Direkt zum Inhalt
Tresen Bar
Lux 62
Hamburg

5 neue Restaurants in Hamburg, die ihr im September testen könnt

Gourmets, Feinschmecker und Gastro-Fans, aufgepasst! kiekmo verrät euch, welche neuen Restaurants, Frühstückscafés und Bars in Hamburg eröffnet haben und eure Aufmerksamkeit verdienen.


Neues Restaurant in Hamburg für Fine Dining: Kitsch

"Casual Fine Dining", das ist das Motto des Mitte Juli eröffneten Restaurants Kitsch in Eppendorf. Heißt: hochwertige Gerichte + entspannte und ungezwungene Atmosphäre. Ihr könnt im Kitsch entweder eine Vier-Gänge-Menü oder à la Carte bestellen. Dazu verwenden Küchenchef Philipp und sein Team ausschließlich saisonale, regionale und frische Produkte aus Hamburg und von Bauernhöfen und Läden im Umland. Auf den Tisch kommen dann so feine Sachen wie Simmentaler Rind, Hamburger Bouillabaisse, Rügen Zander und Duroc Schwein aus dem Fläming. Kommt vorbei und lasst es euch so richtig gutgehen.

Infos: Kitsch Restaurant, Löwenstraße 12 in 20251 Hamburg

Das neue Ribs in Eimsbüttel: Lux 62

Lange war in dem Eckhaus an der Lutterothstraße das Ribs zu Hause. Seit Anfang August hat es aber einen neuen Bewohner: das Lux 62. Statt urigem Kneipen-Ambiente findet ihr euch hier nun zwischen Tischen in Marmor-Optik, samtbezogenen Stühlen, gold umrahmten Spiegeln und prächtigen Kronleuchtern wieder. Draußen versetzen euch Holzrahmen und weiße Vorhänge direkt in Urlaubsstimmung. Dazu tragen auch die verschiedenen Tapas und Weine bei, die ihr unter anderem auf der Karte findet. Inhaber Dario kommt aus Spanien und freut sich, wenn ihr vorbeikommt und die Zeit in seiner neuen Bar in vollen Zügen genießt.

Infos: Lux 62, Lutterothstraße 62, 20255 Hamburg

Französisches Flair im Karolinenviertel: Héloïse Bar

Trés français gehts seit kurzem in der Karolinenstraße zu, da wo die Bar Héloïse eingezogen ist. Wenn ihr euch der charmanten Bar nähert, werdet ihr vom Duft der frischen Croissants (gibts auch vegan) und Schokobrötchen schon wie magisch angezogen. Zusammen mit den leckeren Kaffeespezialitäten und den kreativen Feierabenddrinks eine unschlagbare Kombi, finden wir. Wenn dann auch noch ein DJ auflegt, kann der Abend nur gut werden.

Infos: Héloïse, Karolinenstraße 45, 20357 Hamburg

Neue Stadtteilbar für Eimsbüttel: Eimsdock

Mit der Q-Bar hat Stephan Schilling bereits einen beliebten Treffpunkt für ein entspanntes Feierabendgetränk in Eimsbüttel geschaffen. Mit seinem Freund Philipp Schroeder hat er nun eine zweite Stadtteilbar eröffnet – und zwar in der Lappenbergsallee bei der Osterstraße. Im Eimsdock gibts – neben den obligatorischen kühlen Getränken wie Cocktails und Bier vom Fass – hamburgtypische Gerichte. Heißt: Currywurst, Backfisch, Labskaus und auch Hamburger Rundstücke. In kleiner Runde hatte die Bar eigentlich bereits am 30. Juli 2021 eröffnet, musste dann aber wegen eines Corona-Falls im Team erstmal wieder schließen. Seit dem 26. August 2021 stehen die Türen aber wieder weit offen.

Infos: Eimsdock, Lappenbergsallee 39, 20257 Hamburg

Neue Bar mit Restaurant in Hamburgs Deichtorhallen: Berliner Bahnhof

Eine besonders schicke Perle findet ihr seit kurzem in den Deichtorhallen. Im Berliner Bahnhof werdet ihr in modern-edlem Ambiente empfangen. Was euch hier erwartet? Zum einen kreative Drinks wie der Gin Basil Spritz und der Midi-Rosé-Spritz. Als Aperitif eignet sich besonders gut der Berlini: Bitterorangenlikör mit Birnenpüree und Crémant. Danach könnt ihr euch zum Beispiel aufwendig belegte Stullen wie Haselnussbrot mit Rote-Beete-Tatar, gebratenen Pilzen, Kapern, Senfbutter und Schnittlauch oder CUP NOODLES wahlweise mit Tofu, Omelette, Garnele oder Ente schmecken lassen. Klingt richtig gut? Dann nichts wie hin!

Infos: Berliner Bahnhof, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg

Die besten Restaurants in Hamburg

Ihr wollt wissen, wie echte Gourmets die Gastro-Szene an Elbe und Alster bewerten? Der "Feinschmecker" hat die besten Restaurants Hamburgs gekürt.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.