Direkt zum Inhalt
HOODY
Eppendorf

Keine Kasse, kein Problem: Autonom einkaufen im Biomarkt "HOODY"

Karina Engelking
Karina Engelking

Neue Lebensmittelmärkte wecken nicht häufig unser Interesse, aber wenn die erste autonome Variante ihre Türen in Eppendorf öffnet, sind wir ganz Ohr. Was euch beim selbstbestimmten Shoppen erwartet und warum Schlangestehen der Vergangenheit angehört, lest ihr hier!

Selbstbestimmtes Einkaufen im HOODY-Biomarkt

Die Eppendorfer sind verwöhnt, haben sie mit dem Isemarkt doch vielleicht einen den schönsten Märkte Hamburgs im Viertel. Auch an Biosupermärkten, Reformhäusern und Co. mangelt es dem lebhaften Stadtteil keinesfalls. Warum also sollte ein neueröffneter Biomarkt eure Aufmerksamkeit erregen? Ganz einfach! Mit HOODY hat der allererste autonome Lebensmittelmarkt Hamburgs eröffnet. Das bedeutet im Klartext: Nachdem ihr die App heruntergeladen habt, macht ihr euren Einkauf am Eppendorfer Baum komplett im Alleingang und ohne vorm Verlassen des Shops an einer Kasse zu stehen.

Computer Vision für Eppendorf

Wie euer autonomes Shoppingerlebnis funktioniert? Nachdem ihr eure Kreditkarte in der App hinterlegt und mit dem QR-Code an der Tür eingecheckt habt, gibt es quasi nichts mehr zu tun als euren Einkauf zu schnappen und wieder zu gehen. Denn viele kleine Kameras mit Computer Vision ordnen euch die Produkte zu, für die ihr euch entschieden habt und ermöglichen so beim Verlassen das automatische Abkassieren, ohne dass ihr jemals an einer Kasse warten musstet. Anstehen war gestern! Ihr seid also kontaktlos und wirklich in Windeseile mit eurem Einkauf wieder vor der Tür – und das so gut wie rund um die Uhr. Aber warum eigentlich Eppendorf? CEO James Sutherland sagt uns, dass der erste HOODY-Biomarkt von Anfang an ein Nachbarschaftsshop werden sollte. Die belebte Nachbarschaft um den Eppendorfer Baum, die viel zu Fuß und auf dem Rad unterwegs sei, wäre da eine ideale Wahl gewesen. Hier sollen die HOODY-Werte, in denen nachhaltige, regionale und bio-zertifizierte Produkte an oberster Stelle stehen, zur Geltung kommen.

Im HOODY-Biomarkt wirds regional

Im Markt findet ihr alle wesentlichen Produkte, die ihr für euren Alltag benötigt und zwar ausgewählt, regional und in Bioqualität. Kaffeedurst bringt ihr auch mit? Na, dann ist ja perfekt, dass HOODY gemeinsame Sachen mit CODOS macht und euch einen leckeren Koffeinkick direkt an der Kaffeemaschine im Markt ermöglicht – auch das natürlich kontaktlos. Aber was, wenn man nun doch mal eine Frage hat? Kein Problem! Für Fragen zum Sortiment oder Empfehlungen steht euch zu Stoßzeiten ein HOODY-Teammitglied in der Filiale zur Verfügung. Die Idee: Mitarbeitende haben aufgrund der genutzten Technologie wieder Zeit für einen Schnack, anstatt von Kasse zu Lager und wieder zurück zu hetzen. Sie kennen nicht nur das Sortiment, sondern natürlich auch die Geschichten, die sich hinter regionalen Produkten verbergen. Wo kommt eigentlich der Honig her, welches Müsli ist von einem Hamburger Hersteller und welcher Gemüse-Mix soll heute Abend in die Pfanne? So entfällt im ersten autonomen Biomarkt Hamburgs nicht nur der Gang zur Kasse, sondern auch die lästige Frage, was abends auf dem Teller landet.

Infos: HOODY, Eppendorfer Baum 11, 20249 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.