Direkt zum Inhalt
Flohmarkt Colonnaden
MarktKultur Hamburg
Hamburg

Stöbert euch glücklich: Die 12 schönsten Flohmärkte in Hamburg

Andreas Daebeler
Andreas Daebeler

Trödel und Tüdelkram, aber auch Antikes und Designerstücke: Auf diesen Flohmärkten in Hamburg macht das Stöbern besonders viel Spaß.

Antique-Market: Hamburger Flohmarkt in den Colonnaden

Mehr Hamburg als Colonnaden geht ja wohl kaum – Hamburger Flohmarkt inklusive. Schön stöbern mit Blick auf die Türme der Stadt und die Binnenalster, das ist ein Erlebnis. Der Antique- und Designmarket zieht Händler und Sammler aus ganz Europa auf Hamburgs längste Sommerterrasse. Sie finden hier Edeltrödel, Antiquitäten, Design und auch das eine oder andere Kunstwerk. Es gibt überdachte Stände in den Bögen der Arkaden und unter Pavillons, es wird aber auch im Freien verkauft. Darum gibts diesen Markt nur während der warmen Monate.

Infos: Antique- und Designmarket, Große Theaterstraße bis Neuer Jungfernstieg, 20354 Hamburg

Wann: 26. Juni, 14. August, 18. September, jeweils 9 bis 16 Uhr

Hamburger Flohmarkt in der Isestraße

Wenn es um Hamburger Flohmärkte geht, gehört die Isestraße dazu. Dort gibt es nicht nur einen etablierten Wochenmarkt, sondern auch Möbelstücke, Bücher und kleine Kostbarkeiten. Allerdings nur einmal im Jahr, im Spätsommer. Dann könnt ihr beim Floh- und Kunsthandwerkermarkt Isestraße unter den Schienen der Hochbahn bieten, feilschen und ins Geschäft kommen. Die Händler stehen zwischen Eppendorfer Baum und Hoheluftbrücke.

Infos: Flohmarkt Isestraße, Isestraße, 20149 Hamburg

In bester Gesellschaft: Flohmarkt an Hamburgs Michel

Wann wart ihr das letzte Mal am Michel? Das Hamburger Wahrzeichen wird von Einheimischen nur selten besucht. In Verbindung mit dem schönen Flohmarkt an der Michelwiese, der jährlich viermal stattfindet, lohnt sich ein Besuch gleich doppelt. Vom Baumwall bis zum Michel kann man durch die schönen Flohmarktstände entlang der Platanen spazieren und tolle Schätze finden.

Infos: Flohmarkt Michelwiese, Neustädter Neuer Weg, 20459 Hamburg

Wann: 17. Juli, 4. September, 9. Oktober

Flohschanze: Das Kult-Event findet jeden Samstag statt

Die Flohschanze ist ein Dauerbrenner. Auch weil der Flohmarkt in Hamburgs Ausgehviertel jedes Wochenende über die Bühne geht. Im Dreieck zwischen St. Pauli, Karoviertel und Sternschanze sind rund um die alte Schlachthalle auch Gelegenheitsverkäufer am Start, was den einen oder anderen Fund jenseits des Flohmarkt-Mainstreams ermöglicht. Skurriles muss man nicht lange suchen. Aber auch einen schicken Stuhl, ein Fahrrad oder einen neuen Küchentisch kann man hier finden. Ein Besuch lohnt sich jedes Mal aufs neue.

Infos: Flohschanze, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg

Wann: jeden Samstag 8 bis 16 Uhr

Kultur und Flohmarkt in Hamburg-Barmbek

Keine Frage, dieser Flohmarkt in Hamburg-Barmbek gehört längst zu den Klassikern, die Trödelsammler regelmäßig ansteuern. Ist aber auch ein feines Ambiente, so direkt auf dem Vorplatz des Museums der Arbeit. Dort ist reichlich Platz für Anbieter, von antiken Lampen über gebrauchtes Porzellan bis hin zu witzigen Klamotten ist zwischen Wiesendamm und Osterbekkanal so ziemlich alles zu finden. Hinterher bietet sich ein Besuch des Museums an. Kultur eben.

Infos: Kulturflohmarkt am Museum der Arbeit, Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

Wann: 25. Juni, 30. Juli, 28. August, 17. September, 3. Oktober, 9 bis 16 Uhr

Hamburger Flohmarkt im Lehmweg: Schnäppchenjagd für jedermann

Wenn die Eppendorfer und Eimsbüttler ihre Schränke, Dachböden und Keller ausräumen, herrscht Hochbetrieb am Lehmweg. Der Hamburger Flohmarkt zählt zu einem der beliebtesten überhaupt, denn Schnäppchenjäger wissen aus Erfahrung: Hier lässt sich viel gut erhaltene Markenware für wenig Bares erhandeln. Mit Glück finden Plattenfans da auch mal eine Originalpressung aus den Sechzigern. Gut, früh aufstehen ist bei der Jagd nach solchen Perlen angesagt.

Was: Flohmarkt am Lehmweg, Lehmweg, 20251 Hamburg

Wann: 3. Juli, 9 bis 16 Uhr

altonale Sommer Flohmarkt

Ach ja, die altonale. Ein schöneres Stadtteilfest gibt es in Hamburg wohl kaum. Da gehört ein Flohmarkt nahe Hamburgs Elbchaussee natürlich dazu. Trödel, Möbel und Schickes werden zwischen Altonaer Bahnhof über den Platz der Republik bis hin zum Rathaus angeboten. Nach dem Bummel über den Markt lohnt sich auch ein Abstecher zur altonale selbst: Hier ist für jeden etwas im Programm.

Was: altonale Sommer Flohmarkt, Paul-Nevermannplatz, Platz der Republik, Altonaer Rathaus, 22765 Hamburg

Wann: 18. und 19. Juni, 9 bis 16 Uhr

Scheunenwerk: Der Flohmarkt in Hamburg für Kunst und Design

Es muss nicht immer City sein. Auch in den Außenbezirken gibt es richtig schöne Flohmärkte in Hamburg, die meist auch noch prima mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Beim Scheunenwerk gibt es in der Festscheune des Kleinhuis Hotel Mellingburger Schleuse Kunst, Design und Kunsthandwerk. Nicht weit von der S-Bahn Poppenbüttel könnt ihr manch feines Stück erstehen. Einfach den Bus 276 bis Feldbrunnenweg nehmen.

Infos: Scheunenwerk Kunsthandwerkermarkt, Kleinhuis Hotel Mellingburger Schleuse, Mellingburgredder 1, 22395 Hamburg

Wann: 22. und 23. Oktober

Maritimer Flohmarkt in Hamburgs HafenCity: Tüdel und Tampen

Bisschen ungewöhnlich ist das Flohmarkt-Konzept ja. Aber passt irgendwie. Schließlich lässt der Ort von See, Planken und fernen Ländern träumen. Tüdel und Tampen nennt sich der Flohmarkt in Hamburgs Stadtteil HafenCity. Wer sich aufmacht, kann laut Veranstalter aus einem maritimen, authentischen und nautischen Angebot wählen. Da dürfte also manche glänzende Schiffsglocke zu finden sein. Verkauft wird im Sandtorhafen, schnell zu erreichen von Baumwall und Überseequartier.

Infos: Tüdel und Tampen, Sandtorhafen/Traditionsschiffhafen, 20457 Hamburg

Wann: noch nicht bekannt

Schönes und Kurioses vom Flohmarkt am Goldbekhaus

Winterhude kann nicht nur Wochenmarkt, sondern auch Flohmarkt! Das Goldbekhaus liegt direkt am Kanal und ist das kulturelle Zentrum des Stadtteils. Mehrmals im Jahr findet im Hof ein wunderschöner Flohmarkt statt, auf dem ihr keine Neuware, sondern nur Antikes, Gebrauchtes und Altes kaufen könnt. Ihr habt Lust, selbst zu verkaufen? Dann solltet ihr euch rechtzeitig anmelden, denn die Plätze sind heiß begehrt und schnell vergriffen!

Infos: Goldbekmarkt, Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg

Wann: 18. Juni, 3. und 16. Juli, 7. und 20. August, 4. und 17. September, 1. Oktober, 11 bis 16 Uhr

Pflanzen, Räder und Trödel im HausDrei

Was das Goldbekhaus in Winterhude ist, ist das HausDrei in Altona. Das Stadtteilzentrum lockt mit einem abwechslungsreichen Programm für Jung und Alt, wobei natürlich auch ein Flohmarkt nicht fehlen darf. Einmal im Monat bekommt ihr hier viele schöne Dinge geboten und könnt Ungebrauchtes weiterverkaufen. Neben dem Nachbarschaftsflohmarkt gibt es auch noch einen Fahrradflohmarkt und Pflanzentauschbörsen.

Infos: HausDrei, Hospitalstraße 107, 22767 Hamburg

Wann: April bis Oktober am zweiten Sonntag im Monat, 10 bis 16 Uhr

Beim Langschläferflohmarkt durch Hamburgs HafenCity schlendern

Flohmarkt ist gut, aber bitte nicht so früh? Dann ist der Langschläferflohmarkt in der HafenCity die richtige Adresse! Hier geht es erst um 11 Uhr los, also müsst ihr euch keine Sorgen machen, dass die besten Teile schon vergriffen sind. Der schöne Überseeboulevard ist dann voll mit Händlern, die ihre Schätze verkaufen wollen. Bummelt einfach mal durch und stöbert ein wenig – hier findet ihr bestimmt etwas, von dem ihr noch nicht wusstet, dass ihr es braucht.

Infos: Langschläferflohmarkt, Überseeboulevard, 20457 Hamburg

Wann: 25. Juni, 30. Juli, 27. August und 24. September, 11 bis 16 Uhr

Regional, frisch, ehrlich: Die besten Märkte in Hamburg

Frisches Obst, saisonales Gemüse und regionale Waren findet ihr bei diesen tollen Wochenmärkten in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.