Direkt zum Inhalt
Red On / Shutterstock
Bergedorf

Auf Entdecker-Kurs: 4 Highlights in den Vier- und Marschlanden

Es ist nicht zu kalt und nicht zu warm, die Luft ist klar, die Bäume sind grün und ihr platzt vor Energie? Dann ab in die Vier- und Marschlande! Dort könnt ihr zu Pfingsten eine Menge unternehmen.


Auspowern beim Inlineskaten

Ab in den Keller und her mit den Inlinern! Die geteerten Wege an den Deichen der Vier- und Marschlande eignen sich hervorragend für eine Tour auf Inlineskates. Ihr findet nicht nur komfortable, gerade Strecken vor, sondern habt dabei auch einen prima Ausblick aufs Wasser und gelegentliche Heidschnucken am Wegesrand. Wie wär’s zum Beispiel mit der Route von Zollenspieker am Hower Hauptdeich entlang und um den Hohendeicher See?

Frische Blumen und Gemüse kaufen

Bei einer Fahrt durch die Vier- und Marschlande findet ihr an der Straße immer wieder wechselnde Verkaufsstände, an denen ihr Frühjahrsblumen direkt von den Gärtnereien bekommt. Tulpen, Stiefmütterchen und Co. werden später im Jahr von Erdbeeren oder Tomaten abgelöst. Frischer geht es nicht und ihr unterstützt lokale Händler. Also haltet die Augen auf, ein kurzer Boxenstopp lohnt sich allemal.

Einen Ausritt unternehmen

Auch Pferdenarren und solche, die es noch werden wollen, kommen im Süden Hamburgs voll auf ihre Kosten. In den Vier- und Marschlanden gibt es eine Reihe von Reitvereinen, zum Beispiel den Reit- und Fahrverein Kirchwärder oder den Reitverein Vierlanden. Dort habt ihr die Möglichkeit, sattelfest zu werden oder eure Fähigkeiten wieder aufzufrischen. Im Frühling, wenn es noch nicht zu heiß ist und die Natur wieder aufblüht, macht ein Ausritt besonders viel Spaß. Von den jeweiligen Ställen aus führen idyllische Reitwege ins angrenzende Gelände.

Treiben lassen bei einer Bootstour

Einmal im Monat startet in Bergedorf in kleinen Gruppen der Museumstörn auf einem historischen vierländer Ewer. Schon bald heißt es auch dort wieder Leinen los! Also am besten reservieren oder einfach auf eigene Faust den einzelnen Stationen einen Besuch abstatten. Die Segelboote wurden früher benutzt, um die Obst- und Gemüseernte aus den Vierlanden nach Hamburg zu bringen. Heute könnt ihr es euch darauf gemütlich machen und den Ausblick genießen. Die Tour startet mit einem Rundgang durch das Bergedorfer Schloss. Von dort aus schippert ihr über den Schleusengraben und die Dove Elbe bis zum Rieck Haus in Curslack. Im Freilichtmuseum könnt ihr euch dann auch nochmal in Ruhe umsehen und den Ausflug bei einem Käffchen ausklingen lassen.

Bootsverleih in Hamburg

Apropos Bootstour. Wo lässt sich das Frühlingswetter besser genießen, als auf dem Wasser? Zum Glück hat unsere schöne Stadt davon reichlich zu bieten – und Tretboot oder Kanu gibt's beim Bootsverleih in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über