Direkt zum Inhalt
Shutterstock/DonJulio
Hamburg

Tretboot und Kanus: 15 Bootsverleihe in Hamburg

Summer in the City! Das bedeutet in Hamburg nach Feierabend oder am Wochenende einen Abstecher ans und aufs Wasser. Welcher Bootsverleih in Hamburg in Frage kommen, verraten wir euch hier.


Schicker Bootsverleih mitten in Hamburg: Barca an der Alster

Die Außenalster ist für viele Hamburger die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, ein Kanu oder Tretboot auszuleihen. Zurecht, denn hier könnt ihr aus einer Vielzahl von Bootsverleihen wählen. Darunter befindet sich auch das Barca an der Alster. Der Bootsverleih hat Ruderboote, Tretboote und Segelboote im Angebot. Jeweils mit Getränkehalter, versteht sich – für einen auf ganzer Linie feucht-fröhlichen Ausflug. An Land warten auf der Sommerterrasse Burger und Getränke auf die Ausflügler.
Infos: Barca an der Alster, An der Alster 67 A, 20099 Hamburg

Exklusive Lage: Segelschule Pieper

Ganz gediegen vor dem Hotel Atlantic präsentiert sich die Segelschule Pieper. Bei Interesse können Klein und Groß, Anfänger und Fortgeschrittene das Segeln lernen, auffrischen oder andere Trainingsprogramme buchen. Ihr wollt die Alster lieber mit dem Tretboot erkunden? Kein Problem, auch das geht hier. Und pssst: Zur Belohnung für die sportliche Tätigkeit gibt es im Atlantic immer sonntagnachmittags für einen kleinen Obolus Waffeln in der Lobby.
Infos: Segelschule Pieper, An der Alster/Atlanticsteg, 20099 Hamburg

Schöne Aussicht: Bodo's Bootssteg

Westlich der Außenalster gibt es ein herrliches Uferstück, an dem Bodo's Bootssteg zu finden ist. Wer sich von der schönen Aussicht trennen kann, mietet sich bei diesem Bootsverleih in Hamburg ein Segelboot, Ruderboot, Tretboot oder sogar einen Katamaran. Wer lieber an Land verweilt, macht es sich in dem gemütlichen Café am Bootssteg bei einem kühlen Getränk und/oder einer Currywurst bequem.
Infos: Bodo's Bootssteg, Harvestehuder Weg 1 B, 20148 Hamburg

Für jeden das passende Boot: Bootsvermietung Dornheim

Ihr wollt nicht nur irgendein olles Boot leihen, sondern es muss schon ein ganz besonderes sein? Die vermutlich größte Auswahl habt ihr bei der Bootsvermietung Dornheim. Über 180 Mietboote gibt es hier im Angebot. Neben den üblichen Verdächtigen wie Tretboot und Ruderboot könnt ihr hier auch Schwanen-Tretboote, Drachenkanus und sogar venezianische Gondeln mieten.
Infos: Bootsverleih Dornheim, Kaemmererufer 25, 22303 Hamburg

Nicht nur für Paare: Bootsverleih in Hamburg auf der Liebesinsel

Beim Lümmeln im Stadtpark spontan Lust auf eine kleine Bootspartie bekommen? Dann steht ein Abstecher auf die Liebesinsel auf dem Programm. Auf der bewachsenen Insel mitten im Stadtparksee liegt ein Bootsverleih, bei dem ihr neben Tret- und Ruderbooten auch Kanus leihen könnt. Doch keine Angst, dass euch der Stadtparksee zu klein wird. Über den Goldbekkanal könnt ihr bis auf die Außenalster rudern oder paddeln. Karten für empfohlene Strecken gibt es auf der Webseite des Bootsverleihs.
Infos: Bootsvermietung auf der Liebesinsel, Südring 5 A, 22303 Hamburg

Spritztour auf der Dove-Elbe: Kanu-Hafen Bergedorf

Auch abseits der Alster gibt es über den Wasserweg schöne Ecken zu erkunden. So lädt der Wasserpark Dove Elbe zu idyllischen Paddeltouren ein. Starten könnt ihr diese vom Kanu-Hafen Bergedorf aus. Der Bootsverleih nahe Hamburg-City hat Kajaks und Kanus im Angebot und berät zu lohnenswerten Touren in der Umgebung. Ein sechsstündiger Rundkurs führt zum Beispiel durch den Neuengammer Durchstich auf den Seitenarm Gose Elbe und zu einer Rast am Eichbaumsee.
Infos: Kanu-Hafen Bergedorf, Curslacker Brückendamm 13, 21039 Hamburg

Etablierter Bootsverleih in Kirchwerder: paddel-meier

Paddeln auf der Gose-Elbe: Bei paddel-meier in Kirchwerder bekommt ihr seit 50 Jahren Kanus, Kajaks, Ruderboote und SUPs – stundenweise, oder für einen ganzen Tag. Der Zugang ist barrierefrei gestaltet. Der Elbarm in den Vier- und Marschlanden ist ganz besonders für Anfänger geeignet, denn er ist strömungsarm und frei von Motorbooten. Über Gose- und Dove-Elbe könnt ihr bis nach Bergedorf rudern. Die natürliche Umgebung lädt zu Badepausen und Picknicks ein. Auch Fahrräder könnt ihr bei paddel-meier leihen, wenn ihr das Umland erkunden wollt.
Infos: paddel-meier Bootvermietung, Heinrich-Osterath-Straße 256, 21037 Hamburg

Von A nach B in Wilhelmsburg: Zum Anleger und Willi Villa

Im Biergarten Zum Anleger am Ernst-August-Kanal und in der Gastronomie Willi Villa im Wilhelmsburger Inselpark könnt ihr nicht nur lecker essen: Wer Lust auf etwas mehr Betätigung hat, kann zwischen den beiden Standorten eine Tour auf dem Wasser starten. Nachdem ihr euch einStand-Up-Paddle-Board,Tretboot oder Kanu geliehen habt, geht es auf Rundkurs durch Wilhelmsburg. Über den Aßmannkanal gelangt ihr unter anderem zum Kuckucksteich. Gut zu wissen: An einigen Stellen der Strecke muss das Boot ein kurzes Stück getragen werden.
Infos: Zum Anleger, Vogelhüttendeich 123, 21107 Hamburg

Der besondere Bootsverleih in Hamburg: Drachenbootfahren vom Kampnagel aus

Ihr seid eine große Gruppe und wollt euch nicht auf mehrere Boote verteilen? Kein Problem, wenn ihr ein Drachenboot kapert – äh mietet, natürlich. Das bietet unter anderem der Verein Drachenboot für Hamburg an. Die schön verzierten Boote sind für Events wie Geburtstagsfeiern, Junggesellenabschiede und Co. zu mieten. Gestartet wird am Kampnagel, dann dreht ihr eine Runde im Stadtpark und es geht weiter an die Alster. Wer sich erst mal mit dem Drachenboot vertraut machen möchte, kann jeden Sonntag um 17 Uhr ein Schnuppertraining absolvieren.
Infos: Drachenboot für Hamburg e. V. im Kulturzentrum Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

Fast wie in Italien: Eine private Gondelfahrt auf der Alster

Zwar hat Hamburg mehr Brücken als Venedig, Gondeln werden auf den hiesigen Gewässern aber noch weitgehend vermisst. Ihr müsst dennoch nicht extra in die Stadt der Kanäle fahren, um in den Genuss einer Gondelfahrt zu kommen. Am Steg des Bootshauses Barmeier bietet Ina Mierig, die einzige Gondoliera Deutschlands, exklusive Gondeltouren an. Mierig hat ihr Handwerk direkt in Venedig gelernt. Ob sie während der Fahrt passend "O Sole Mio" singt, müsst ihr selbst herausfinden.
Infos: La Gondola e. V. am Bootshaus Barmeier, Eppendorfer Landstraße 180, 20251 Hamburg

Bootsverleih in Hamburg mit Tradition: Bobby Reich

Schon die Urgroßeltern haben vielleicht bei Bobby Reich ein Boot für ein romantisches Stelldichein gemietet. Diesen Bootsverleih in Hamburg an der Außenalster gibt es nämlich schon ein gutes Jahrhundert. Die Ruderboote, Kanus und Segelboote sind natürlich so gut in Schuss, dass ihr mit ihnen bequem eine Runde auf der Alster drehen könnt. Das Restaurant-Café am Bootssteg belohnt die Paddelei mit nordischer Hausmannskost.
Infos: Bobby Reich, Fernsicht 2, 22301 Hamburg

Hamburgs hipper Bootsverleih: Supper Club

Der Supper Club am Isebekkanal ist ein echter Allrounder. Es gibt Tretboote, Kanus für bis zu fünf Personen, Kajaks, SUPs und sogar ein Ruderboot zur Miete. Auch für große Gruppen ab 15 Personen hält der Bootsverleih ein Angebot bereit. Wäre das nicht was für euren nächsten Geburtstag oder einen Ausflug mit den Kollegen? Wer Entspannung sucht, kann es sich auf der Terrasse gemütlich machen, etwas leckeres essen oder einen Drink an der Bar genießen. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.
Infos: Supper Club Bootsverleih, Isekai 13, 20249 Hamburg

Paddeln auf der Bille: Boothaus Bergedorf

Nur fünf Minuten von der Station Bergedorf entfernt, direkt gegenüber vom Billebad, findet ihr das Bootshaus Bergedorf. Idyllischer wird's wohl kaum: Direkt am Bootshaus steht eine alte Windmühle. In dieser Kulisse könnt ihr hier zwischen Bergedorf und Reinbek über die Bille schippern, die Natur erleben und Fischreiher beobachten. Wusstet ihr übrigens, dass die Bille stolze 65 Kilometer lang ist? Das Ehepaar Kämener hält Kajaks, Kanus, SUPs und Tretboote für Anfänger und Wassersportler bereit.
Infos: Bootshaus Bergedorf, Schillerufer 41, 21029 Hamburg

Mal was anderes: Wasserbikes beim M&C's Verleih

Der M&C's Verleih am Kuhmühlenteich zwischen Uhlenhorst und Hohenfelde bekommt ihr neben Tandems auch sogenannte Wisserbikes. Zu zweit tretet ihr auf ihnen ordentlich in die Pedale. Anders als bei einem Tretboot befindet ihr euch aber auf einem Brett. Vom Wasser aus erwartet euch ein toller Ausblick auf die St. Gertrud Kirche. Über den Mundsburger Kanal schaut ihr bis zur Außenalster. Außerdem fährt die U3 auf der Kuhmühlenbrücke über den Teich – super urban. Dass er eigentlich künstlich angelegt ist, bemerkt ihr gar nicht. Rundherum ist es herrlich grün und es gibt allerlei Enten, Schwäne und Gänse zu sehen.
Infos: M&C's Verleih, Immenhof, 22087 Hamburg

Echt hanseatische Bootsvermietung: Hansa Steg

Hier werdet ihr definitiv mit "Moin" begrüßt: Die Bootsvermietung Hansa Steg ist ein hanseatisches Familienunternehmen. Von der Steganlage an der Außenalster geht es per Kanu, Tret- oder Ruderboot in die Stadt oder durch die Kanäle bis zum Stadtpark. Das Personal hilft gern bei der Tourplanung. Auch Veranstaltungen und Gruppenbesuche sind möglich. Im angrenzenden Café Hansa Steg lässt sich ein herrlicher Blick über das Wasser genießen. Außerdem bietet Hansa Steg Innen- und Außenliegeplätze für Kajaks, SUPs und Kanus. Im Sommer können Segelschiffe am Steg an der Außenalster festmachen – für den Winter hält Hansa Steg überdachte Plätze bereit.
Infos: Hansa Steg, Schöne Aussicht 20a, 22085 Hamburg

Extra Tipp: GreenKayak beim Bootsverleih in Hamburg

Die Umweltinitiative aus Kopenhagen hat auch einige Kajaks in Hamburgs Gewässern. Bei sechs verschiedenen Bootsverleihen in Hamburg könnt ihr die Kajaks für zwei Stunden kostenfrei leihen und mit der Aktion die Stadt noch schöner machen. Der Deal: Ihr sammelt im Gegenzug Müll aus den Kanälen und teilt eure Tour in den sozialen Medien. Fair, oder?
Infos: GreenKayak, zum Beispiel bei Bootsvermietung Dornheim, Bootshaus Bergedorf oder Hansa Steg; gratis

Zur Stärkung danach: Schnitzel in Hamburg

So ein Tag auf dem Wasser kann schon ganz schön hungrig machen. Wir wäre es also danach mit einem zarten Schnitzel, verpackt in krosser, goldener Panade? Wir verraten euch, wo's die besten Schnitzel in Hamburg gibt.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über