Direkt zum Inhalt
Shutterstock/EQRoy
Billstedt

"SpatzenCafé" im Tierheim Süderstraße: klein, liebevoll, vegan

Sirany Schümann
Sirany Schümann

Kaffee, Kuchen und Regale voller Bücher – das ist das liebevoll geführte SpatzenCafé im Tierheim Süderstraße. Seit Februar 2019 ist das Angebot rein pflanzlich: Das Café bietet nur noch vegane Speisen und Getränke an.

Am Wochenende verkauft das Spatzencafé zu den Öffnungszeiten des Tierheims Süderstraße leckeren Kaffee und Kuchen. Mehr ist leider nicht drin, da die Einrichtung ehrenamtlich arbeitet und alle Einnahmen an den Tierschutz spendet. Die Stunden am Samstag und Sonntag könnt ihr aber nutzen, um dem liebevoll betriebenen Café mal einen Besuch abzustatten. In einer ehemaligen Garage des Tierheims ist hier ein kleines Bücherparadies entstanden. Dort habt ihr die Gelegenheit, während eurer Kaffeepause in den Regalen voller Literatur zu stöbern. Gefallen euch die Werke, könnt ihr sie der BücherStube zum kleinen Preise abkaufen.

Haferdrink statt Kuhmilch

Eine weitere Besonderheit: Das Spatzencafé hat sein Sortiment im Februar 2019 nach einer dreijährigen Übergangsfrist komplett auf vegan umgestellt. In den Kaffee kommt nur noch Haferdrink anstatt Kuhmilch und auch das Gebäck enthält in Zukunft keine tierischen Zutaten mehr. Veganer Schokokuchen, Apfelkuchen mit Marzipan, Waffeln und Nougat-Zimt-Schnecken beweisen jedenfalls, dass es ihnen trotzdem nicht an Geschmack fehlt. Und viele Unterstützer des Hamburger Tierschutzvereins und seines Tierheims sehen in der Umstellung einen richtigen und konsequenten Schritt.

Infos: SpatzenCafé, Süderstraße 399, 20538 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.