Direkt zum Inhalt
Tim Mälzer Porträt im Seitenprofil
Frank Meyer
Hamburg

Tim Mälzer: Bekommt die "Bullerei" jetzt ein Pop-up-Restaurant?

Die "Bullerei" in der Schanze ist einfach Kult. Jetzt stehen dem Restaurant von Star-Koch Tim Mälzer Veränderungen bevor – welche genau, verraten wir euch hier.


Seit ihrer Eröffnung vor zehn Jahren zählt die Bullerei von Tim Mälzer und Patrick Rüther zu Hamburgs absoluten Gastro-Highlights. Doch Fans der Location müssen jetzt ganz stark sein: Weil der Boden in dem renovierten Schlachthof schlapp macht, steht eine Renovierung an. Die Bauarbeiten sollen Monate dauern, die Bullerei muss in dieser Zeit ihre Räume verlassen.

Die Bullerei zieht um – aber wohin?

"Wir werden die Bullerei im kommenden Jahr für eine längere Zeit, bis zu einem halben Jahr, schließen müssen. Erstens, weil der Küchenraum nass ist und saniert werden muss, zweitens, weil wir nach zehn Jahren große Lust haben, an und in dem Laden etwas zu verändern", erklärt Patrick Rüther im "Entscheider treffen Haider"-Podcast des Hamburger Abendblatts. Heißt: Für die Bullerei wird derzeit eine Ersatzlocation gesucht. "Wir haben schon ein Gebäude entdeckt, das wir sehr gern nutzen würden, das zum Glück auch frei und das vor allem eine echte Hamburgensie ist", so Rüther.

Die Vermutung von Interviewpartner Lars Haider: Die vorübergehende Lokalität würde sich in Planten un Blomen befinden – also das Café Seeterrassen, das geräumt werden soll. Ob die Vermutung richtig ist, wollte der Gastronom aber nicht beantworten. Und auch auf Tim Mälzers Instagram-Account ist zu lesen: "Weder die Dauer, noch die Exil-Location stehen zum jetzigen Zeitpunkt fest." Fakt ist aber: Die Bullerei mutiert 2020 zwar zum Pop-up-Restaurant, wird nach den Renovierungsarbeiten aber wieder in seine Heimathallen ziehen.

Die besten Restaurants in Hamburg

Feinschmecker, aufgepasst! Hier findet ihr die besten Restaurants Hamburgs. Bon appétit!

Mehr lesen über