Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Brian A Jackson
Bahrenfeld

"nullviernull": Tonstudio, Label, Kreativraum – ein Anlaufpunkt für Künstler

Angefangen hat die Geschichte von nullviernull im Jahr 1992 als selbstbestimmter Ort für musikalische Freiräume. Heute ist das Studio viel mehr, nämlich Produktionsstätte, Kreativraum und Eventlocation in einem.


Wer sich nicht für die Musikindustrie verbiegen will, hat es mitunter schwer, ein anspruchsvolles Studio zu finden, in dem er seine Lieder aufnehmen kann. Doch in Bahrenfeld befindet sich mit der nullviernull Tonproduktion einer dieser seltenen Orte. 1992 haben ihn Anselm Kluge und Joja Wendt, beide selbst Produzenten und Musiker, ins Leben gerufen. Damals gründeten sie nullviernull, um für das Straßenmagazin "Hinz&Kunzt" eine CD produzieren zu können. Am Ende steuerten namhafte Künstler wie Otto Waalkes, Udo Lindenberg und Annette Humpe einen Song bei. Mittlerweile kann die Tonproduktion selbst beachtliche Verkaufserfolge feiern, doch im Vordergrund steht weiter der Gedanke, eine Produktionsstätte für Freigeister zu sein, die nicht nach der Pfeife der Musikindustrie tanzen.

Schöne Klangschmiede

Holzdecken und -parkett gepaart mit Backsteinwänden sorgen für einen besonderen Klang in den Aufnahmeräumen. Sie sind auf das Recording akustischer Instrumente spezialisiert. Herzstück des Ganzen ist deshalb auch ein D-Konzert-Flügel von Steinway. Doch selbst wenn ihr keine Musiker seid, könnten die nullviernull-Räumlichkeiten für euch von Interesse sein. Die hübsche Location könnt ihr nämlich auch für Partys, Dinner oder Shootings mieten.
Infos: nullviernull Tonproduktion, Theodorstraße 41 N, 22761 Hamburg

Mehr lesen über