Direkt zum Inhalt
Shutterstock/fatihakim
Bahrenfeld

Kekseee! Im Bahlsen-Outlet in Bahrenfeld werden Träume wahr

Kekse, Schoki, Chips so weit das Auge reicht: willkommen im Schlaraffenland aka Bahlsen-Outlet. In Bahrenfeld warten süße und salzige Leckereien nur darauf, preiswert den Besitzer zu wechseln – und beim anschließenden Verzehr jede Menge Glücksgefühle auszuschütten …


Optisch nicht perfekt, geschmacklich aber einwandfrei: Wer das Bahlsen-Outlet in Bahrenfeld besucht, bekommt leckere B-Ware zum kleinen Preis. Schokokekse, Cookies, Brownies und mehr gibt’s hier als Bruch-Ware in großen Mengen oder in bekannter Verpackung mit kleinen Macken. Wetten, ihr findet im Store auch einiges, was ihr gar nicht mit dem Keks-Hersteller in Verbindung gebracht hättet? Das Stöbern zwischen Knabberkram und Süßigkeiten lohnt sich allerdings nur für Naschkatzen. Wer hier Kalorien zählt, nimmt sicher schon vom Anschauen zu. Also am besten das schlechte Gewissen vor der Tür und den Endorphinen freien Lauf lassen!

Bahlsen-Outlet Bahrenfeld: Mehr als Kekse

Good to know: Neben vielen Bahlsen-Produkten findet ihr hier auch Waren von anderen Herstellern und weit mehr als Kekse aller Art. So landen bestimmt auch Chips von Lorenz, englisches Weingummi sowie Schoki und Pralinen von Feodora in eurem Einkaufskorb. Nehmt so viel mit, wie ihr tragen könnt, und freut euch über die Schnäppchen, die ihr gemacht habt – vernünftig sein könnt ihr schließlich morgen wieder! Dass es immer sinnvoll ist, Kekse im Haus zu haben, findet übrigens auch Siri. Tipp für alle iOS-Nutzer: Fragt die Sprachassistentin einfach mal, was Null geteilt durch Null ist – und dann ab ins Bahlsen-Outlet!
Infos: Bahlsen Keks & Co. Outlet, Luruper Chaussee 5, 22761 Hamburg

Die leckersten Süßigkeiten made in Hamburg

Hamburg ist nicht nur bekannt für Franzbrötchen und Astra, sondern auch für diverse Naschereien. Wir stellen euch die leckersten Süßigkeiten aus Hamburg vor.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über