Direkt zum Inhalt
Sommer am Lankauer See
Nicole Franke / HLMS GmbH
Hamburg

Gut gegen Seensucht: 7 wundervolle Badeseen im Hamburger Umland

Sirany Schümann
Sirany Schümann

Ihr habt euch durch alle Freibäder und Seen in Hamburg geplanscht? Respekt! Dann gehts weiter mit dem Umland. Wir stellen euch tolle Badeseen in der Umgebung von Hamburg vor.

Bis gleich am Teich! Sachsenwald-Bad Tonteich

Stellt euch vor, ihr liegt auf der Wiese und hört neben euch gleichzeitig das Platschen einer Arschbombe vom Sprungturm und Entengeschnatter. Klingt so, als ob zwei verschiedene Welten aufeinandertreffen, ist im Sachsenwald-Bad Tonteich aber ganz normal. Freibad-Feeling und Natur existieren an diesem wunderschönen Badesee in Wohltorf einfach nebeneinander. Holzstege reichen weit in das grünblaue Wasser hinein, ein gut abgesicherter Nichtschwimmer- und Babybereich mit Rutschen sorgt dafür, dass auch die Kleinsten schon ordentlich Spaß haben und die obligatorische Freibad-Pommes gibts natürlich auch. Dazu noch das schöne Setting mitten im Sachsenwald umgeben von hohen Bäumen und blühenden Blumen. Selbst wer keine Freibäder mag, wird das Naturbad Tonteich lieben.

Infos: Naturfreibad Sachsenwald-Bad Tonteich, Am Tonteich 35, 21521 Wohltorf; mit der S 21 Richtung Aumühle, Station Wohltorf aussteigen und dann noch 10 Minuten Fußweg.

Willkommen in der Drei-Seen-Gemeinde! Lütjensee

Eine Ortschaft, die sich selbst schon "Drei-Seen-Gemeinde" nennt? Na, das kann doch nur gut sein! Eines dieser drei Gewässer in der Gemeinde Lütjensee in Schleswig-Holstein ist der gleichnamige See. Offiziell ist er zwar nicht als Badegewässer deklariert, ein paar Optionen gibt es aber doch. Schwimmen ist am Nordufer möglich, wo ihr eine weitläufige Liegewiese mit Grill- und Picknickmöglichkeiten vorfindet. Auch nicht zu verachten: das mediterrane Restaurant direkt nebenan mit einem Biergarten, der direkt an den Wald grenzt. Rund um den Lütjensee gibt es außerdem noch einige weitere Restaurants, teilweise direkt am Wasser. Also ein perfektes Ziel zum Spazieren und Schlemmen. Bademöglichkeiten sind abgesehen vom Nordufer allerdings eher spärlich gesät, da der Uferbereich entweder stark zugewachsen oder nicht zugänglich ist. Mit etwas Glück findet ihr aber doch die eine oder andere versteckte Bucht, wenn ihr frühe Vögel seid und euch schon morgens ein Plätzchen sucht. Das Baden im Lütjensee erfolgt übrigens immer auf eigene Gefahr.

Infos: Lüjtensee, 22952 Lütjensee; etwa 37 Minuten Autofahrt von Hamburg HBF, alternativ mit der U1 bis Großhansdorf, Bus 369 bis Lütjensee, Kreuzung und dann noch 17 Minuten Fußweg.

Die Seele am See baumeln lassen: Mönchteich

Wir haben euch ja drei Seen versprochen … Bitteschön, hier kommt der zweite! Der Mönchteich bietet im Gegensatz zum Lütjensee schon deutlich mehr Bademöglichkeiten – und zwar schön versteckt in heimeligen kleinen Buchten, die sich rund um den See verteilen. Eine große Liegewiese oder einen Strand sucht ihr hier allerdings vergeblich. Vielleicht ist der Mönchteich genau deshalb so beliebt bei Freunden der Freikörperkultur, die die Ruhe und Abgeschiedenheit schätzen. Ein Bad im Mönchteich könnt ihr gut mit einer Wanderung durch den Staatsforst Trittau verbinden. Zum Schwimmen eignet sich zum Beispiel das wildbewachsene Ostufer. In der Nähe gibts sogar ein Restaurant, falls der kleine Hunger kommt.

Infos: Mönchteich, 22946 Trittau; etwa 35 Minuten Autofahrt von Hamburg HBF, alternativ mit der U1 bis Großhansdorf, Bus 369 bis Lütjensee, Grönwohlder Straße und dann noch 13 Minuten Fußweg.

Badespaß an allen Ecken und Enden: Großensee

Das Beste kommt zum Schluss: Der Großensee im Landkreis Stormarn ist mit Sicherheit nicht nur für uns das schönste der drei Gewässer der Drei-Seen-Platte Lütjensee. Das liegt zum einen an der sehr guten Qualität des Wassers, es gilt als eines der saubersten im Großraum Hamburg. Zum anderen tragen aber auch die vielfältigen Bademöglichkeiten am Nord- und Südufer zur Beliebtheit des Großensees bei. Im Norden gibts das Planschvergnügen for free an der frei zugänglichen Badestelle. Im Süden bietet das Strandbad mit gepflegter Liegewiese, Badesteg, Sanitäranlagen und Gastronomie etwas mehr Komfort. Das besondere Highlight im Großensee: Wer fit ist, kann bis zur Insel in der Mitte schwimmen – das Betreten ist allerdings verboten.

Infos: Freibad Südstrand, Seestraße 1 a, 22946 Großensee; etwa 35 Minuten Autofahrt von Hamburg HBF, alternativ mit der Regionalbahn bis Bahnhof Rahlstedt, Bus 264 bis Petersweg - Großensee und dann noch 6 Minuten Fußweg.

Traumhaftes Gewässer: Lankauer See

Wer schon mal am Lankauer See im Herzogtum Lauenburg war, gerät ins Schwärmen. Und wer das erste Mal dorthin kommt, verliebt sich direkt – in die idyllische Natur und das saubere Wasser. So richtig überlaufen ist der in zwei Becken unterteilte See so gut wie nie. Dafür badet ihr hier auf eigene Gefahr, denn das Gewässer wird nicht bewacht. Im oberen Becken liegt die tiefste Stelle bei fast 23 Metern (!), das untere Becken weist eine maximale Tiefe von neun Metern auf. Am Ostufer vom Lankauer See findet ihr sogar einen kleinen, familiären Campingplatz, falls ihr es euch anders überlegt und einen Tagesausflug in einen Overnight Stay verwandeln möchtet. Besonders für Romantiker ist das empfehlenswert, denn die Sonnenuntergänge hier sind phänomenal.

Infos: Lankauer See, 23881 Lankau; etwa 55 Minuten Autofahrt von Hamburg HBF; alternativ mit der Regionalbahn bis Ahrensburg, Bus 8730 bis Lankau, Gretenberger Straße und dann noch 10 Minuten Fußweg.

Badeerlebnis im Norden: Baggersee Wilstedt

Nördlich von Hamburg in der Gemeinde Tangstedt wartet ein kleiner Baggersee darauf, euch an heißen Tagen die nötige Portion Erfrischung zu liefern. Aber Achtung, die Badestelle findet ihr unter einem anderen Namen, sie trägt die Bezeichnung Costa Kiesa und reicht vom Westen bis zum Norden des Sees. Das Baden erfolgt hier auf eigene Gefahr und Snacks und Getränke müsst ihr euch ebenfalls selbst mitbringen. Dafür könnt ihr euch in diesem Jahr über eine sehr gute Wasserqualität freuen. Schlechte Nachrichten für unsere vierbeinigen Freunde, Hunde sind am Baggersee Wilstedt nicht erlaubt. Praktisch für die Anreise mit dem Auto: in der unmittelbaren Nähe gibt es einen Parkplatz.

Infos: Baggersee Wilstedt, 22889 Tangstedt; etwa 45 Minuten Autofahrt von Hamburg HBF; alternativ mit der S1 bis Ohlsdorf, U1 bis Norderstedt Mitte und Bus 378 bis Haltestelle Badesee Costa Kiesa

Schwimmen im Landkreis Harburg: See im Maschener Moor

Wer sich im Süden etwas Abkühlung verspricht, der wird in der Nähe von Seevetal fündig. Hier liegt der See im Maschener Moor, der eine Größe von 100.000 Quadratmeter aufweist und somit zu den größten Seen im Landkreis Harburg gehört. Umrundet wird er von reichlich Natur, was den Ausflug um so entspannender macht. Auch an diesem Baggersee erfolgt das Baden auf eigene Gefahr und abseits vom Wasser wird euch nichts geboten. Doch sind wir mal ehrlich, mehr braucht es im Grunde ja auch nicht, um einen heißen Sommertag zu einem schönen Erlebnis zu machen. Und wer es auf ein wenig Bewegung abgesehen hat, der kann das Gewässer per Rundweg erkunden.

Infos: See im Maschener Moor, 21220 Seevetal; etwa 30 Minuten Autofahrt von Hamburg HBF, alternativ mit der S3/31 bis Harburg, Bus 443 bis Meckelfeld Schulzentrum und Bus 343 bis Maschen Milchberg

Doch zu weit? Dann kommen hier die besten Strände in Hamburg

Wenn euch die oben genannten Badeseen doch zu weit entfernt sind, kommt hier unsere Alternative für euch: die schönsten Strände in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.