Direkt zum Inhalt
footyheadlines.com
Hamburg

Warum die neuen HSV-Trikots das Netz aufregen

Rot? Weiß? Blau? Es ist jedes Jahr dasselbe Spiel. Um die Trikots des HSV wird ein Geheimnis gemacht. Hat diesmal nicht geklappt, die Shirts wurden geleakt – und das Netz geht steil.


Nein, offiziell kennt noch kein Fan die neuen Trikots, in denen der HSV im zweiten Anlauf den Wiederaufstieg in die Bundesliga schaffen will. Aber es gibt ja das Internet. Und Neugierige, die das Ziel verfolgen, die Netzgemeinde früh aufzuklären. Klappt fast immer. So auch diesmal. Und so schafften es Bilder der mutmaßlichen Jerseys dank des Portals Footy Headlines vorab ins Netz. Das Heimtrikot, in schlichtem Weiß mit einem blau-schwarzen Streifen vom Hals bis zum Hosenbund kommt ziemlich gut an.

Rosa Auswärtstrikot: "Tim Wiese gefällt das"

Nicht so das angeblich pinke, mit dunklen Schlieren versehene Auswärtsshirt. Das erntet einen amtlichen Shitstorm. "Tim Wiese gefällt das", schreibt ein Fan, der sich an die Vorlieben des in Hamburg wenig beliebten Ex-Torwarts von Werder Bremen erinnert. Wiese hatte seinen aufgepumpten Oberkörper einst gern in pinken und hauteng anliegenden Stoff gezwängt. "Fahren wir auswärts zum Kaffeekränzchen?", will ein anderer Fan wissen. Und vermutet, dass sich Gegner angesichts des Leibchens schon vor dem Spiel in die Hose machen. Nicht vor Angst wohlgemerkt, sondern vor Lachen. "Wenn diese hässliche Gardine das neue Trikot sein soll, dann gute Nacht, HSV", ist bei Twitter ebenfalls zu lesen.

2016/17 hatte Pink kein Glück gebracht

Auch in der Saison 2016/17 hatte der HSV auswärts in pinken Shirts gespielt. In denen hagelte es übrigens Niederlagen. Offiziell vorgestellt werden die neuen Trikots vermutlich beim Volksparkfest, eine Woche vor dem Saisonstart der Zweiten Bundesliga, bei dem der HSV Ende Juli Darmstadt zu Gast im Volkspark hat. Für alle, die sich eines der Shirts zulegen wollen, hat das Manager Magazin mal recherchiert, wieviel damit verdient wird. Demnach liegen die Herstellungskosten eines Trikots bei etwa zehn Euro. Inklusive Marketing, Vertrieb und Lizenzsumme koste ein Leibchen zwischen 15 und 18 Euro. Verkauft werden die Trikots für um die 80 Euro.

Hamburger Stadtderby? Braucht keiner!

Der HSV hat den Aufstieg vergeigt – und auch der FC St. Pauli bleibt in der zweiten Liga. Das heißt: Derbys in der neuen Saison. Aber brauchen wir das? 10 Gründe, warum wir kein Hamburger Stadtderby brauchen.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über