Direkt zum Inhalt
Have a nice day Photo / Shutterstock
Fuhlsbüttel

5 Dinge, die ihr neben Verreisen am Hamburger Flughafen tun könnt

Ihr habt zwar kein Ticket, wollt aber trotzdem zum Flughafen? Das ergibt durchaus Sinn, denn am Hamburg Airport gibt es einiges zu sehen und zu tun, ohne dass ihr dafür in einen Flieger steigen müsst.


Coffee to Fly: Kaffee schlürfen und Flugzeuge gucken

An einer Brücke in der unmittelbaren Nähe des Hamburger Flughafens hat sich ein Café niedergelassen, von wo aus ihr einen fantastischen Blick auf die Starts und Landungen habt. Das Coffee to Fly bietet Snacks, Kuchen und vielseitigen Kaffee aus einer Hamburger Privatrösterei an.

Infos: Coffee to Fly, Holtkoppel 100, 22415 Hamburg

Airport Plaza: Einkaufen am Sonntag

Im Hamburger Flughafen könnt ihr nach Herzenslust einkaufen. Der Airport Plaza befindet sich im öffentlich zugänglichen Bereich und bietet neben dem üblichen Flughafen-Gedöns wie Parfum- und Kosmetikartikel auch einen Supermarkt, der sogar an Sonn- und Feiertagen geöffnet hat. Parken könnt ihr gegen Gebühr fast direkt vor der Tür.

Infos: Airport Plaza, Terminal 1 & 2, Ankunftsebene

Tierisches Praktikum machen beim Imker, Falkner oder Jäger

Am Hamburger Flughafen gibt es neben Sicherheitspersonal und Luftverkehrsmitarbeitern noch zahlreiche Berufe, die Reisende gar nicht mitbekommen. So vertreibt ein Falkner mit seinem Bussard kleinere Vögel von der Start- und Landebahn und verhindert so gefährlichen Vogelschlag. Der Imker setzt Bienen ein, um anhand des Honigs und des Wachses die Luftqualität am Airport zu überprüfen. Und der Jäger hält die Kaninchenpopulation in Grenzen. Bewerbt euch doch mal für ein tierisches Praktikum!

Infos: Falkner am Flughafen Hamburg – Herbert Boger, Schäferei 2, 25486 Alveslohe

Flughafen-Kapelle: Zur Ruhe kommen

Auch der Flughafen Hamburg hat eine Kirche, oder passender gesagt: einen modernen christlichen Andachtsraum. Wenn ihr der Hektik des Flughafens also einfach mal für einen Moment entfliehen wollt, lasst euch nieder. Bibel, Gebetsbuch und Gebetstexte liegen aus.

Infos: Flughafen-Kapelle, Terminal 1, Ebene 2

People Watching und ein Buch darüber schreiben

Setzt euch einen Tag in die Wartehalle des Flughafens, schaut die Leute an und lauscht den Gesprächen. Männer in Anzügen, die nicht so aussehen, als ob sie sich auf eine Auszeit freuen würden. Familienväter, die ihre Frauen anschreien, wo sie denn die Bordkarten hingesteckt haben. Gruppen von betrunkenen Mädels, die nach Mallorca aufbrechen wollen. Alles mitschreiben und später veröffentlichen. Wird sicher ein lustiges aber auch erschreckendes Buch.

Hat da jemand Planespotting gesagt?

Euch faszinieren landende und startende Flugzeuge? Trifft sich gut, denn rund um den Hamburger Flughafen lässt es sich ganz wunderbar Flugzeuge gucken: 5 Orte für Planespotting rund um den Hamburger Airport.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über