Direkt zum Inhalt
Goldmarie am See
Goldmarie am See
Hamburg

Bis ans Ende des HVV: 6 tolle Ausflugsziele fürs Wochenende

Karina Engelking
Karina Engelking

Der Hamburger Verkehrsverbund erstreckt sich weiter, als ihr vielleicht denkt. Und wer ein Ticket besitzt, mit dem man am Wochenende sogar mit einer weiteren Person umsonst fahren kann, muss das unbedingt ausnutzen. Wir haben euch deswegen sechs tolle Cafés und Orte am Rande des Gesamtgebietes rausgesucht, die einen Ausflug absolut wert sind!

Ein Ausflug mit dem HVV zur Goldmarie am See

Hach, am Großen Segeberger See kann man die Seele baumeln lassen. Nur acht Minuten von der Innenstadt entfernt, ist er das perfekte Ziel, um euch so richtig schön die Beine zu vertreten. Im Sommer könnt ihr vom Schwimmsteg oder Tretboot aus auch den Sprung ins kühle Nass wagen. Plant etwa 90 Minuten für einen Rundgang und unbedingt die Stärkung bei Goldmarie am See ein. Fleißig wie die Goldmarie aus dem Märchen der Gebrüder Grimm werdet ihr mit Kaffee, Kuchen, kleinen Speisen und sogar Frühstück umsorgt. Macht es euch direkt am Wasser gemütlich und genießt den Ausblick.

Anfahrt: Vom Hauptbahnhof braucht ihr etwa 46 Minuten bis nach Bad Segeberg. Ihr nehmt den RE8 nach Bad Oldesloe und steigt dort in den RB82 um.

Infos: Goldmarie am See, Große Seestraße 18, 23795 Bad Segeberg

Interieur-Liebe in Lüneburg: blaenk

Mit einem großen Gang durch die Stadt kostet ihr eure kleine Reise nach Lüneburg voll aus: Am besten plant ihr einen Rundgang über die Altstadt und den Hafen ein, um möglichst viel von Lüneburg zu sehen. Wenn ihr euch beim Schlendern um den alten Lüneburger Hafen in die Lünetorstraße begebt, trefft ihr auf das Café blaenk. Die Einrichtung schafft den Spagat zwischen leichtem Minimalismus und einladender Gemütlichkeit. Ihr könnt euren Ausflug auf einem der gemütlichen Sessel am Fenster in aller Ruhe bei einem leckeren Kaffee, kleinen Speisen oder einem Aperitif sacken lassen. Gefällt es euch hier so gut, dass ihr im blaenk den Nachmittag verträumt, macht das nichts. Die kleine Hansestadt liegt nur 50 Kilometer von Hamburg entfernt – einfach direkt wiederkommen!

Anfahrt: Vom Hauptbahnhof braucht ihr nur etwa 36 Minuten bis Lüneburg. Am besten nehmt ihr den RE3 in Richtung Uelzen.

Infos: blaenk, Lünertorstr. 20, 21335 Lüneburg

Mit dem HVV an die Nordsee zu Cuxhavener Kaffeeröster

Steife Brise, fangfrischer Fisch und das Wattenmeer erwarten euch, wenn ihr den RE5 bis zur Endstation nehmt. In Cuxhaven könnt ihr vom Bahnhof aus den kleinen Hafen "Alte Liebe", den Strand, viele kleine Fischrestaurants und das alte Lotsenviertel erkunden. In den schmalen Gassen findet ihr charmante Häuschen aller Art sowie kleine Shops zum Stöbern. Mitten drin ist auch das Café Cuxhavener Kaffeeröster, das neben hauseigenem Kaffee auch eine tolle Kuchenauswahl bietet. Für den Ausflug ins Watt oder zu den Seehundbänken könnt ihr euch im Café mit einem Frühstück stärken. Geröstet wird der Kaffee, wie es der Name schon verrät, selber. Anschauen und probieren geht nur sieben Hausnummern weiter, in der Kaffeefabrik der Rösterei.

Anfahrt: Vom Hauptbahnhof braucht ihr mit dem RE5 etwa 1:45 Std bis nach Cuxhaven.

Infos: Cuxhavener Kaffeeröster, Alter Deichweg 21, 27472 Cuxhaven

Ein HVV-Ausflug in die Eulenspiegelstadt Mölln

Vielleicht kennt ihr schon die Geschichten rundum Till Eulenspiegel, der im Mittelalter Bürgern, Adel und Klerus unzählige Streiche spielte. Laut des ältesten Eulenspiegelbuches von Hermann Bote aus 1510 wurde der freche Till 1300 in der Nähe Braunschweigs geboren und verstarb 50 Jahre später in Mölln. Hier könnt ihr heute im kleinen Museum, am Eulenspiegel-Brunnen oder dem Gedenkstein an der Kirche St. Nicolai seine Geschichte nachverfolgen. Wer sich dann noch im Wildpark Uhlenkolk die Beine vertreten hat, kann sich vor Abfahrt im Café Fräulein Ziegenbein erholen und wohlverdient reinhauen. Die Kuchenauslage spricht für sich und der Mittagstisch versorgt euch auch bei ordentlichem Hunger!

Infos: Fräulein Ziegenbein, Bundesstraße 1, 23881 Alt Mölln

Ab mit dem HVV ins Elbe-Weser-Dreieck zu hildes Cafe & Shop

Soltau kann mehr als nur Heidepark. Glaubt ihr nicht? Dann wirds Zeit für einen Ausflug! Im schönen Elbe-Weser-Dreieck könnt ihr Natur im verwunschenen Breidings Garten erleben oder den Erholungsort in der überregional bekannten Sole-Therme voll auskosten und eine tiefenentspannte Zeit verbringen. Auch ein Blick in Soltaus Veranstaltungskalender lohnt, denn die Stadt bietet immer wieder kleinere Ausstellungen oder Events wie Lichtspiele oder Feuerwerk. Mitten drin liegt hildes Cafe & Shop, wo ihr vor oder nach euren Erlebnissen Halt machen solltet. Liebevoll angerichtetes Frühstück, Kaffee aus einer Rösterei und eine tolle Speisekarte erwarten euch in gemütlicher Atmosphäre. Viel Spaß!

Anfahrt: Vom Hauptbahnhof braucht ihr 1:20 Stunden bis Soltau. Am besten nehmt ihr den RB41 bis Buchholz und steigt dort in den RB 38 um.

Infos: hildes CAFE & SHOP, Georges-Lemoine-Platz 5, 29614 Soltau

Dreiländereck: Ausflug mit dem HVV die Elbe runter bis Lauenburg

Klar kennen wir Hamburger die Elbe in- und auswendig, aber auch 40 Kilometer südlich von unseren Ufern macht sie alles ein wenig schöner – zum Beispiel im beschaulichen Lauenburg. In der kleinen Altstadt am Wasser begegnet euch viel historisches Fachwerk, das das Örtchen zum größten Denkmalensemble Schleswig-Holsteins macht. Hier liegt auch das Café von Herzen und der kleine zugehörige Wohnaccessoire-Shop. Egal, ob drinnen oder auf der Terrasse: Direkt am Wasser ist euch der Elbblick gewiss. Überlegt bei Kaffee, Kuchen oder Frühstück doch mal, ob ihr beim nächsten Besuch nicht vielleicht den Elbradweg fahren wollt. So könnt ihr gleich drei Bundesländer gleichzeitig bereisen: Lauenburg liegt als südlichste Stadt Schleswig-Holsteins im Dreieck mit Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Anfahrt: Vom Hauptbahnhof braucht ihr etwa eine Stunde bis Lauenburg. Am schnellsten seid ihr mit dem RE1 bis Büchen, wo ihr in den RE83 umsteigt.

Infos: von Herzen, Elbstraße 46-50, 21481 Lauenburg/Elbe

Hamburg bei Regen hält uns nicht auf!

Vielleicht durchkreuzt das Wetter eure Ausflugspläne ins weitere Umland, aber Zuhause müsst ihr nicht bleiben. Wir haben für Hamburg bei Regen, die tollsten Tipps für Schietwetter-Tage für euch.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.