Direkt zum Inhalt
Winter im Hamburger Eichenpark
kiekmo
Hamburg

Auf die Schlitten, fertig, los! 10 Orte zum Rodeln in Hamburg

Es schneit und die dicken Flocken bleiben sogar liegen. Wahnsinn! Aber rodeln in Hamburg – geht das? Jepp! Wir zeigen euch zehn Pisten für euch und euren Schlitten.


Rodeln an Hamburgs Elbhängen 

Rodeln in Hamburg mit Blick auf die Elbe – das bieten die Elbhänge im Westen der Stadt. Entlang der Elbchaussee habt ihr die Qual der Wahl. Besonders beliebt bei Hamburger Winterkindern ist der Donnerspark. Aber Obacht: Hier kann es am Wochenende schon mal ziemlich voll werden. Ist zu viel los, weicht lieber auf die Hügel im Baurs Park oder im Hindenburgpark aus.

Schlittenfahren für Profis: Schinckels Park

Der Schinckels Park ist die Rodel-Adresse für Eingeweihte. Denn hier findet ihr eine besonders steile Piste, die ihr nicht mit normalen Schlitten hinunterdüst, sondern mit den sogenannten Kreeks. Die recht flachen, aber sehr schweren Schlitten sind ein echtes Hamburger Original, denn sie werden nur in Blankenese hergestellt. Durch ihr Gewicht werden sie sehr schnell. Die circa 450 lange Abfahrt ist daher nicht ganz ungefährlich und eher für Rodel-Profis geeignet.

Rodelspaß in der Rissener Kuhle

Diese bei den Anwohnern eher als Rissener Kieskuhle bekannte Fläche ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Familien. Das liegt vor allem an dem großen Spielplatz mit Spielburg, Schaukeln, Wippen, Klettergeräten, Tischtennisplatten und der Skateanlage. Im Winter locken aber auch und vor allem die Rodelhänge viele Menschen an. Kein Wunder: Die Pisten in Rissen versprechen spaßige Abfahrten.

Rodelberg in den Harburger Bergen: Reiherberg

In den Harburger Bergen gibt es mehrere Pisten, die sich zum Rodeln eignen. Unser Tipp: Wenn ihr auf der Suche nach einem etwas anspruchsvolleren Rodelberg in Hamburg seid, solltet ihr den fast 80 Meter hohen Reiherberg mal austesten. Der Aufstieg ist für Hamburger Verhältnisse zwar etwas mühselig. Dafür werdet ihr aber mit einer rasanten Abfahrt durchs Winterwunderland der Harburger Berge belohnt. Herrlich!

Schlittenfahren mit Aussicht: Müllberg in Hummelsbüttel

Lasst euch von dem Namen nicht abschrecken, denn der Müllberg im grünen Stadtteil Hummelsbüttel ist ein tolles Ausflugsziel. Der ebenfalls knapp 80 Meter hohe Hügel bietet nicht nur eine grandiose Aussicht auf Hamburgs Zentrum, sondern im Winter auch eine spaßige Abfahrt. Warum Müllberg? Die Erhebung ist aus einer Mülldeponie entstanden, die aber schon in den 1980er-Jahren geschlossen wurde. Also von Müll keine Spur mehr, dafür gibts hier gaaanz viel schöne Natur.

Error: The requested resource does not exist Gefunden auf Instagram

Rodeln in Hamburg für die Lütten: Eppendorfer Park

Eine kleine Rodelpiste gibts auch im Eppendorfer Park. Diese eignet sich perfekt für eure Lütten, weil sie nicht so steil ist. Und wenn das Rodeln in dieser Ecke von Hamburg doch langweilig wird, gibts auch noch einen Bauspielplatz und ein Tiergehege. Bei so viel Programm kann sich eigentlich niemand beschweren.

Kleine Pisten, großer Spaß: Innocentiapark

Kurze und einfache Abfahrten bietet auch der Innocentiapark in Harvestehude. Zwar nehmen die Schlitten hier nicht so furchtbar viel Tempo auf, aber dafür ist der Aufstieg auch nicht so beschwerlich. Ausdauernde Rodel-Fans halten das Wechselspiel aus Aufstieg und Abfahrt mitunter jedenfalls sehr lang durch. Ist ja auch richtig so: Wenns in Hamburg schon mal so richtig schneit, muss man das ausnutzen!

Rodeln am See: Öjendorfer Park

Der Öjendorfer Park ist nicht nur ein wunderbares Ziel für einen ausgedehnten Winterspaziergang, sondern bietet auch einen kleinen Hügel zum Schlittenfahren. Die künstliche Erhebung befindet sich am Südende des Sees. Während die Kleinen quietschend vor Glück die Abfahrt feiern, könnt ihr auch einfach mal euer Gesicht in die Sonne halten und den Moment genießen. Haaaach.

Die längste Abfahrt in Hamburg: Doktorberg in Bergedorf

Der Rodelberg im Bergedorfer Gehölz bringt alles mit, was es für den perfekten Winter-Rodelspaß in Hamburg braucht: Die Piste ist nicht nur steil, sondern punktet außerdem mit einer Länge von gut einem Kilometer und vielen Kurven. Somit habt ihr bei der Abfahrt vom Doktorberg die Möglichkeit, das Adrenalin und die Natur ringsherum ausgiebig zu genießen. So solls sein!

Entspanntes Rodeln in Hamburg: Altonaer Volkspark

Hier gibts zwar nicht den einen perfekten Berg, dafür findet ihr im Altonaer Volkspark aber eine ganze Reihe von hügeligen Waldwegen, die sich wunderbar zum Rodeln in Hamburg eignen. Pluspunkt: Der Park ist so groß, dass sich die vielen Schlitten-, Natur- und Sportbegeisterten nicht an einem Ort tummeln. Und das ist ja gerade in diesen Zeiten ein nicht zu verachtender Faktor.

Die schönsten Berge in Hamburg

Wenn ihr wissen wollt, wo ihr die höchsten natürlichen Erhebungen findet, werft doch mal einen Blick in unsere Liste der Berge in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.