Direkt zum Inhalt
P!CO – The Italian Pop-up
kiekmo
St. Pauli

Lunch-Empfehlung: "P!CO" – das vegane italienische Pop-up

Die Cai Kitchen hat sich in die Winterpause verabschiedet. In die Räumlichkeiten in der Glashüttenstraße zieht vorübergehend das P!CO und serviert italienische Gerichte – komplett vegan.


kiekmo schreibt auch weiterhin über Cafés, Restaurants & kleine Läden, die zum Beispiel To-go-Angebote, einen Lieferservice, Gutscheine oder einen Onlineshop anbieten. Damit wollen wir unsere lokalen Helden in dieser schwierigen Lage unterstützen und euch weiterhin mit schönen Tipps aus Hamburg versorgen.

Die Cai Kitchen hat sich im November 2020 auf unbestimmte Zeit in den Winterschlaf verabschiedet und wir vermissen die würzigen Dan-Dan-Nudeln, die leckeren Dumplings und die wärmenden Wantan-Suppen jetzt schon. Aber es hat sich Ersatz gefunden. Vorübergehend und ganz neu ist das P!CO – The Italian Pop-up in den kleinen Imbiss in der Glashüttenstraße eingezogen.

Italien statt Szechuan-Küche

Genauso wie die Cai Kitchen am Anfang hat sich das Pop-up-Restaurant bereits nach kurzer Zeit zum hippen Geheimtipp im Karoviertel entwickelt. Allerdings geht die Reise jetzt nach Bella Italia statt nach China. Mit veganen Gerichten will euch das P!CO die Mittagspause versüßen. Wenn ihr jetzt an Nudeln mit Tomatensoße und Spaghetti aglio e olio denkt, liegt ihr aber daneben. Denn die pflanzliche italienische Küche hat weitaus mehr zu bieten, wie das Pop-up beweist. Hausgemachte Gnocchi mit Kürbis, Süßkartoffel-Ravioli in Steinpilz-Portobello-Rahm oder die Pasta mit veganen Meat Balls sind jedenfalls keine Gerichte, die es beim Standard-Italiener um die Ecke gibt.

Umweltfreundliches Take-away

Der Sugo, in dem die Pasta kommt, ist dabei schön kräftig und kann mit den Geschmacksfreuden, die uns sonst die Cai Kitchen bereitet hat, mithalten – nur eben anders, auf mediterrane Art. Aktuell gibt es alle Gerichte natürlich Corona-konform zum Mitnehmen. Dabei achtete das P!CO auf umweltfreundliche To-go-Transportmöglichkeiten. Die Pannacotta – ja, ihr bekommt auch veganes Dessert! – wird zum Beispiel in einer Schale aus Maisstärke angeboten. Und wenn ihr euren Lunch im eigenen Weckglas oder in der eigenen Vorratsdose abholen wollt, machen euch die Betreiber liebend gerne die Behälter voll. Brot gibt es übrigens gratis, solange der Vorrat reicht. Da lohnt es sich, früh Mittagspause zu machen.

Infos: P!CO – The Italian Pop-up, Glashüttenstraße 85 a, 20357 Hamburg

Aktuelle Information: Vor dem Hintergrund der bundesweit verhängten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bietet das P!CO seine Speisen aktuell nur zum Mitnehmen an.

Vegane Restaurants in Hamburg

Das P!CO ist nicht die einzige Neueröffnung, die in den letzten Wochen und Monaten die vegane Gastronomie in Hamburg bereichert hat. Checkt unbedingt auch das BODHI Vegan Living und die Crêperie Rindermarkthalle aus. Und auch diese veganen Restaurants in Hamburg lohnen sich.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

HaspaJoker Vorteile in der kiekmo-App!

Die vielen exklusiven Rabatte, die der HaspaJoker für Restaurants, Shops und Attraktionen in Hamburg bietet, kannst du jetzt auch in deiner kiekmo-App anzeigen und einlösen.

Mehr erfahren