Direkt zum Inhalt
KunstContainer in der Ottenser Hauptstraße
Thomas Panzau
Altona

Endlich wieder altonale! Verpasst nicht diese 10 Highlights

Wir freuen uns wie blöde, dass die altonale 2021 nach einem Jahr Pause endlich wieder stattfinden kann. Das sind unsere zehn kulturellen Highlights.


Normalerweise beglückt uns Altonas Festival der kulturellen Vielfalt zwischen Mai und Juni. Aber wir nehmen auch den Spätsommer. Vom 2. bis zum 19. September verwandeln sich die Straßenzüge rund um den Platz der Republik, den Altonaer Bahnhof und die Neue Große Bergstraße in Bühnen, Ausstellungsräume und Märkte. Kunst, Literatur, Theater, Film, Musik und Tanz – jedes kulturelle Interesse wird hier befriedigt.

Wichtig: In diesem Jahr ist es erforderlich, sich für fast alle altonale-Veranstaltungen vorab anzumelden und einen Platz zu reservieren. Denkt daran, eure Tickets digital oder ausgedruckt mitzubringen, ihr müsst sie beim Einlass vorzeigen. Beim Betreten der Veranstaltungs- und Gastronomieflächen müsst ihr euch außerdem zur besseren Kontaktnachverfolgung mit der Luca-App oder ganz oldschool mit Stift und Zettel registrieren.

Nachhaltige Plakatausstellung: Handle vvisionAIR

Fragt ihr euch auch manchmal, wie ihr euren Alltag ein Stück weit nachhaltiger gestalten könnt, aber euch fehlt die Inspiration? Davon bekommt ihr bei der Plakatausstellung "Handle vvisionAIR" jede Menge! Das Studio IA hat dafür nachhaltige Akteurinnen und Akteure befragt, wie sie sich für eine zukunftsfähige Welt einsetzen und ihre Antworten zu 17 Plakatmotiven verarbeitet. Ihr könnt sie während des ganzen altonale-Zeitraums täglich betrachten und davor innehalten.

Wann? Donnerstag, 02.09.– Sonntag, 19.09.2021, 11 bis 22 Uhr
Infos: Platz der Republik, 22765 Hamburg

Die Suche nach den Seiten: Find a book!

Wie würdet ihr es finden, wenn ihr ohne Erwartungen durch das Mercado flaniert und euch plötzlich ein Buch in die Hände fällt? Einfach so. Zwischen Einkaufsregalen oder in einer Auslage. Cool? Cool! Das dachten wir uns. Bei der Aktion "Find a book" ist das tatsächlich möglich. Die Verlage aus dem LUV-Kosmos (Liste unabhängiger Verlage Hamburg) verstecken vorher Buchschätze im Einkaufszentrum – und dann liegt es an euch, sie zu finden. Dabei sind unter anderem Werke aus den Verlagsprogrammen von mare, Edition Nautilus, CulturBooks, edition fünf und viele mehr. Ein Muss für Bücherwürmer!

Wann? Samstag, 04.09.2021, 09:30–20 Uhr
Infos: Mercado, Ottenser Hauptstraße 10, 22765 Hamburg

Filme abseits des Mainstreams auf dem Platz der Republik

Auch der Film kommt bei der altonale 2021 natürlich nicht zu kurz. Auf dem Platz der Republik wird während des Festival-Zeitraums an mehreren Tagen Open-Air-Kino in Hamburg geboten. Unter anderem könnt ihr den Dokumentarfilm "The Great Green Wall" von Jared P. Scott ansehen. Die große, grüne Mauer ist ein 8.000 Kilometer langer Gürtel aus Bäumen, der rund um den afrikanischen Kontinent gepflanzt werden soll – ein verdammt ehrgeiziges Klimaprojekt. Die Sängerin Inna Modja reist entlang dieser noch lückenhaften Mauer und spricht mit den Menschen dort über ihre Träume und Ängste. Im Anschluss folgt ein Gespräch mit Vertretenden von Fridays for Future.

Wann? Sonntag, 05.09.2021, 20 Uhr
Infos: Platz der Republik, 22765 Hamburg

Sehnsuchtsfenster und Balkontheater im Viertel: Altona macht auf!

Für viele gehört die Stadtteil-Performance "Altona macht auf" einfach zur altonale dazu und ist eines ihrer Highlights. Umso trauriger, dass das zehnjährige Jubiläum im vergangenen Jahr ins Wasser gefallen ist. Doch dieses Jahr machen sie wieder auf, die Sehnsuchtsfenster und Balkontheater in den westlichen Stadtteilen, die ihren Bewohnern eine Bühne gebe. Dort haben sie die Gelegenheit, große Liebeserklärungen hinaus in die Welt zu posaunen, Manifeste zu verlesen oder mit der Nachbarschaft ein Stück einzustudieren. Allerdings wird es auch 2021 keine großen Touren und Ankündigungen geben. Stattdessen müssen sich die Zuschauenden auf die Suche machen. Achtet auf den goldenen Stoff im Fenster oder auf dem Balkon. Und auch auf dem Blog von "Altona macht auf" findet ihr bestimmt ein paar sachdienliche Hinweise.

Wann? Donnerstag, 09.09. + Donnerstag, 16.09.2021

Sprachliche Wucht: Kathrin Weßling liest aus "Super, und dir?"

Die Schriftstellerin und Journalistin Kathrin Weßling hat selbst lange Zeit in Hamburg gelebt, geliebt, gearbeitet, gefeiert und gelitten – und wir sind uns sicher, dass auch viele Erlebnisse hier ihre Bücher geprägt haben. Mit emotionaler und sprachlicher Wucht erzählt sie darin von Depressionen, Liebeskummer und dem Zwang zur Selbstoptimierung in einer schonungslosen Welt. Letzteres thematisiert insbesondere ihr Roman "Super, und dir?", aus dem sie bei der altonale lesen wird. Zur Seite stehen sollte ihr eigentlich Schriftstellerkollege Benjamin Maack, der in seinem Buch "Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein" entwaffnend ehrlich vom Leben mit Depressionen berichtet. Da Maack krankheitsbedingt absagen musste, vertritt ihn seine Frau Friederike Trudzinski.

Wann? Mittwoch, 15.09.2021, 20 Uhr
Infos: Christianskirche, Ottenser Marktplatz 6, 22765 Hamburg

Verträumtere Indie-Pop: Jurij Mondaine

Vielleicht ist euch Jurij Mondaine in diesem Jahr schon auf dem MS Artville begegnet. Falls nicht: Nicht schlimm, ihr bekommt bei der altonale eine weitere Gelegenheit, die Sängerin kennenzulernen, die sphärischen Indie-Pop mit viel Synthie und einer Brise Dream-Pop macht. Verglichen wurde Jurij Mondaine schon mit Ladytron, Grimes und Neon Indian – große Namen also. Wir sind gespannt!

Wann? Freitag, 10.09.2021, 17 Uhr
Infos: Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik, 22765 Hamburg

Tolle Werke zu kleinen Preisen: Kunstmarkt

Beim Open-Air-Kunstmarkt der altonale habt ihr die Chance, an große Kunst zu kleinen Preisen zu kommen. Entweder an den Ständen, wo alle Kunstschaffenden vor Ort sein werden, oder bei der Auktion. Von Malerei über Zeichnung, Grafik und Fotografie bis zu Urban Art ist hier alles vertreten – bummelt vorbei und findet vielleicht ein neues Schmuckstück für eure Wohnung.

Wann? Samstag, 11.09.2021, 10–18 Uhr
Infos: Park am Platz der Republik vor dem Altonaer Museum, 22765 Hamburg

Vorab-Buchpremiere von @kriegundfreitag: Psyche, du kleiner Schlingel

Der Zeichner @kriegundfreitag, der im wahren Leben Tobias Vogel heißt, hat es in den sozialen Medien schon zu beachtlicher Bekanntheit gebracht. In seinen einfachen Strichmenschen-Bildern mit deepen Aussagen können sich schließlich fast alle irgendwann wiederfinden. Lakonisch, witzig und pointiert philosophieren seine Figuren über das Leben, ihre Gefühlszustände und den Alltag. Die besten Cartoons, Comics und Bilder haben es jetzt in sein Buch "Psyche, du kleiner Schlingel" geschafft, das @kriegundfreitag bei einer Vorab-Premiere auf der altonale vorstellt.

Wann? Samstag, 11.09.2021, 19 Uhr
Infos: Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg

Art-Pop-Konzert: Aulyla

Und noch eine weitere Konzertempfehlung möchten wir euch ans Herz legen. Ganz genau kann man die Musik der Band Aulyla nicht einordnen. Deshalb bezeichnen sie ihren Stil, der in seinen besten Momenten an Fever Ray erinnert, selbst einfach als Indie-Elektro-Art-Pop. Das animiert in manchen Momenten zum Tanzen, in anderen möchte man einfach nur in der Musik schwelgen. Ist doch schön, wenn eine Band beides vereint, oder?

Wann? Freitag, 10.09.2021, 19:30 Uhr
Infos: Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik, 22765 Hamburg

Augen auf und entdecken: Kunst im Schaufenster

Eine der besten Sachen an der altonale: Selbst wenn gerade keine Veranstaltung stattfindet, könnt ihr etwas entdecken – und zwar in den Schaufenstern von Geschäften in Ottensen und rund um die Große Bergstraße. Dort stellen in diesem Jahr mehr als 60 Kunstschaffende aus der Gegend ihre Werke aus und bewerben sich mit ihnen um den Kunstpreis der altonale. Das Thema von "Kunst im Schaufenster" lautet dieses Mal: Vielfalt. Also: Augen auf beim Einkaufsbummel – es gibt viel zu sehen!

Wann? Donnerstag, 02.09.– Sonntag, 19.09.2021

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.