben konnten. Die Autorin dieses Artikels hat außerdem noch folgende Acts auf ihrer Liste: The Haunted Youth, Pongo, EKKSTACY, CARI CARI, L.A. Salami, French 79, Bibiza, Destroyer, JayWood, Loyle Carner, First Hate, Thomas Azier und viele mehr.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.