Direkt zum Inhalt
Christian Franke
Hamburg

Ausflugstipp: Eine Grünkohlfahrt in Hamburgs historischer S-Bahn

Bock auf Grünkohl? Am 31. Oktober 2020 bringt euch eine nostalgische Bummelbahn des HVV stilvoll nach Aumühle zum Grünkohlessen. Karten dafür gibt's im Vorverkauf.


Von Ohlsdorf über Blankenese nach Aumühle

Am 31. Oktober 2020 juckelt der Traditionszug von Ohlsdorf wieder quer durch die Stadt Richtung Westen nach Blankenese, von da aus geht es gen Osten über Bergedorf nach Aumühle. An welchen Stationen ihr aus- oder einsteigen könnt, seht ihr weiter unten. Während der zweistündigen Fahrt müsst ihr nicht darben, ihr könnt im Zug alkoholfreie Getränke, Wein, Bier und Sekt erstehen. Oder auch einen Absacker nach dem Grünkohl – da kann der Magen ja durchaus mal ein bisschen Hilfe brauchen.

Die Getränke sind nicht im Preis von 29,50 Euro mit inbegriffen, wohl aber die Zugfahrt, die An- und Abfahrt mit dem HVV zu eurer Zusteige-Haltestelle und natürlich die Grünkohlmahlzeit, die ihr im Restaurant "Waldesruh am See" serviert bekommt; die Getränke müsst ihr hier leider auch selbst bezahlen. Von der Endhaltestelle Aumühle sind es bis zum Restaurant etwa 200 Meter Fußweg. Nach dem Essen geht's mit der Bummelbahn wieder retour.

Fahrkarten solange der Vorrat reicht

Achtung: Die Fahrkarten gibt's ab 1. März 2020 – jedenfalls online – solange der Vorrat reicht. An folgenden Stationen könnt ihr zu den genannten Zeiten ein- und aussteigen: **Hinfahrt:**13:05 ab Ohlsdorf (Gleis 5) 13:12 ab Barmbek 13:23 ab Berliner Tor (Gl. 1/2) 13:31 ab Sternschanze 13:36 ab Altona (Gleis 1/2) 14:03 ab Blankenese 14:34 ab Berliner Tor (Gleis 12) 14:54 ab Bergedorf 15:04 an Aumühle Rückfahrt: 17:18 ab Aumühle 17:29 an Bergedorf 17:51 an Berliner Tor (Gleis 11) 17:59 an Sternschanze 18:05 an Altona (Gleis 1/2) 18:21 an Blankenese 19:02 an Berliner Tor (Gleis 3) 19:13 an Barmbek 19:20 an Ohlsdorf

HVV im Retro-Stil: Partyzug "Hanseat"

Wenn ihr für euren Junggesellenabschied, runden Geburtstag oder die Firmenfeier eine besondere Idee sucht, könnt euch auch selbst einen historischen Zug mieten: Der "Hanseat" des HVV ist ein Partysalon auf Schienen.Mit einer Eislaufbahn kann nicht jeder Winter- und Weihnachtsmarkt in Hamburg auftrumpfen. Auf dem Wandsbeker Winterzauber ist das Schlittschuhlaufen sogar bei jeder Temperatur möglich, denn die Bahn besteht nicht aus Eis, sondern aus recycelbarem Kunststoff. Es spricht also nichts dagegen, dass ihr euch schon Anfang November die Schlittschuhe festschnürt und eine Runde dreht. Der Wandsbeker Winterzauber öffnet in diesem Jahr am 1. November zum ersten Mal seine Pforten. Bis zum 5. Januar liegt dann wieder Schmalzgebäck- und Glühweinduft über dem Wandsbeker Marktplatz.

Mehr lesen über