Direkt zum Inhalt
Shutterstock/solominviktor
Neugraben

Frischluft-Frühling: 3 schöne Fahrradtouren mit Start in Neugraben

Bestes Frühlingswetter? Dann nix wie ab aufs Rad! Startet eure Fahrradtour doch mal in Neugraben. Denn von dort aus seid ihr ruckzuck im Grünen. Auch Freunde des Radsports kommen hier auf ihre Kosten.


Bezaubernde Rundtour durch Feld, Wald und Heide

Leicht zu finden ist eine Tour, die der Verein Regionalpark Rosengarten für euch ausgetüftelt hat – folgt einfach den blauen Schildern mit einem weißen Fahrrad und dem Logo "R1". Ihr startet am S-Bahnhof Neugraben und radelt zunächst Richtung Hausbruch und dann weiter Richtung Haake/Emme. Stellt euch darauf ein, in dem bergigen Waldgebiet etwas stärker in die Pedale zu treten. Denkt einfach daran, dass euch später ein traumhafter Ausblick für die Anstrengung belohnt! Über den Eißendorfer Forst und Sottorf fahrt ihr weiter nach Alvesen bis Ehestorf, wo das Freilichtmuseum am Kiekeberg liegt, dahinter der Wildpark Schwarze Berge. Anschließend fahrt ihr über die Harburger Berge in die traumhafte Fischbeker Heide mit ihrem sandigen Boden und den typischen Kieferwäldern. Auf dem archäologischen Wanderpfad Fischbeker Heide, einer Außenstelle des Archäologischen Museums Hamburg, könnt ihr rasten und die Bodendenkmäler der Vergangenheit erkunden. Abschließend geht es über Fischbek wieder zum Ausgangspunkt an der S-Bahn Neugraben.

Von Neugraben über Buxtehude nach Finkenwerder

Eine landschaftlich äußerst reizvolle Tour könnt ihr vom Bahnhof Neugraben aus nach Finkenwerder fahren – und zwar über das schöne Buxtehude. Von Neugraben aus geht es zunächst ins Naturschutzgebiet Moorgürtel und dort auf Feldwegen durch die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren vielen Wiesen, Wäldchen und Tümpeln. Über Neu Wulmsdorf kommt ihr dann gleich ins nächste Naturschutzgebiet, und zwar in die "Moore bei Buxtehude". Das von vielen Gräben durchzogene Feuchtgebiet kennzeichnen Wiesen, Weiden und Brachflächen sowie Abschnitte mit Birken- und Bruchwald, Hecken und Gebüschen. Da das Gebiet im Westen an Buxtehude grenzt, liegt ein kurzer Abstecher in die alte Hansestadt nahe, die übrigens im 13. Jahrhundert als erste deutsche Stadt planmäßig um ein Hafenbecken herum gebaut wurde. Die Altstadt ist definitiv einen Besuch wert. Genug gesehen? Dann geht's weiter über Neuenfeld nach Finkenwerder, wo die Fähre auf euch wartet.

Kreuz und quer durch die Harburger Berge

Neugraben liegt bekanntlich am Ausläufer der Harburger Berge. Und falls ihr fit seid und nichts gegen eine kleine Anstrengung habt: Bleibt doch einfach hier! Gerade Mountainbikern bieten die Hänge tolle Voraussetzungen für erlebnisreiche Abfahrten, kreuz und quer durch die abwechslungsreiche Landschaft. Und vielleicht findet ihr auf eurer Tour ja auch den höchsten Punkt Hamburgs, den Hasselbrack. Der liegt auf 116 Metern ziemlich versteckt an der Grenze zu Niedersachsen in den Schwarzen Bergen.

Radeln in Hamburg: Hafenrundfahrt mal anders

Auch der Hamburger Stadtbereich lässt sich wunderbar per Velo erkunden – wie wäre es mit einer Hafenrundfahrt auf dem Fahrrad ? Ihr habt Lust auf eine Tour, aber der Drahtesel ist nicht fit? Diese Fahrradläden in Hamburg bringen euch wieder in den Sattel. Könnt ihr wieder Fahrt aufnehmen, droht ganz anderer Ärger: Diese Situationen bringen Hamburger Radfahrer auf die Palme.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über