Direkt zum Inhalt
Pascal Mühlhausen
Hamburg

No Shit: Bestes mexikanisches Essen bei "Holy Taco"

Maike Schade
Maike Schade

Der Kiez kann ja vieles, aber richtig gutes Essen gehört nur bedingt dazu. Das Holy Taco, eine großartige, authentische Taqueria, bildet da eine der Ausnahmen.

Vielleicht erinnert ihr euch an Hamburgs ältesten Schuhladen, Schuh Messmer, mitten auf der Reeperbahn: Overknees, Highheels, Lack und Leder. Ihn gibt es nicht mehr. Das ist zwar schade, doch dafür ist 2019 ein richtig gutes Restaurant in die Räumlichkeiten gezogen.

Stylischer Look mit Totenkopf-Wand

Schon optisch ist Holy Taco etwas Besonderes. Mehr als ein halbes Jahr lang wurde renoviert. Seitdem gibt es im schlauchartigen Laden unverputzte Mauern, herrlich industrial-shabby, Holztische und an der Wand dahinter hunderte kleiner Totenköpfe. Sehr stylisch, dabei aber auch überaus gemütlich und atmosphärisch.

Holy Taco: Auch vegetarische und vegane Varianten

Doch ihr kommt ja nicht zum Gucken, sondern zum Essen. Und das ist fantastisch. Vorneweg muss natürlich die "Holy Guacamole" sein. Dann könnt ihr aus sieben verschiedenen Tacos auswählen, so viele ihr wollt – je nach Hunger sind drei bis vier eine gute Wahl. Nur welche? Den "Capechano" mit Rindfleisch, Chorizo, Koriander und Zwiebeln? Oder die "Tinga de Pollo" mit Pulled-Chicken, Tomaten-Chipotle-Chili-Salsa, Avocadocreme, frischen Zwiebeln und Koriander? Auch für Vegetarier und Veganer gibt es tolle Varianten, mit Blumenkohl oder Süßkartoffeln. Egal, was ihr euch aussucht: Euch erwartet eine Geschmacksexplosion, denn die Zubereitung ist authentisch und die Qualität der Zutaten top.

Das gilt übrigens auch für die Drinks. Billigen Fusel bekommt ihr hier nicht, sondern nur hochwertige Tequilas und Mezqual. Unter anderem, denn die Cocktailkarte hat noch viel mehr zu bieten. Lasst es euch gutgehen!

Infos: Holy Taco, Reeperbahn 77, 20359 Hamburg

Weitere großartige Mexikaner in Hamburg

Lust auf mexikanisch, aber nicht auf den Kiez? Dann schaut euch doch mal die besten Mexikaner in Hamburg an. Wohl bekommt's!

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.