Direkt zum Inhalt
Maritimes Museum Hamburg
Michael Zapf
Hamburg

Diese 10 Museen in Hamburg solltet ihr kennen

Museen in Hamburg gibts so einige. Die oftmals historischen Gebäude, die sie beherbergen, sind an sich schon sehenswürdig. Wir haben zehn Häuser herausgesucht, bei denen sich auch der Blick ins Innere lohnt.


Zeitreise von der Hammaburg zum Tor zur Welt: Museum für Hamburgische Geschichte

Gut erreichbar und doch ein kleines Stückchen abseits des großen Trubels schmiegt sich das Museum für Hamburgische Geschichte in die Ausläufer der Großen Wallanlagen. Ganz klar eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt, die jeder Hamburger besucht haben sollte – und zwar auch von innen! Schließlich lernt ihr hier von ihrer Geburtsstunde anno 800 an alles über unsere geliebte, stolze Hansestadt. Ein absolutes Muss für Lokalpatrioten und Fans der Stadthistorik also. Nebenbei bemerkt beherbergt das Museum eine der größten stadthistorischen Sammlungen in ganz Europa. Und was wäre ein Geschichtsmuseum, befände es sich nicht in einem beeindruckenden historischen Bau? Dieser wurde von Fritz Schumacher geplant und bereits 1922 als Museum eröffnet. Neben der Reise durch Hamburgs Vergangenheit erwarten euch hier auch wechselnde Sonderausstellung – wiederkommen lohnt sich also.

Infos: Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Aktuelles und Antikes gibts im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Ein Museumsbesuch hat doch immer irgendwie etwas Erhabenes. So auch im Museum für Kunst und Gewerbe am Hamburger Hauptbahnhof, kurz MKG. Zugegeben, die doch eher schmuddelige Kulisse zwischen HBF und ZOB wird dem prächtigen Gebäude nicht so wirklich gerecht. Schreitet ihr aber über die Schwelle bietet sich ein Kontrastprogramm, das die Außenwelt schnell vergessen macht. Mit Gründungsjahr 1874 ist das MKG Hamburg das viertälteste Kunstgewerbemuseum des Landes ist. Altehrwürdig also, aber keinesfalls verstaubt! Im Gegenteil überrascht das Museum immer wieder mit seinen geradezu extravaganten und modernen Ausstellungen zeitgenössischer Themen, die sich neuer Technik bedienen.

Infos: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, 20099 Hamburg

Schleckermäulchen werden im Schokoladenmuseum Hamburg glücklich

Wenn ihr einem Museum einen Geruch oder Geschmack geben müsstet, welcher wäre das? Altes Papier? Vielleicht sogar etwas staubig? Oder das Gegenteil; eher alles neu und steril? Im CHOCOVERSUM fällt die Antwort leicht: Es riecht nach frischer, warmer Schokolaaaaade! Das wahrscheinlich süßeste Ausstellungshaus seit es Museen in Hamburg gibt sorgt nicht nur bei den Lütten für große Augen. Hier verfolgt ihr den Weg von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokoladentafel – die ihr zur Krönung auch noch selbst kreieren und am Ende des Besuchs mit nach Hause nehmen könnt.

Infos: CHOCOVERSUM, Meßberg 1, 20095 Hamburg

Das Zollmuseum erzählt von Schmugglern und Piraten

Klingt erst einmal langweilig? Dann lasst euch vom Gegenteil überzeugen. Denn schon kurz nach seiner Eröffnung zählte das Hamburger Zollmuseum als besonders sehenswert und wird jährlich von einer halben Million Menschen besucht. Interessiert ihr euch für kulturhistorische und gesellschaftspolitische Themen, seid ihr hier bestens aufgehoben, denn das Museum hat rund 2.000 Jahre Zollgeschichte aufgearbeitet – illegale Machenschaften selbstredend inklusive. Im Haus befanden sich bis 1985 die Zollabfertigungsstelle und das Lagerzollamt des Hauptzollamts St. Annen, das "Zollamt Kornhausbrücke", direkt am damaligen Freihafen. Wo zunächst Waren aller Art abgefertigt wurden, landeten später vor allem Teppiche, was sich noch heute in der Umgebung des Museums abzeichnet.

Infos: Deutsches Zollmuseum, Alter Wandrahm 16, 20457 Hamburg

Das Gewürzmuseum Hamburg hat die gewisse Prise Extra

Apropos Gerüche und Geschmäcker. Das Gewürzmuseum in Hamburgs Speicherstadt lädt dazu ein, über 50 Aromen mit allen Sinnen zu erfahren. Ja, auch anfassen ist hier erlaubt und probieren dürft ihr ebenfalls. Dazu lernt ihr so einiges über die Herkunft, den Anbau und die Verwendung verschiedenster Gewürze aus aller Welt und darüber, wie sie den Weg in die Elbmetropole hinter sich gebracht haben. Tipp: Solltet ihr nach alldem Hunger auf mehr haben, belegt doch mal einen Kochkurs im Gewürzmuseum.

Infos: Spicy's Gewürzmuseum, Am Sandtorkai 34, 20457 Hamburg

Eine Hommage an raue Romantik: Das Hafenmuseum Hamburg

Ein guter Grund für den Sprung über die Elbe: Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten Kaiensemble der Kaiserzeit im einstigen Freihafen auf dem Kleinen Grasbrook. Allein für seinen Standort ist es einen Besuch wert, denn hier schnuppert ihr nicht Hafenluft, sondern könnt bereits am Schuppen 52 zwischen alten Gleisanlagen und Löschkränen sowie unter den Masten der PEKING entlang spazieren – und was sagt mehr Hamburg als Kräne und Schiffsmasten? Als Außenstelle des Museums der Arbeit widmen sich die Sammlungen den letzten 100 Jahren der Schifffahrt und dem Handel und der Hafenarbeit.

Infos: Hafenmuseum Hamburg, Australiastraße 50A, 20457 Hamburg

Von Aal bis Wal: Das Zoologische Museum Hamburg begeistert mit Artenvielfalt

Wir können verstehen, dass das Zoologische Museum der Uni Hamburg nicht jedermenschs Sache ist. Die ausgestellten Tierpräparate können hier und da durchaus etwas Unbehagen erzeugen – so etwa auch die weltgrößte Regenwurmsammlung, die sich hier befindet. Unbestreitbar ist aber auch die Faszination, die von den besonders imposanten Exponaten wie einem Walskelett ausgeht. Neben den Tieren finden aber auch der Mensch und sein Einfluss auf die Natur Beachtung.

Infos: Zoologisches Museum Hamburg, Bundesstraße 52, 20146 Hamburg

Ein Lebenswerk gibts im Maritimen Museum Hamburg zu bestaunen

Dass das alles mal einer einzigen Person gehörte, ist kaum vorstellbar. Stimmt aber. Denn die rund 26.000 Schiffsmodelle, 50.000 Konstruktionspläne, 5.000 Gemälde und Grafiken, über 2.000 Filme, 1,5 Millionen Fotografien, 120.000 Bücher und und und, die heute 11.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im Maritimen Museum in Hamburgs ältestem Speichergebäude – dem Kaispeicher B – füllen, stammen aus der Privatsammlung von Professor Peter Tamm. Der Journalist, Manager und Verleger war schon als Kind von Schifffahrt und der See begeistert und trug im Verlauf seines Lebens die bis heute weltgrößte private Sammlung der Schifffahrts- und Marinegeschichte zusammen, die heute 11.000 Quadratmeter füllt.

Infos: Internationales Maritimes Museum Hamburg, Koreastraße 1, 20457 Hamburg

Tor zur Welt: Das BallinStadt Auswanderermuseum

Auf der Veddel könnt ihr den Aufbruch in die schöne Neue Welt am Ort des Geschehens nacherleben. 1901 wurde auf Initiative Albert Ballins die nach ihm benannte BallinStadt für die Auswandernden gebaut. Hier, auf ganzen 55.000 Quadratmetern, kampierten etliche Menschen in Quarantäne, bevor sie an Bord der Schiffe durften, die von der Müggenburger Durchfahrt nach Amerika in See stachen. Schlaf- und Wohnpavillons sowie sanitäre Anlagen waren also gefragt, schließlich diente die Quarantäne dazu zu vermeiden, dass Krankheitserreger als blinde Passagiere mit an Bord gingen und Infektionskrankheiten nach Übersee transportiert wurden. Die originalen Hallen stehen zwar nicht mehr – das BallinStadt Museum ist eine Rekonstruktion.

Infos: BallinStadt - Auswanderermuseum Hamburg, Veddeler Bogen 2, 20539 Hamburg

Geteilte Leidenschaft: Im Automuseum Hamburg kommen Oldtimer-Fans zusammen

Wenig verwunderlich dreht sich in Hamburgs Automuseum alles um PKW – Personen. Kraft. Wagen. Das aus der privaten Sammlung von Thomas König und Oliver Schmidt entstandene Ausstellungshaus namens PROTOTYP zeigt nicht nur besondere fahrbare Untersätze der letzten Jahrzehnte, sondern erzählt auch die Geschichten auch die Menschen hinter den Fahrzeugen und Steuerrädern. Hier könnt ihr unter anderem den Formal 1 Wagen von Michael Schumacher oder auch den Porsche 64 bestaunen. Wetten, es wird euch in den Füßen jucken, selbst einmal aufs Gaspedal des ein oder anderen Modells zu treten? Erlaubt ist das leider nicht – im Fahrsimulator könnt ihr allerdings dem Gefühl näherkommen. Und tolle Fotos mit den Karosserien lassen sich dennoch schießen.

Infos: Automuseum PROTOTYP, Shanghaiallee 7, 20457 Hamburg

Exponate der etwas anderen Art: Kuriose Museen in Hamburg

Wenn wir "einige" Museen sagen, dann meinen wir das auch. Mehr als 100 sind es an der Zahl! Alle aufzuzählen wäre sogar uns Listen-Enthusiasten etwas zu übertrieben – nicht vorenthalten wollen wir euch aber eingie kuriose Museen in Hamburg, auf die wir gestoßen sind.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.