Direkt zum Inhalt
Ausblick auf einen Balkon
Unsplash / Artur Aleksanian
Hamburg

Viva Balkonia! Mit diesen 10 Dingen wird euer Balkon zur Oase!

Frühlingsanfang bedeutet: Balkonien ist wieder eröffnet! Doch euer Balkon ist noch im Winterschlaf? Dann weckt ihn schnell auf. Mit wenigen Dingen wird aus einem tristen Austritt eine kleine Oase.


Ganz wichtig: Pflanzen

Nur ein grüner Balkon ist ein schöner Balkon! Deshalb vertreten wir auch die Meinung: Man kann nie zu viele Pflanzen haben! Wenn euer Balkon am Ende aussieht wie ein Gewächshaus oder ein Dschungel: umso besser. Besorgt aber am besten ein paar Pflanzen, die nicht so viel Wasser brauchen – so könnt ihr im Sommer auch mal ein paar Wochen wegfahren oder das Gießen vergessen. Dazu eignen sich am besten Lavendel, Hortensien oder Begonien. Wenn ihr einen richtig sonnigen Balkon habt, dann holt euch Geranien oder Petunien.

Ihr wollt ein bisschen mehr Wüsten-Feeling? Könnt ihr haben mit Sukkulenten und Kakteen. Bei genügend Platz machen sich auch eine Yucca- oder eine ausgefallene Hanfpalme ziemlich gut auf Balkonien. Nur im Winter solltet ihr daran denken, eure sonnenverwöhnten Pflanzenkinder lange vor dem ersten Frost reinzuholen. In diesen Blumenläden in Hamburg könnt ihr euch (auch online) nach zukünftigen grünen Genossen umschauen und beraten lassen.

Für jede Pflanze das passende Gefäß: Schöne Blumentöpfe und -kübel

Mit der Pflanze und dem Kübel verhält es sich so wie mit dem Topf und dem Deckel: Das eine ist ohne das andere nicht komplett. Deshalb müssen im nächsten Schritt unbedingt schöne Blumentöpfe und -kästen her. Dabei gilt: Geschmäcker sind verschieden – und Preisklassen auch. Für einen simplen Terrakotta-Kübel werdet ihr deutlich weniger bezahlen als für handbemalte Keramik. Und dann wäre da noch das Duell: Form vs. Funktion. Ein Rattan-Topf sieht zwar hübsch und natürlich aus, ist aber nicht wetterfest und muss reingeholt werden, wenn euer Balkon nicht überdacht ist. Schließlich wollt ihr die guten Stücke doch nicht im Regen stehen lassen, oder? Stylisches für den Balkon findet ihr mit etwas Glück nicht nur in Pflanzenläden und Gartencentern, sondern auch bei diesen Adressen für Homeware made in Hamburg.

Ultimatives Relaxen auf Balkonien: Eine bequeme Hängematte

Zu wenig Platz für eine ganze Balkon-Garnitur? Dann holt euch doch eine Hängematte! Diese gibt es sowohl für eine Person als auch im Doppelpack fürs gemeinsame Abhängen! Wichtig ist, dass sie bequem ist. Netzgewebe sieht zwar schick aus, ist auf Dauer aber furchtbar ungemütlich. Wir sprechen da aus Erfahrung … Im Hängemattenladen in Ottensen findet ihr bestimmt das passende Modell für euch. Mit einem leckeren Drink in der Hand und dem sanften Schaukeln ist euch das Urlaubsfeeling dann gewiss!

Trinken hilft: Leckere Drinks

Drinks sind ein wichtiges Stichwort! Schließlich wollt ihr bei eurem Aufenthalt auf Balkonien nicht dehydrieren (genügend Wasser sollte also immer bereitstehen). Ob eine leckere Limonade mit frischen Früchten, ein cremiger Smoothie und gegen Abend darf es doch auch schon mal ein Aperol Spritz sein – macht einfach, worauf ihr Lust habt! Wenn euer inneres Faultier gerade zum Vorschein kommt, erfrischt euch einfach mit einer fertigen Limo aus Hamburg. Dazu ein schicker Strohhalm aus Metall oder Glas – wir wollen ja kein Plastik produzieren – und schon seid ihr bereit für den Sommer auf dem Balkon!

Für Selbstversorger: Ein Kräuterbeet

Für Menschen, die gerne kochen und so allerlei Grünzeug dabei benutzen, eignet sich auf jeden Fall ein kleiner Kräutergarten! Denn eigene Kräuter schmecken so viel besser als die aus dem Tiefkühler oder aus der Plastikverpackung – und nachhaltiger sind sie sowieso. Ob Schnittlauch für das morgendliche Rührei oder Dill für den frischen Gurkensalat – nun seid ihr bestens gewappnet! Auch Tomaten, Salat, Radieschen und anderes Gemüse könnt ihr easy auf dem Balkon anpflanzen. Solltet ihr allerdings an einer großen und vielbefahrenen Straße wohnen, sind Kräuter und Co. lediglich als Deko hübsch anzusehen und aufgrund möglicher Schadstoffe nicht für den Verzehr geeignet.

Die Schattenseite: Ein cooler Sonnenschirm

Ihr habt einen Balkon auf der Südseite erwischt? Jackpot! In der prallen Sonne kann es im Sommer mitunter aber auch unangenehm heiß werden. Darum braucht ihr dringend einen coolen Sonnenschirm! Es gibt günstige und praktische Lösungen, die ihr direkt an eurem Balkongerüst anbauen könnt – selbstverständlich ohne zu schrauben.

Leuchten in der Nacht: Eine funkelnde Lichterkette

Für die richtige Stimmung in den Abendstunden auf eurem Balkon braucht ihr definitiv eine Lichterkette. Für welches Modell ihr euch dabei entscheidet, bleibt euch überlassen: schlichtes Weiß und sanftes, warmes Licht oder trashig-bunte Einhörner mit Diskobeleuchtung? Wickelt die Kette ganz einfach um euer Balkongerüst und schon könnt ihr einen muckeligen Abend mit Bling-Bling verleben! Besonders nachhaltig wirds übrigens mit einer LED-Solarlichterkette, die nur mit Sonnenenergie arbeitet.

Romantischer wirds nicht: Kerzen und Teelichter

Und wenn wir schon beim Thema stimmungsvolle Beleuchtung sind: (Duft-)Kerzen, Fackeln, Wind- und Teelichter sind ein absolutes Muss, wenn es mal richtig romantisch werden soll. Letztere sind auf jeden Fall die bessere Wahl, wenn ihr auf einem zugigen Balkon residiert. Aber egal, wofür ihr euch entscheidet: Hier habt ihr wieder vollen Spielraum, um euch in Sachen Interior auszutoben. Genug hübsche Kerzenhalter gibt es en masse. Schaut euch einfach mal in diesen Hamburger Möbelhäusern nach Wohnaccessoires um.

Richtig kuschelig: Decken, Kissen, Teppich

Die beste und schnellste Lösung für hässliche und kalte Balkonböden? Ein schöner (Outdoor-)Teppich, der ganz Balkonien direkt einen gemütlichen Touch verleiht. Dazu kommt noch eine kuschelige Decke für die Abendstunden, wenn es kühler wird, und: jede Menge Kissen. Die können ruhig bunt zusammengewürfelt sein. Bloß eines solltet ihr nicht vergessen: Den ganze Textilhaufen rechtzeitig nach drinnen zu holen, bevor der Hamburger Himmel mal wieder seine Schleusen öffnet.

Nachhaltige Investition: Eine Wurmkiste

Eine Wurmkiste ist quasi die platzsparende Variante zu einem Kompost – und eine langfristige Investition für die Zukunft. Denn Kaffeereste, Kartoffelschalen und Co. landen nun nicht mehr in der Biotonne (falls es in eurem Haus überhaupt eine gibt), sondern wandern in die Kiste. Dort werden sie nach und nach von ihren kringeligen Bewohnern in feinsten Humus (nicht zu verwechseln mit dem leckeren Hummus) verwandelt – und den könnt ihr wiederum ideal als Dünger für eure Balkonpflanzen nutzen. Win-win, oder?

Und so schließt sich der Kreis – eine Wurmkiste passt nämlich perfekt auf Balkonien. Die TerraBox aus Hamburg etwa wurde von ihren beiden Entwicklern Jonathan und Lukas so konzipiert, dass sie auch auf dem Balkon oder im Garten stehen kann, solange sie vor starken Witterungseinflüssen und Frost geschützt wird. Die hochwertige Holzkiste sieht nicht nur stylisch aus, sondern lässt sich auch ideal als Sitzgelegenheit oder Beistelltisch nutzen. Was die TerraBox außerdem besonders macht: Sie lässt sich von oben und von den Seiten öffnen. Und falls ihr euch Gedanken macht, ob man den Inhalt der Wurmkiste riechen kann: Keine Sorge, der Kompost in der Box ist geruchslos und lässt sich einfach reinigen – falls ihr ihm einen Platz IN eurer Wohnung geben möchtet.

Und jetzt ist eure Wohnung dran: Interior-Ideen für Hamburg-Flair

Euer Balkon ist bereit? Dann gehts drinnen mit eurer Wohnung gleich weiter! Wie wäre es zum Beispiel mit etwas mehr Hamburg-Flair bei eurer Einrichtung?

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über