Direkt zum Inhalt
kiekmo
Eimsbüttel

"Research Ride" durch Hamburg: Cooler "Science Slam" in der U3

Der "Research Ride" verbindet das Beste aus zwei Welten: Bei einer Fahrt über die Hamburger U3 werdet ihr gut unterhalten und lernt auch noch was dabei.


Vom 23. bis 30. September findet bereits zum zehnten Mal die Hamburger Klimawochestatt - dieses Mal unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert II. von Monaco. Zum Programm gehören zahlreiche Veranstaltungen, die sich nicht weniger als der Weltrettung widmen. Die ungewöhnlichste ist mit Sicherheit diese hier: Am Freitag, 28. September, macht ihr euch beim "Research Ride" auf die Reise durch die aktuelle Forschung zu den Themen Biodiversität, Mobilität, Nachhaltigkeit und Energiewende.

Beim "Research Ride" Hamburg seid ihr die Jury

Drei Wissenschaftler treten in der U-Bahn während der Fahrt über die Ringlinie U3 bei einem sogenannten "Science Slam" gegeneinander an. Jeder von ihnen hält einen 10-minütigen Kurzvortrag zu einem bestimmten Thema. Anschließend dürft ihr abstimmen, welcher von ihnen der beste in Sachen Unterhaltung, Information und Verständlichkeitgewesen ist. Die Fahrten starten ab 18 Uhr jede Stundean der Haltestelle Schlump und enden nach 45 Minuten dort auch wieder. Meldet euch vorher online an und seid eine Viertelstunde vor Fahrtbeginn da, sonst werden eure Plätze an andere Interessierte vergeben. Abgesehen von einem für die Fahrt gültigen HVV-Ticket kostet diese etwas andere Fahrt keinen Cent. Viel Spaß! Wo? Einsteigen könnt ihr an der Haltestelle Schlump, dort steigt ihr anschließend wieder aus. Wann? Freitag, 28. September, jeweils um 18, 19, 20 und 21 Uhr Wie viel? Alles, was ihr braucht, ist eine Tages-, Monats- oder sonstige für die Fahrt gültige Fahrkarte des HVV.

Mit dem Partyzug durch Hamburg

Ihr steht auf ungewöhnliche Fahrten mit der U-Bahn? Dann werdet ihr vom "Hanseaten" begeistert sein! Das ist eine restaurierte U-Bahn aus den 50er Jahren, die heute als fahrende Partylocation auf den Schienen der Stadt unterwegs ist. Und das Beste: Ihr sucht aus, wo es langgehen soll.Nur einen Katzensprung vom U-Bahnhof Wandsbek-Gartenstadt entfernt findet ihr das Restaurant "Home Sweet Home". Auf den Teller kommt hier, was der Name verspricht: Wohlfühlfutter. Argentinisches Hüftsteak an frischen Pfifferlingen mit Speck und Zwiebeln in Kräuterrahmsauce und mit Bratkartoffeln? Oder doch lieber Hamburger Pannfisch in einer Pommery-Senfsauce? Ganz egal, was ihr nehmt, am Ende braucht ihr noch Platz für die Belgische Waffel mit heißen Kirschen, Vanilleeis und Sahne. Muss sein, macht nämlich glücklich.

Mehr lesen über