Direkt zum Inhalt
Shutterstock/Syda Productions
Harburg

Harburg zwischen den Jahren: 5 Ideen für Unternehmungslustige

Zwischen den Jahren bietet sich die perfekte Gelegenheit, wieder aktiver zu werden. Hier kommen fünf Tipps für Unternehmungslustige in Harburg.


1. Für Flaneure: Spazieren gehen am Außenmühlenteich

Probier's mal mit Gemütlichkeit: Alle, die zwischen dem 27. und 31. Dezember gemächlich wieder in die Gänge kommen möchten, sollten mit einem Spaziergang starten. Im Harburger Stadtpark könnt ihr auf dem drei Kilometer langen Rundweg um den Außenmühlenteich flanieren. Stark motivierte Spaziergänger dürfen auch die Uferwege verlassen und einen Abstecher in die hügeligen Waldbereiche wagen – von hier aus habt ihr einen tollen Blick auf die Wasserflächen. Vorteil: Ihr bestimmt das Tempo an der frischen Luft selbst, und einer Rast steht nichts im Wege. Außerdem tut ein Spaziergang dem angefutterten Weihnachtshüftgold gut.

2. Für Indoor-Sportler: Billard spielen im B7

Draußen sein ist nicht so euer Ding? Kein Problem – zwischen den Jahren könnt ihr in Harburg auch indoor aktiv sein. Im B7 tobt ihr euch beim Billard aus. Auf über 1.000 Quadratmetern gibt es hier 21 Turnierbillardtische. Für sportliche Abwechslung sorgen Dart, Kicker, Flipper und Air-Hockey. Vorteil: Nach getaner Arbeit gönnt ihr euch in der angeschlossenen Cocktailbar einen Sieger- oder Trostpreis-Drink.
Infos: B7 Billard & Cocktails, Wilstorfer Str. 48, 21073 Hamburg

3. Für Hobby-Archäologen: Geschichte erleben im Archäologischen Museum

Wer in der Zeit zwischen den Jahren seiner Kulturbegeisterung frönen möchte, sollte einen Abstecher ins Archäologische Museum wagen. Anhand von Ausstellungen oder durch besondere Objekte wird Besuchern die 200.000-jährige Geschichte Norddeutschlands präsentiert. Vorteil: Das Anfassen und Ausprobieren ist hier ausdrücklich erlaubt. An dem Museumsbesuch haben somit auch Kinder Spaß.
Infos: Archäologisches Museum Hamburg, Museumspl. 2, 21073 Hamburg

4. Für Nostalgiker: Weihnachtsmarktbesuch am Rathausplatz

Zugeben, Weihnachten ist zwar schon vorbei, trotzdem dürft ihr noch einmal über den Weihnachtsmarkt schlendern. Schließlich dauert es jetzt wieder ein ganzes Jahr, bis Glühwein im Pott blubbert und euch der Duft von gebrannten Mandeln in die Nase steigt. Der Weihnachtsmarkt auf dem Harburger Rathausplatz hält bis Samstag, 29. Dezember 2018, noch die Stellung. Also, schnell noch einmal vorbeischauen und in der Christmas-Atmosphäre schwelgen. Vorteil: Der große Ansturm auf die Hamburger Weihnachtsmärkte nimmt erfahrungsgemäß nach den Feiertagen ab. So könnt ihr ohne Schubsen und Gedrängel an den Ständen vorbeischauen.
Infos: Harburger Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz, Harburger Rathauspl. 1, 21073 Hamburg

5. Für Tanzwütige: Feiern im Stellwerk Hamburg

Ausschlafen ist auch zwischen den Jahren euer oberstes Credo? Nachtschwärmer lassen es dafür am Samstag, 29. Dezember 2018, bei der "Psychedelic Madness #8" im Stellwerk in Harburg ordentlich krachen. Mit Live-Acts und drei DJs verabschiedet sich die Beatgruft mit Psytrance dann vom Jahr 2018. Vorteil: Bei dem Event könnt ihr schon mal für Silvester zwei Tage später üben.
Infos: Stellwerk Hamburg, Hannoversche Str. 85, 21079 Hamburg; Samstag, 29. Dezember 2018, Einlass ab 23 Uhr, Abendkasse: 7 Euro

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über