Direkt zum Inhalt
Hände
Unsplash / Hannah Busing
Hamburg

Diese Community-Projekte in Hamburg bringen euch zusammen

Karina Engelking
Karina Engelking

Die Temperaturen werden milder und zack, sind wir alle wieder mehr draußen und erfreuen uns am lebendigen Treiben der Stadt. Zeit für ein neues Hobby, um überschüssige Energie in ganz tolle Hamburger Projekte zu stecken? Jawoll! Wir haben sechs super Initiativen und Vereine für euch, die Spaß machen, Menschen zusammenbringen und der Stadt gemeinnützig guttun.

Mit oclean mobil gegen Müll

Müllfrei bitte! Die schönste Stadt der Welt soll genau das auch bleiben – ohne Plastikabfälle an jeder Ecke. Dafür und für mehr Aufklärung rundum das Thema setzen sich die Schwestern Marie, Hannah und Lena seit 2019 mit ihre Initiative oclean ein. Mitmachen und Gleichgesinnte treffen ist kinderleicht: Auf den Sozialen Medien und der Webseite findet ihr immer die nächsten Müllsammelaktionen von Elbe bis Alster, die sich auch gerne mal direkt einem ganzen Viertel annehmen. Also sind die Helfenden vielleicht nicht nur Gleichgesinnte, sondern eure Nachbarn! Auch Workshops, Bildungsangebote und den ein oder anderen Kleidertausch organisiert das Schwestern-Trio. Mitmachen, anpacken, Hamburg zum Glänzen bringen. Das lohnt sich wirklich auf allen Ebenen.

oclean team
oclean

Minitopia Wilhelmsburg

"Wir bauen uns Minitopia!" ruft es Interessierten von der Webseite entgegen. Selbstversorger-Beete, Do-It-Yourself-Werkstatt, Upcycling--Atelier und mehr verraten schon, dass hier ordentlich geschuftet und gebastelt wird. Sie werden dem Großprojekt Minitopia in seiner Vielfalt jedoch noch lange nicht gerecht – hier ist was los! Und das nicht auf wenig Platz, sondern in mehreren Hallen und auf 1.000 Quadratmetern Außenbereich, der noch immer Stück für Stück erobert wird. Hinter dem Wilhelmsburger Selbstversorger-Projekt steckt die Initiative Alternation e.V. , die bürgerschaftliches Engagement sowie entwicklungs- und umweltpolitische Bildung vermitteln möchte. Engagiert euch und werdet Weggefährten in Projekten wie dem Minimarkt, der Saatgutbibliothek, in der Festival-Planung oder dem Angebot für Kinder.

Apfeltage Minitopia Wilhelmsburg
Minitopia

Die Laufgesellschaft: Komm für den Wettbewerb, bleib für die Gesellschaft

Laufen kann, muss aber keinesfalls ein Individualsport sein. Ihr möchtet mehr im Rudel unterwegs sein oder auch sonst mal mit anpacken, wisst jedoch nicht recht, wo ihr euch einbringen könnt? Wir sagen: BMS - Die Laufgesellschaft! Nicht nur sind die Lauf-Events erste Sahne, sondern auch die Gemeinschaft drumherum lohnt sich für euch Sportlichen. Engagiert euch als Freiwillige Helfer oder macht mit beim Laufclub, Sunset Wattenmeer (Staffellauf von St. Pauli bis St. Peter-Ording), dem Saisonformat "Run the Ring", bei dem ihr Hamburgs Grünen Ring umlauft, dem Airport Race, der Nacht der Zehner und, und, und. Ab in die Sportschuhe und los!

Leixhtathletik HafenCity Run 2019
Witters GmbH Sportfotografie

FuhlsGarden Barmbek bringt euch am Beet zusammen

Die Liste wäre ohne ein Gärtnerprojekt nicht vollendet. Für viele lässt es sich kaum besser entspannen, als beim Rumwühlen, Pflanzen, Pflegen und Ernten. Lohnenswert und lecker ist es allemal und deswegen wundert uns die Beliebtheit von Urban Gardening in Hamburg auch gar nicht. Im FuhlsGarden, einem ökologischen Gemeinschaftsgarten in Barmbek, könnt ihr jeden Sonntag zum öffentlichen Buddeln vorbeikommen und generationsübergreifend gleichgesinnte Schmuddelfinken finden, die ein Stückchen Erde genauso lieben wie ihr selbst. Als Mitglieder kümmert ihr euch an Projekttagen um die Hochbeete, Böden sowie Gewächshäuser und die Ernte wird natürlich fair aufgeteilt. Sicherlich das Beste jedoch: an Kochabenden und zu Gartenfesten kann sie gemeinsam verspeist werden. Klingt wunderbar!

Unsplash / Markus Spiske

umdenkbar e.V. weiß, dass es auch anders geht

Workshops, Tipps, Informationen und mehr liefert der Verein umdenkbar e.V. in Hamburgs Norden. Hier dreht sich alles um einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt und alltäglichen Ressourcen – keine Verschwendung mehr ist hier der Antrieb. Deswegen stellen die engagierten Mitglieder Aktionen wie Fahrradwerkstätten, Clean-ups und Selbermach-Runden für zum Beispiel giftstofffreie Haushaltsmittel auf die Beine. Foodcoop, Crowdfarming, Baumpartnerschaften – umdenkbar e.V. erzählt uns von vielen Ideen, die noch auf den richtigen Zeitpunkt für die Umsetzung warten. Am besten packt ihr direkt mit an! Pssst aktive Mitglieder erhalten 10 Prozent Rabatt im Unverpacktladen Streubar.

umdenkbar e.V. Hamburg Nord Nachhaltigkeit
umdenkbar e.V.

KEBAP Altona bringt Kunst und Klimaschutz zusammen

Am 04. Februar 2021 übergab die Stadt Hamburg einen ehemaligen Hochbunker in Altona an den gemeinnützigen Verein KulturEnergieBunkerAltonaProjekt, kurz KEBAP. Seither können Pläne offiziell geschmiedet werden, die aus dem Betonklotz – der Name des Vereins verrät es ja bereits – einen Kultur- und Energiebunker machen. Wer ist hier aktiv? "Menschen, die gemeinschaftlich einen Ort für kulturelle Selbstbestimmung in Verbindung mit Klimaschutz gestalten wollen," steht es auf der KEBAP-Webseite schön beschrieben. Gemeinsam arbeitet die Community hier auf mehr als 1.000 Quadratmetern daran, Platz für Kultur und Kunst zu schaffen sowie daran, den Bunker für die Umrüstung zur Erzeugung erneuerbare Energie vorzubereiten. Das große Vorhaben soll in den nächsten Jahren fertig werden und bis dahin braucht es viele fleißige Köpfe und Hände, die die Pläne gemeinschaftlich zur Realität machen!

KEBAP Altona 2021 Mural
KEBAP e.V.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.