Direkt zum Inhalt
Phillipp Troche
Neustadt

"TA Vegan House": Hamburgs neuer Veggie-Hotspot

Im Portugiesenviertel hat ein neuer Hotspot für Fans der veganen Küche eröffnet. Das TA Vegan House kommt genauso farbenfroh und aufregend anders rüber, wie das, was auf den Tischen der Gäste landet.


Serviert werden ausschließlich vegane Köstlichkeiten aus der vietnamesischen Küche. Salate, Phos und Dumplings kommen in kleinen Portionen als Bowls zum Gast und sind ausdrücklich zum Probieren und Teilen gedacht. Denn so sieht für Inhaber Ta Tien Hop der perfekte Abend mit Freunden und Familie, aber auch der schnelle Lunch mit Geschäftspartnern und Kollegen aus: kommunikativ, abwechslungsreich und inspirierend.

Die Bowls: Ausschließlich frische Zutaten

Und damit das gelingt, verwendet der Küchenchef auch nur frische und hochwertige Zutaten. Soßen und Marinaden werden von Hand nach eigenen Rezepturen zubereitet, die Gerichte mit feinen Wildkräutersalaten angerichtet. Wir probieren zum Start ein paar Super-Bowls: Ein gedämpftes Hefebrötchen mit Soja-Patty, hausgemachten Röstzwiebeln, frischen Kräutern und Hoisin Soße, der Papayasalat "Du Du" mit einem Limetten-Chili-Dressing, die knusprigen Teigtaschen "Golden Leaf" mit einer Karotten-Rettich-Knoblauchfüllung und im Wok geschwenktes Saisongemüse mit Tempeh und Chili-Ingwer.

Der Service: Aufmerksam und lässig

Der Service ist aufmerksam und lässig und empfiehlt uns eine Fortsetzung mit dem Hauptspeisen. Die "Peaceful Bowl" kommt mit würzig mariniertem und kurz angebratenem Tofu auf Reisnudeln und ist fein mit Chili und Zitronengras abgestimmt. Die "Best Bowl" sieht nicht nur umwerfend aus, sondern schmeckt auch so: Gedämpfte Udon Nudeln werden nicht nur von Sojabohnen, Gemüse und Röstzwiebeln begleitet, sondern auch von seidigem, in knusprigen Rice Flakes gehülltenTofu mit einer herzhaften Sojasoße und geröstetem Sesam.

Das Ambiente: Exotisch-natürlich

Während wir als Dessert gedämpfte Bananen im Klebreis-Mantel und Kürbiskuchen mit vanillisierter Koskosmilch genießen, schauen wir zu, wie um uns herum immer wieder die Smartphones gezückt werden. Kein Wunder, denn nicht nur das Essen, sondern auch das Ambiente ist instagramable. Holz dominiert den Raum und zeigt die Nähe zur Natur, eine der schwarzen Wände wird von einem riesigen begrünten Pflanzenbild geschmückt. Über den Tischen hängen moderne Lampen, die den Raum in gemütliches Licht tauchen – zusammen mit den Bowls perfekt für das neueste Instagram-Foto.

Die Vision: Weitere Restaurants und ein Onlineshop

Mit dem neuen Veggie-Hotspot ist bei Inhaber Ta aber noch lange nicht Schluss. Weitere Restaurants sind bereits in Planung. Schließlich will er zeigen: So unkompliziert und köstlich ist die vegane Küche. Doch Ta will nicht nur in seiner Heimat Deutschland einen Beitrag leisten, sondern zusätzlich die Landsleute seiner Eltern in und aus Vietnam unterstützen. So gehört im TA Vegan House eine Sprachschule für die zumeist vietnamesischstämmigen Mitarbeiter beim gemeinsamen Essen zu seiner Philosophie. Als lokale Wirtschaftsförderung importiert er zudem Geschirr, Besteck und Accessoires aus Vietnam. Und auch die Himbeersoße mit Chili und roter Bete, nach der sich jetzt schon alle Gäste die Finger lecken, soll es schon bald abgefüllt im eigenen Onlineshop geben.
Infos: TA Vegan House, Reimarusstraße 13, 20459 Hamburg

Noch mehr vegane Restaurants in Hamburg

Ihr liebt die pflanzliche Küche? Wie gut, dass ihr in der Hansestadt jede Menge Auswahl habt: Hier findet ihr vegane Restaurants in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über