Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Anastasia_Panait
Wandsbek

Im Restaurant "Mongolei" sitzt ihr direkt an Wandse und Park

Schon mal in der Mongolei gewesen? Wenn nicht, solltet ihr das unbedingt nachholen. Kommt nach Wandsbek und besucht das Restaurant Mongolei, das nicht nur viele Leckereien bietet, sondern auch traumhaft gelegen ist.


So grün wie hier ist es selbst in der Mongolei nicht überall: Das Restaurant Mongolei hat sich nämlich die perfekte Lage in Wandsbek ausgesucht. Umgeben von viel Grün speist ihr hier direkt an Wandse und Park. Das ist besonders im Sommer toll, wenn ihr Bestelltes auf der schönen Terrasse genießen könnt. Wintergäste kommen trotzdem auf ihre Kosten, denn die Speisekarte des mongolischen Lokals bietet allerlei Gaumenfreuden. Neben Klassikern wie Wan-Tan, kross gegrillter Ente und Chop Suey gibt es hier auch mongolische Garnelensuppe, mongolische Kostbarkeiten mit verschiedenen Fleischsorten, Shrimps und Gemüse sowie Lammfleisch à la Mongolei. Worauf ihr euch bei der mongolischen Küche einstellen müsst: viel Knoblauch, viel Schärfe.

Mittagskarte und All-you-can-eat-Buffet mit mongolischem Barbecue

Wem mittags der Magen knurrt, dem bietet sich im Restaurant Mongolei eine große Auswahl an Fleisch- und Fischgerichten sowie vegetarischen Speisen zu akzeptablen Preisen – in Buffet- oder Menüform. Typisch mongolisch essen könnt ihr hier aber auch abends. Lasst euch das mongolische Barbecue-Buffet auf keinen Fall entgehen, denn so könnt ihr mehr als eine Spezialität probieren und anschließend kugelrund, aber glücklich ins Bett fallen – mit dem Geschmack des Desserts noch auf den Lippen und in Gedanken schon bei eurer nächsten Reise in die Mongolei.
Infos: Restaurant Mongolei, Wandsbeker Zollstraße 155, 22041 Hamburg

Noch mehr Restaurants in Hamburg

Wen ihr noch mehr Inspiration braucht, dann solltet ihr mal diese Restaurants in Hamburg checken. Da wird sicher jeder fündig.Es war einmal ein Bunker, mitten im Schanzenviertel, und doch versteckt im Florapark gelegen. Wer über den Zugang an der Juliusstraße oder durch die kleine Passage rechts der Roten Flora geht, sieht ihn jedoch sofort. 26 Meter hoch, doch nicht mehr grau und bedrohlich, sondern bunt und lockend: Der Bunker wurde zum Kletterberg umgebaut.

Mehr lesen über