Direkt zum Inhalt
Unsplash / Anupam Mahapatra
Eimsbüttel

Namasté, Eimsbüttel: 5 Yoga-Studios für mehr Achtsamkeit

Hatha, Bikram, Kundalini – wir lieben Yoga. Das Ziel: weniger Stress, mehr Beweglichkeit und bestenfalls auch noch ordentlich straffe Muskeln. In diesen 5 Eimsbüttler Yoga-Studios seid ihr gut aufgehoben.


1.  Yogaloft Hamburg: Magisches bei Vollmond

Im Yogaloft Hamburg könnt ihr kopfüber in die Welt des Yoga und Pilates eintauchen. Es gibt Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse, aber auch Pre- und Postnatalkurse und Angebote für Kinder. Unter anderem stehen Hatha Yoga, Aerial Yoga, Vinyasa Flow, Yin Yoga und Pilates auf dem Stundenplan, einmal im Monat gibt es zudem eine Vollmondsession. In der magischen Stunde dreht sich dann alles um die Schwester des Sonnengrußes, den Mondgruß Chandra Namaskar.
Infos: Yogaloft Hamburg, Sillemstraße 76a (Hinterhof) 20257 Hamburg

2. Iyengar Yoga Zentrum im schönen Speicherloft

Iyengar Yoga? Noch nie gehört? Dann habt ihr bislang was verpasst: Denn diese Form des Hatha Yogas ist bekannt für seine therapeutische Wirkung. Die Yogaübungen des indischen Yogalehrers B. K. S. Iyengar (1918-2014) sind so aufeinander abgestimmt, dass sie Körper und Geist die größtmögliche Entspannung verschaffen. Dazu gehört auch, dass alle Asanas nicht nur in einer bestimmten Reihenfolge, sondern auch ganz sorgfältig ausgeführt werden. Und damit das auch wirklich klappt, hat die Eimsbüttlerin Ute Marek ein genaues Auge darauf und weist detailliert in die Übungen ein. In ihrem lichtdurchfluteten Speicherloft im Eppendorfer Weg bietet die langjährig ausgebildete und zertifizierte Iyengar Yogalehrerin Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters.
Infos: Iyengar Yoga Zentrum, Eppendorfer Weg 57a, 20259 Hamburg

Tribe Yoga Base: Savasana und Smoothies

Nach dem Yoga noch auf einen Smoothie? In Eimsbüttel müsst ihr dafür nicht das nächste Café ansteuern, denn dort hat 2019 Hamburgs erstes Yoga-Café eröffnet. In der Tribe Yoga Base hat Gründerin Laura Feindt Yoga und gesundes Essen unter einem Dach vereint. Angeboten werden zum Beispiel ruhiges Yin Yoga, fließend-kraftvolles "Dynamic Flow" oder das neue Strala Yoga mit Tai-Chi-Elementen.
Infos: Tribe Yoga Base, Weidenstieg 17, 20259 Hamburg

3. Yoga Hamburg mit Kamala: Mehr Achtsamkeit geht nicht

Yoga, Meditation und Wohlfühlmassagen – mehr Achtsamkeit für Körper und Geist ist fast nicht möglich. Zu haben ist das alles bei der Eimsbüttler Yogalehrerin Kamala. Sie ist Gründerin von Yoga Hamburg mit Kamala und bietet die Kurse in kleinen Gruppen bis maximal sechs Teilnehmer jeden Alters und jeder Konstitution an. Auch Einzelstunden sind möglich. Yogamatten, Hilfsmittel, Decken und Getränke sind vorhanden.
Infos: Yoga Hamburg mit Kamala, Müggenkampstraße 80 20257 Hamburg [youtube id="tHjiNHs3BCo"]

4. Kaifu-Lodge: Die volle Yoga-Vielfalt

Eine Institution in Eimsbüttels Yoga-Szene ist natürlich die Kaifu-Lodge. Der Weg in die innere Mitte ist hier vor allem durch Vielfalt gekennzeichnet. Vom sanften Yin bis zum schweißtreibenden Power Yoga steht hier alles und fast täglich auf dem Stundenplan. Tipp: Yolates verbindet die besten Elemente aus Yoga und Pilates und sorgt so für mehr Beweglichkeit und eine tolle Körperhaltung.
Infos: Kaifu-Lodge, Bundesstraße 107, 20144 Hamburg

Hier geht's auch auf die Matte: Yoga in Hamburg

Hamburg ist eine Hochburg für alle Yogis. Wenn in diesen Tipps noch nicht das richtige für euch dabei ist, schaut euch unbedingt diese Studios für Yoga in Hamburg an. Wer beim Sport aber möglichst fette Bässe braucht, sollte unbedingt einmal das Boom Bäng Namaste ausprobieren. Hier macht ihr Vinyasa-Yoga zu den Beat von Hip Hop bis Techno.

Mehr lesen über