Direkt zum Inhalt
Kassenbereich Speisekammer Uhlenhorst
Hinrich Carstensen
Uhlenhorst

Nachhaltiges Fleisch in der "Speisekammer" auf der Uhlenhorst

Wenn ihr bei eurem Fleischkonsum auf die Herkunft der Tiere und Nachhaltigkeit achtet, solltet ihr jetzt aufmerksam weiterlesen. Denn Hinrich und Lina von EinStückLand haben auf der Uhlenhorst ihren ersten Hofladen in Hamburg eröffnet, in dem ihr genau das bekommt.


Ab sofort könnt ihr bei der Speisekammer auf der Uhlenhorst feines Fleisch von Rind, Schwein und Geflügel sowie Salami, Leberwurst, Griebenschmalz, Rinderfond und vieles mehr kaufen. Das Schöne: Die Tiere stammen von kleinen, sorgfältig ausgewählten Landwirten aus Norddeutschland, die Wert auf eine artgerechte Tierhaltung legen. Um zu zeigen, dass das nicht nur leere Worte sind, sondern zwei Menschen dahinterstecken, die sich dem Thema mit Herz und Seele verschrieben haben, müssen wir ein bisschen ausholen.

Verkaufsraum Speisekammer in Uhlenhorst
Hinrich Carstensen

Erstmal sind da die Galloway-Rinder von Hinrichs Eltern

Wir schreiben das Jahr 2017. Hinrichs Vater züchtet schon länger Galloway-Rinder auf einer Weide in Schleswig-Holstein und bittet seinen Sohn um Hilfe bei der Vermarktung. Der wohnt mit seiner Freundin, Jura-Studentin Lina, in Hamburg, arbeitet als Bauingenieur und hat mit dem Thema zu dem Zeitpunkt gar nicht so viel am Hut. Trotzdem widmet er sich dem Anliegen seines Vaters. Während er zunächst schlicht an den Verkauf von Salami denkt, hat Lina die Idee, Fleischpakete deutschlandweit zu versenden. Artgerechte Tierhaltung und Nachhaltigkeit sollen im Vordergrund stehen. Das Konzept: Erst wenn das ganze Tier verkauft ist, wird es geschlachtet. Die beiden machen sich auf die Suche nach einem Schlachter, der ihren Ansprüchen genügt, und bieten ihre Hilfe anderen kleinen Landwirten in Schleswig-Holstein an. Der Online-Marktplatz EinStückLand ist geboren.

Galloway-Rinder auf der Weide
EinStückLand

EinStückLand bekommt seinen ersten Hofladen

Als das Geschäft ins Rollen kommt, merken die beiden, dass der Plan der kompletten Vermarktung vor der Schlachtung nicht immer aufgeht. Oft bleibt Fleisch übrig, weil das Tier eben doch größer und schwerer ist als gedacht. Doch Hinrich und Lina lassen sich davon nicht aus dem Konzept bringen. Um das, was nicht vorab vermarktet wurde, zu verkaufen, eröffnen sie mit der Speisekammer in Kayhude ihren ersten Hofladen. Schon bald wird der Laden durch das benachbarte Restaurant Esszimmer ergänzt. Hier könnt ihr probieren, wie das hochwertige Fleisch von EinStückLand zubereitet schmeckt. Bevor ihr fragt: Auch Vegetarier bekommen hier Leckeres aufgetischt.

Hinrich und Lina von EinStückLand
EinStückLand

Überzeugt euch selbst in der Speisekammer auf der Uhlenhorst!

Mit ihrem zweiten Hofladen, der Speisekammer in Uhlenhorst, wagen die beiden Gründer nun den Sprung in die Großstadt. Freut euch auf zartes Fleisch vom Galloway-, Limousin- und Charolais-Rind oder vom Bentheimer Landschwein. Neben den tierischen Spezialitäten sind auch der eigens produzierte Kaffee und Wein mit von der Partie. Die Räumlichkeiten teilt sich die Speisekammer mit dem beliebten Café Näscherei. So könnt ihr euren Einkauf im Hofladen mit einem leckeren Stück Kuchen abrunden, also das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. Tipptopp!

Infos: Speisekammer Uhlenhorst, Papenhuderstraße 30, 22087 Hamburg

Weinregal Speisekammer Uhlenhorst
Hinrich Carstensen

Hofläden rund um Hamburg

Natürlich könnt ihr auch Obst, Gemüse und andere Produkte in den lokalen Hofländen in und um Hamburg direkt beim Erzeuger einkaufen. Schaut doch mal vorbei!

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über