Direkt zum Inhalt
Shutterstock/SpeedKingz
Jenfeld

Aus dem Stadtteil für den Stadtteil: Die Jenfelder Kaffeekanne

Nachbarschaftliches Miteinander und Engagement werden in Jenfeld großgeschrieben. Ein Beispiel: die Jenfelder Kaffeekanne. Hier werden Kinder und Jugendliche mit Gratis-Frühstück versorgt.


Seit 1989 gibt es das Nachbarschaftszentrum Jenfelder Kaffeekanne bereits im Stadtteil. Mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendarbeit will das Projekt gesellschaftliche Teilhabe, Integration, Verständnis und Respekt gegenüber anderen fördern. Hinter dem Konzept steht der Verein Aktive Nachbarschaft Jenfeld e. V., öffentliche Gelder und Spenden bilden die finanzielle Grundlage der Arbeit.

Gemeinsam für Jenfeld: Die Kaffeekanne

Die Kinder, die in die Jenfelder Kaffeekanne kommen, finden einen geschützten Ort vor. Schüler bekommen vor Schulbeginn ein kostenloses Frühstück und ein preiswertes Mittagessen. Ein Leseclub fördert den Spaß an Büchern. Aber auch die Eltern werden in dem Nachbarschaftscafé einbezogen, etwa bei der Familienberatung, Lernhilfen und Deutschkursen für Erwachsene. Ein Geheimnis soll hier noch gelüftet werden. Wie kam das Hilfszentrum zu seinem Namen? Inspiration lieferte die große Sammlung von Kaffeekannen, die Gründerin Ilse Rützel ihr Eigen nennt.
Infos: Jenfelder Kaffeekanne, Oppelner Straße 5, 22045 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über