Direkt zum Inhalt
Unsplash / Julian Berengar
Hamburg

Für Sparfüchse: Hier könnt ihr Hamburg unter 5 Euro erleben

In Hamburg leben zwar einige Millionäre – ein großes Budget braucht es aber nicht, um sich zu amüsieren. 5 Tipps für großen Spaß mit kleinem Geldbeutel.


Abendprogramm: Sneak Preview im Abaton

Wer kennt das nicht: Ein Kinobesuch mit Popcorn und Cola, und schon ist der Geldbeutel um mindestens 15 Euro leichter. Abhilfe verschaffen da die vielen tollen Hamburger Programmkinos, die oft nicht nur wesentlich sympatischer sind als die großen Ketten, sondern auch noch günstiger. Richtig sparen können Filmfans mit der Sneak Preview im Abaton. Welcher Film gezeigt wird, bleibt natürlich ein Geheimnis – dafür könnt ihr aber die ein oder andere Perle entdecken, die euch sonst entgangen wäre. Der Eintritt kostet 5 Euro, und das Popcorn gibt's sogar umsonst dazu.
Infos: Abaton Kino, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg

Hafenromantik: Ein Besuch der Elphi-Plaza

Während der Bauphase sorgte sie für Ärger, seit der Eröffnung 2017 ist sie aber doch everybody's darling: die Elbphilharmonie. Das imposante Konzerthaus in der HafenCity gehört inzwischen zum Muss für jeden Hamburg-Besucher – aber auch waschechte Hanseaten sollten sich mindestens einmal auf die Aussichtsplattform wagen. Denn von dort habt ihr einen tollen Ausblick über Hafen und Landungsbrücken. Aus Sicherheitsgründen wird die Anzahl der Besucher über die Ausgabe von Tickets gesteuert – wer die lange Schlange vor dem Einlass umschiffen will, kann sich sein Ticket für 2 Euro schon online kaufen.
Infos: Elbphilharmonie-Plaza, Platz der Deutschen Einheit 2, 20457 Hamburg

Den Kiez erleben: Mexikaner trinken im Hong-Kong Hotel

Quasi schon eine Kiez-Legende: Das Hong-Kong Hotel ist eine der ältesten Bars auf dem Hamburger Berg. Inhaberin Marietta Solty hat die Kneipe von ihrem Vater Chong Tin Lam übernommen, der im dritten Reich gemeinsam mit vielen anderen Chinesen, die damals auf St. Pauli lebten, von den Nazis festgenommen wurde. Neben einer bewegten Geschichte hat das Hong-Kong Hotel aber außerdem: Hamburgs vielleicht beste Mexikaner! Die mixt Marietta jeden Tag selbst. Mehr Kiez geht fast gar nicht – ein Körbchen mit sechs der feurigen Shots gibt's für schlappe 3 Euro.
Infos: Hong-Kong Hotel,Hamburger Berg 14, 20359 Hamburg

Sport im Grünen: Mini-Golf spielen in Planten un Blomen

1821 wurde hier der erste Baum gepflanzt – heute ist Planten un Blomen Hamburgs Grüne Lunge. Für den schmalen Geldbeutel lohnt sich ein Besuch schon für das Sonnen auf der Wiese oder einen kostenlosen Besuch im Tropenhaus. Wer ein bisschen mehr Budget hat, der sollte aber unbedingt den Golfschläger schwingen: Zwischen dem herrlichen Grün des Parks bietet die Minigolf-Anlage im Planten un Blomen viel Platz zum Austoben – für 3,50 Euro dürfen Erwachsene mit Schläger, Ball und Notitzblock losziehen, Kinder zahlen einen Euro weniger.
Infos: Mini-Golf im Planten un Blomen, Eingang auf der Höhe der Glacischaussee 20, 20359 Hamburg

Hamburgs beste Aussicht: Den Michel erklimmen

Mit 2.500 Sitzplätzen ist der Michel die größte Kirche in Hamburg – und besitzt außerdem die größte Turmuhr Deutschlands. Das Kirchenschiff des Hamburger Wahrzeichens könnt ihr kostenfrei besichtigen. Wer zusätzlich den 132 Meter hohen Turm hinaufsteigen und einen gigantischen Blick über Hamburg geniessen will, zahlt 5 Euro. Für Kinder und Studenten gibt es eine Ermäßigung. Wer sich die 452 Stufen zur Aussichtsplatform nicht zutraut, kann übrigens auch einen Aufzug nehmen.
Infos: St. Michaelis (Michel), Englische Planke 1, 20459 Hamburg

Pleite? Hier könnt ihr Hamburg kostenlos erleben

Wer so gar keinen Krümel mehr in der Tasche hat, sollte unbedingt einen Blick auf diese Tipps werfen: Hamburg kostenlos. Wer auch beim Essen nicht viel ausgeben möchte, sollte mal hier schauen: Hier könnt ihr günstig essen in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über