Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Pabkov
Eimsbüttel

"Indianer – verlorene Welten": Ausstellung im Zoologischen Museum

Ihr gebt euch mit der Geschichte Winnetous nicht zufrieden und verspürt den Drang, mehr über die Ureinwohner Nordamerikas zu erfahren? Dann seid ihr im Zoologischen Museum absolut richtig. Dieses gibt in zahlreichen Veranstaltungen Einblicke in vergangene Zeiten und vergessene Orte.


Auf der Basis der Expeditions-Ergebnisse der Naturforscher Meriwether Lewis, William Clark und Prinz Maximilian zu Wied-Neuwied gestaltet das CeNakeine besondere Ausstellung, die tiefer nicht gehen könnte. So wird einerseits ein historischer Verlauf, angefangen bei der Besiedlung über zahlreiche Forschungsreisen bis hin zur Kolonisierung, dargestellt. Dies soll aber noch nicht genug sein. Auf der anderen Seite wird nämlich jede einzelne Epoche mit den Besonderheiten der menschlichen Entwicklung und deren Beziehung zur Tierwelt aufgezeigt.

Reise der besonderen Art durch heilige Hallen

Bei einer Erkundungstour durch die heiligen Museumshallen wird euch außerdem die immense Artenvielfalt und all ihre Funktionen und Nutzungen dargeboten. Auf die Reise der besonderen Art werden alle Altersgruppen mitgenommen: Zusammen könnt ihr aktiv werden und dabei euer Wissen über die Ureinwohner des nordamerikanischen Kontinents vertiefen. **Wann?**24. Juni bis 30. September, 10 bis 17 Uhr Wo? Centrum für Naturkunde, Zoologisches Museum, Bundesstraße 52 **Preis:**Eintritt frei

Mehr lesen über