Direkt zum Inhalt
Unsplash / Jonas Jacobsson
Ottensen

"Café coffeine" in Ottensen: Nachfolger für das "The Wheel Café"

Im Café Coffeine bekommt ihr nicht nur einen wechselnden Mittagstisch mit leckerer Hausmannskost, sondern auch die nötige Portion Koffein.


Weg sind die alten Coca-Cola-Schilder, die antiken Wimpel und Elvis-Porträts, die lange die Wände des The Wheel Cafés zierten – denn seit Mitte August 2019 hat das kleine Cafés ganz am Ende der Bahrenfelder Straße einen neuen Besitzer. Statt 50er- und 60er-Jahre-Memorabilia findet ihr hier jetzt: Schicke Holzbänke mit schwarzen Stahlfüßen, moderne Dekoration und eine neue Speisekarte.

Hausmannskost und leckeren Kaffee im Café coffeine

Im Angebot gibt es viele Leckereien – ein besonderer Schwerpunkt liegt allerdings auf der guten, alten Hausmannskost. Unter der Woche bekommt ihr im Café Coffeine einen wechselnden Mittagstisch. Wenn ihr den richtigen Tag erwischt, dann stehen auf dem Programm: Rouladen, Leberkäse, gefüllte Paprika, Gulasch, Labskaus oder Folienkartoffeln. Außerdem gibt es jeden Tag eine wechselnde Suppe, ein Pastagericht und Chili – alles auch immer in einer vegetarischen Version. Wer keinen großen Hunger hat, kann sich an der Salatbar bedienen. Und auch nach dem Mittagessen und am Wochenende ist das Café Coffeine einen Besuch wert. Dann warten in der Vitrine hausgemachte Kuchen und Torten auf euch. Als selbsternannter "Edelkiosk" verkauft das Café außerdem Wein, Bier und Spirituosen to go. In der Kühltruhe stehen unter anderem Wein von Rindchens Weinkontor und Gin Sul, die gleich gegenüber ihr Zuhause haben. Und weil das Café Coffeine nichts wäre ohne seinen namensgebenden Wachmacher, zaubert euch das Team hinter dem Tresen jederzeit eine dampfende Tasse Kaffee.
Infos: Café Coffeine, Bahrenfelder Straße 329b, 22765 Hamburg

Auch gut: Franzbrötchen!

Weil nichts besser zum Kaffee passt als ein süßes Teilchen: Hier findet ihr die besten Franzbrötchen in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über